• Willkommen im Coasterfriends Forum!

Technische Unfälle/Vorfälle in Freizeitparks, auf Volksfesten etc.

Rock 'n' Roller Coasterer

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2018
Beiträge
300
Looopings hat neue Informationen zu dem Unfall von Jetline. Laut einer technischen Untersuchung ist der hintere Querlenker des vorderen Wagens auf der rechten Seite gebrochen. Dieser Querlenker verbindet die beiden Radblöcke links und rechts miteinander. Weshalb der Querlenker, der erst seit wenigen Monaten in Gebrauch war, gebrochen ist, ist noch unklar.
 

arpi

Fastpass Besitzer
Mitglied seit
2013
Beiträge
575
21.11.2023: Auf der Sommerrodelbahn „Alpsee Coaster“ in Immenstadt wurde ein Mitarbeiter schwer verletzt, weil er sich bei der Fahrt wahrscheinlich nicht korrekt angeschnallt hat und aus dem Schlitten gefallen ist.

Artikel und Quelle: www.schwaebische.de
 

MiHa1987

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2014
Beiträge
873
Und was soll das jetzt damit zu tun haben? Gleicher Konzern ja aber unterschiedliche Länder, unterschiedliche Bahnen, unterschiedliche Hersteller, unterschiedliche SPS...

Klar klingt vielleicht gleich, man darf aber auch nicht vergessen das der Feuerdrache, bis zu dem Vorfall, von der Steuerung her vermutlich noch auf dem Stand war von da wo er gebaut wurde, also 2002.

In den alten Steuerungen lässt sich zum Teil eben der Block noch vom Hauptbedienpult her löschen, ohne das gleichzeitig direkt jemand an dem Block ist wo gelöscht wird. Wurde ja beispielsweise nach dem Unfall am Smiler von Gerstlauer direkt umgebaut, weils damals noch keine Vorschrift war und auch sonst hat Merlin schon sehr hohe Sicherheitsvorkehrungen wer was machen kann und darf.

In dem Artikel hieß es ja das einer der beiden Techniker erst wenige Tage als Techniker angestellt war. Kannte sich vielleicht noch nicht direkt aus, der "alteingesessene" hat vielleicht gesagt ja mach das und dann warte mal und der jüngere wusste vielleicht noch gar nicht genau welche Aktion von der Steuerung direkt ausgelöst wird...
 

fabs

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2011
Beiträge
105
Es sind für den Laien (zu denen ich mich zähle) im Ergebnis gewisse Parallelen zu erkennen. Auch wenn es technisch komplett andere Gründe hat.
Das es der gleiche Konzern ist, war dabei völlig wertfrei gemeint. Ich gehe jährlich mehrmals in verschiedene Merlin-Parks und habe mich noch nie unsicher oder ähnliches gefühlt.
 
Zuletzt bearbeitet:

MiHa1987

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2014
Beiträge
873
Achso ok dacht das würd so bissle Merlin Bashing wieder werden. Dann tut es mir leid
 

epstan

Airtime König
Mitglied seit
2013
Beiträge
556
Für mich als Laien macht es auf dem ersten Blick auch einen ähnlichen Eindruck, wie beim Unfall 2015. Mich wundert es daher schon etwas, dass Merlin bei ihren wirklich sehr hohen Sicherheitsstandards, dies nicht zusätzlich in das Wartungs- oder Technikerprotokoll aufgenommen hat, sodass genau diese Art von Unfällen de facto einfach nicht mehr vorkommen.

Ich glaube Merlin kann wirklich extrem froh sein, dass die Presse hier die Ähnlichkeit der zwei Unfälle nicht versteht.
 

sparrow

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2012
Beiträge
518
Ein Restaurant im DLP hat heute scheinbar Feuer gefangen.


Scheint das Cowboy Cookout BBQ im Frontierland zu sein.
 

A47CderMarc

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2014
Beiträge
466
Ein Restaurant im DLP hat heute scheinbar Feuer gefangen.


Scheint das Cowboy Cookout BBQ im Frontierland zu sein.
Ja wird denke die Esse vom Kamin gewesen sein, die da gebrannt hat. Weil in der Ecke ist der Kamin die letzten Tage immer an gewesen. Saß vor paar Tage noch dort in der Ecke 😱 ist natürlich nur meine Vermutung 😉 bevor wieder jemand mit dem erhobenen Zeigefinger kommt 😜
 

Rock 'n' Roller Coasterer

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2018
Beiträge
300
Eher ein skurriler Vorfall als ein Unfall:
Am zweiten Weihnachtsfeiertag hat es ein 25-jähriger Tilburger geschafft, mit seinem Auto bis unmittelbar vor den Eingang von Efteling zu fahren. Er wollte niemanden verletzen, sondern nur zugekokst seine Kinder abholen.
1704471502239.jpeg

Quelle

Damit das nicht nochmal passiert, auch wenn bei dem Vorfall niemand zu Schaden kam, wurden neue Poller installiert und vorübergehend Betonblöcke vor den Törchen vor dem Eingang platziert.
1704471941373.jpeg

1704471931499.jpeg

Quelle
 

Felix K.

Stammgast
Mitglied seit
2022
Beiträge
468
Im Happy Valley Shenzhen sind zwei Züge des S&S Launch coaster miteinander kollidiert, nachdem ein Zug es nicht über den Top Hat geschafft hat.

Das Bremssystem auf der Launchstrecke habe anscheinend kaum funktioniert, denn der Zug sei mit hoher Geschwindigkeit durch die Kurven vor dem Launch, in die Station gerollt, wo bereits der nächste Zug stand.
Dieser sei durch den Schwung dann rückwärts bis auf die Schlussbremse gefahren.

Es gibt 8 Verletzte.
Zwar ist Gott sei Dank keine Seele verloren gegangen, trotzdem darf sowas einfach nicht vorkommen. Bin mal gespannt was da die Ursache war.

Ergänzung:
Ein Zeuge hat folgendes geschrieben:

Anhang anzeigen 1302739

Übersetzt:
Anhang anzeigen 1302740
Der Unfallbericht wurde nun veröffentlicht:

Hier mal die wichtigsten Informationen übersetzt:
1000026201.png

1000026203.png

(Die Bahn wird bald evtl abgerissen)

1000026206.png
 

Peppy

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2022
Beiträge
618
Also verstehe ich das so, das der Zug, hätte es keinen Rollback gegeben, die Strecke durchfahren hätte und dann ungebremst in die Station hinten auf den stehenden Zug gefahren wäre, falls dieser nicht schon losgeschickt wurde. Wobei durch die Reibung der gelösten Platte der Zug vermutlich schon irgendwo auf der Strecke hängen geblieben wäre.
 

Felix K.

Stammgast
Mitglied seit
2022
Beiträge
468
Also verstehe ich das so, das der Zug, hätte es keinen Rollback gegeben, die Strecke durchfahren hätte und dann ungebremst in die Station hinten auf den stehenden Zug gefahren wäre, falls dieser nicht schon losgeschickt wurde. Wobei durch die Reibung der gelösten Platte der Zug vermutlich schon irgendwo auf der Strecke hängen geblieben wäre.
Eben nicht, der Zug war bis zum Rollback ja bis auf ein paar Kratzer unversehrt, die Schäden kamen erst zu Stande durch die Kollision mit den schiefen Bremsen auf der Launchstrecke.
 
Oben