• Willkommen im Coasterfriends Forum!

Tornado Alley, Roadtrip and Counting - Part 01: Anreise und Six Flags Over Texas

Marco1887

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2014
Beiträge
609
Moin moin,

einige Wochen nach meinem bisher längsten Urlaub habe ich mich dann doch von mir selbst überreden lassen, euch einen Bericht zu liefern.

Die Rahmenbedingungen waren schon recht früh geklärt:
Die Fußball-Saison endete auf einem Samstag im Mai, die beste Tour (Dauer und Preis pro Tag) durch die Tornado Alley startete am Mittwoch danach. Damit war für mich eine Anreise am Montag gesetzt. Start Irving, nahe Dallas/Fortworth International Airport. Da dort auch eine Six Flag Niederlassung zu finden ist, war auch der Dienstag bereits fest verplant.
Anschließend 11 Tage Storm Chasing.
Damit sich das Ganze dann auch lohnt, habe ich noch 12 weitere Tage Roadtrip eingeplant und ein par Punkte festgelegt, die ich anzufahren gedachte. Vier Freizeitparks inklusive.

Etwas Detaillierter ist es dann so gewesen:
Start war am Sonntag Nachmittag von zu Hause zum Flughafen. Bei der Lufthansa die Bording-Pässe gedruckt, noch eine PC-Maus gekauft und dann zu einem Bekannten geschlendert, der in Sichtweite zu den Terminals des Hamburg Airport Halmut Schmidt wohnt. Wecker klingelt um kurz vor 5 Uhr Morgens. Zurück zu den Terminals, Gepäck aufs Band und durch die Sicherheitskontrolle.

P1000019.jpg

Bisschen Voll...

Lufthansa Hamburg - Frankfurt mit dem Handgepäck zwischen den Füßen, in Frankfurt den kürzesten Weg von Gate zu Gate gehabt und dann rechtzeitig nach vorne. Elf Stunden Handgepäck im Fußraum war dann kein reizvoller Gedanke.

P1000027.jpg

Airbus A320-200 "Lippstadt" von HAM nach FRA

P1000032.jpg

Airbus A330-300 von FRA nach DFW

Über die nördliche Route flogen wir in die Neuer Welt: Fast zur Südspitze Grönlands über den Süd-Östlichen Auslüfer der Hudsonbay und den Lake Superior in die USA.

P1000034.jpg

Kurs Titanic?

P1000036.jpg

Wo ist der letzte Eisbär?

P1000042.jpg

So etwas passiert, wenn sich kilometerdickes Eis vorschiebt und zurück zieht...

P1000047.jpg

Die erste Superzelle? Hier bereits über den USA.

P1000050.jpg

Die Kornkammer Amerikas

Die Landung in Dallas/Fort Worth erfolgte dann pünktlich. Aber dann...
Im Flugzeug den USA-typischen Fragebogen ausfüllen (hat sich am Boden keiner für interessiert), im Terminal das Ganze noch mal elektronisch. Hatte ich Kontakt zu Tieren? Ich wohne gegenüber eines Bauernhofes, also nein. Das Herz rutschte das ertse Mal in die Hose. Danach zum ersten Menschen.
Wo ich denn hin wolle? Mit dem Auto nach San Antonio und Houston sowie Storm Chasing.
Tornados oder Huricanes?
Tornados!
Dann müsse ich aber nach Norden und nicht nach Süden.
Dabei rutschte mir das zweite mal in die Hose.
Die Erklärung, dass das zwei getrennte Touren sein werden genügte.
Die Standardfrage, ob ich beruflich reise blieb natürlich nicht aus.

Dann Gepäck abholen und zum Zoll.
Reisen Sie Beruflich?
Nein, Urlaub.
Haben sie etwas zu Verzollen?
Nein.
Gehen Sie weiter!

Der gute Mann braucht offenbar Urlaub.

