• Willkommen im Coasterfriends Forum!

Technische Unfälle/Vorfälle in Freizeitparks, auf Volksfesten etc.

SINGLERIDER0711

Stammgast
Mitglied seit
2018
Beiträge
46
Am Freitag hat es im Eifelpark Gondorf gebrannt. Bei dem Brand wurde die "Sterndl Alm" zerstört. Es entstand ein Schaden von mehr als einer halben Millionen Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Park öffnet ab heute wieder ganz normal für Besucher.

382707643_358476650295722_1857151621656133844_n.jpg


Quelle Bild
Quelle Infos
 

Braumeister

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2009
Beiträge
2.950
Man könnte jetzt sagen " Vom Europapark lernen, heißt siegen lernen", aber das wäre böse und würde hier ja niemals jemand schreiben.
Zurück zum ernsten Teil. Wichtig ist ja, dass keine Personenschäden entstehen. Für den Rest gibt es Versicherungen. Ist dann zwar ärgerlich aber nie gänzlich zu vermeiden.
 

Fabi94

First Rider
Mitglied seit
2023
Beiträge
12
Ich schätze die Gäste hängen immer noch dort oben fest :eek:

Edit: Nur sicherheitshalber: ;)
Auch wenn es schon bisschen her ist, die Fahrgäste sind am nächsten Tag nicht mehr stecken geblieben. :D Kann ich aus eigener Quelle sagen. :D

Dafür sind wir in der Euro-Mir ca. 25 Minuten stecken geblieben. Da ist es ganz schön warm in der Kuppel drinen. :D
 

Rock 'n' Roller Coasterer

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2018
Beiträge
300
Bei Droomvlucht ist eine Gondel rückwärts einen der Anstiege zurückgerutscht und ist mit der Gondel dahinter zusammengestoßen. Der Aufprall war nur leicht, niemand wurde verletzt. Zur Klärung des Vorfalls wurde die Attraktion geschlossen. Wann Droomvlucht wieder öffnet, ist unklar.

Quelle
 

rotzi

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2011
Beiträge
2.279
Auf dem Pollhansmarkt ist ein Besucher aus dem obersten Stock des Fuzzys Lachsalon gefallen, als er auf den Freifallturm treten wollte, aber ins Leere trat. Er war leider sofort tot.
Ein technischer Defekt lag nicht vor, erklären kann es sich keiner so richtig

 

max.grr

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2022
Beiträge
181
Auf dem Pollhansmarkt ist ein Besucher aus dem obersten Stock des Fuzzys Lachsalon gefallen, als er auf den Freifallturm treten wollte, aber ins Leere trat. Er war leider sofort tot.
Ein technischer Defekt lag nicht vor, erklären kann es sich keiner so richtig

Sehr sehr tragisch.

Nur zum Verständnis: in dem Funhouse ist ein Mini-Freefall integriert den man im Laufe des Geschäfts fahren muss um wieder ins Erdgeschoss zu kommen? Kenne das Funhouse nicht und Frage mich gerade was der Freefall damit zutun hat und wieso das Geländer offen ist?
 

Rock 'n' Roller Coasterer

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2018
Beiträge
300
Nur zum Verständnis: in dem Funhouse ist ein Mini-Freefall integriert den man im Laufe des Geschäfts fahren muss um wieder ins Erdgeschoss zu kommen? Kenne das Funhouse nicht und Frage mich gerade was der Freefall damit zutun hat und wieso das Geländer offen ist?
Als Besucher kann man auswählen, ob man per Rutsche, Treppe oder Free Fall Tower von der höchsten Ebene wieder auf die unterste gelangen will.
 

A47CderMarc

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2014
Beiträge
451
Verstehe aber nicht wie der Mann ins leere treten kann, wenn am oberen Eingang, ein Tor ist! Zudem hängt dort die Gondel! Somit muss der Mann ja im Speerbereich gewartet haben oder die Mitarbeiter haben das Tor nicht geschlossen. Sollte der Mann nicht über das Tor geklettert sein wird wohl dein defekt oder Mitarbeiter versagen vorliegen. Zudem kann ich mir nicht vorstellen, das der Turm eine Freigabe gibt wenn das Zugangstor offen steht. Schon etwas komisch was da zumindest in der Zeitung steht. 🤔
 
Zuletzt bearbeitet:

arpi

Fastpass Besitzer
Mitglied seit
2013
Beiträge
573
Kann mir auch nicht vorstellen, das man ohne eine Notabschaltung auszulösen als Besucher auf diese Zugangsrampe kommt wenn beim Freifall das Fahrprogramm aktiv ist. Zumal da oben ja auch ein Mitarbeiter steht und das Tor nicht öffnet, wenn die Gondel noch nicht oder nicht mehr da ist.
Da bin ich aktuell skeptisch, das die Aussagen in der Zeitung so wirklich korrekt ist.

Ergänzung / Update:
Der Text auf der Zeitungsseite hat sich geändert und jetzt ist die Rede davon, das ein Mitarbeiter zu Schaden gekommen ist, aber kein Besucher. Nicht weniger tragisch, aber zumindest ist das Geschäft für Besucher sicher, auch wenn das nur ein schwacher Trost für den Schausteller sowie die Familie und Freunde des Verunglückten ist.

Hier der aktuelle Text (Stand: 16.10.23 / 10:56 Uhr):
Nach aktuellen Ermittlungen war der Verunglückte kein Besucher, sondern arbeitete für den Betreiber des Geschäfts.
Was genau am Mittag in der Attraktion passierte, ist noch nicht geklärt. Die Polizei bestätigte, dass der Mann aus dem mehrstöckigen Laufgeschäft heraus gestürzt sei.

Polizeisprecherin Katharina Felsch zu BILD: „Um 12.10 Uhr ist der Mann, der aus Hannover stammt aus knapp zehn Metern Höhe gestürzt. Er war auf der Stelle tot.“

Fest steht: Der 39-Jährige hielt sich unmittelbar am Free Fall Tower auf. Dort rauschen Fahrgäste mit Bügeln gesichert zehn Meter in die Tiefe. Wahrscheinlich wurde dem Schaustellergehilfen ein Schritt in die falsche Richtung zum Verhängnis. Es wird geprüft, ob er ins Leere trat, während die Plattform des Turms nicht in der oberen Position war.

„Wahrscheinlich trat er zu früh auf den 'Fliegenden Teppich' als dieser sich gerade bewegte. So stürzte er rund zehn Meter in die Tiefe“, sagt die Polizeisprecherin.
 

Lumineux

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2012
Beiträge
1.289
Bei Droomvlucht ist eine Gondel rückwärts einen der Anstiege zurückgerutscht und ist mit der Gondel dahinter zusammengestoßen. Der Aufprall war nur leicht, niemand wurde verletzt. Zur Klärung des Vorfalls wurde die Attraktion geschlossen. Wann Droomvlucht wieder öffnet, ist unklar.

Quelle
Droomvlucht war gestern erstmals wieder geöffnet und musste im Lauf des Nachmittags dann leider wieder schließen.
Laut App kein Update.
 
Oben