Immerhin der Taxifahrer hat mich in den USA willkommen geheißen. Ein nettes Gespräch (seine Freundin hat studierte einst in Deutschland) und 35$ später fuhren wir hinter dem hoteleigenen Airportshuttle (So was haben die? Kostenolos??? Dreck!) am Hotel vor.
Der Rest des Tages war dann ausspannen im Pool und auf dem Zimmer, Akklimatisieren und der Versuch der Kontaktaufnahme mit dem Reiseleiter.

Am Tag 2 dann der für die Mehrheit der Leser interessanteste Teil (Nummer eins): Six Flax Over Texas.

P1000089.jpg

Skyline Six Flags Over Texas

Eigentlich war das Objekt der Begierde Titan, aber der Großteil der Parks hatte noch geschlossen und so war das erste Zählbare La Vibora. Ein Swiss Bob von Intamin. Dieses Modell mag den Meisten aus Efteling bekannt sein, dort unter dem kreativen Namen "Bob".
Während des Wartens und des Fahrens öffnete dann auch der Rest des Parks, zumindest wurde dieser zugänglich gemacht.
Titan, Shockwave, die Wildwasserbahn, das Rafting und ganztäging der Aussichtstrm blieben geschlossen

Also war die nächste Station der Hybride New Texas Gigant. Abgesehen von WOW fällt mir da absolut nichts mehr ein.

P1000091.jpg

New Texas Giant

Fahrgeschäft drei an diesem Tage war das Superman.
Rauf Schießen, auspendeln. hoch ziehen, fallen lassen, auspendeln. Duchaus spaßig, aber nichts besonderes.
Anschließend die ersten beiden "Minetrain" Coaster von Arrow Dynamics, eher schmerzhaft, als amüsierend, aber O.K, Count ist Count...

Sehr viel mehr konnte ich da schon Pandemonium abgewinnen, ein Spinning Coaster aus dem Hause Gerstlauer Amusement Rides. Selten auf so einer Bahn, oder einer Ähnlichen dermaßen schnell gedreht.

Im Folgenden führte mich der Weg zunächst zu Batman The Ride. Bei diesem B&M Inverter spürt man mal wieder, dass man in Amerika ist. Die Kräfte scheinen mir höher zu sein, als bei vergleichbaren Anlagen in Europa, wie z.B. der Black Mamba im Phantasialand. Aber genau das gefällt mir. "Das muss drücken im Gesicht, sonst taugt das nicht" (Torfrock, Das muss kesseln)

P1000088.jpg

Jetleg am Auslöser

Apropos Jetleg. Mittlerweile meldete sich mein Körper und dankte mir für die Schlaflosigkeit mit Überlkeit. Und dann ausgerechnet Mr. Freeze Reverse Blast. Ich hatte schon mehrfach Videos davon gesehen, mich aber immer gefragt, ao dieses Monstrum wohl beheimatet ist. Diese Ungetüm hat mich trot meiner Verfassung positiv überrascht und könnte ich rückwärts Fahren besser vertragen, wäre ich sicher häufiger gefahren.

Auf Grund meiner internen Rebellion habe ich den Joker vorerst ausgelassen. Das hat mir im Nachhinein sicher 20 Minuen Wartezeit gespart. Statt dessen begab ich mich auf den Weg zum Judge Roy Scream, einem Uralt-Woodym wie ich ihn mag. Alles knarrt, wackelt und rumpelt. Und trotz des recht unkreativen Out-And-Back-Layouts eine super Bahn.

An dieser Stelle würde ich euch gerne ein Video einbinden, aber das scheint nur über Youtube zu funktionieren.

Da die Temperaturen bereits auf die 35(.000)°C zugingen, begab ich mich zur ersten Wasserattraktion des Tages:
(Auch hier sollte ein Video eingebettet werden)
Es war jedenfalls nass.

Lost Count Nummer eins war dann Wild E. Coyote's Canyon Blaster, für den ich einen Nachkommen hätte mitnehmen müssen. Da eine Entführung für mich nicht in Frage kam, schlenderte ich weiter. Die erste Runde war hier beendet. Es folgte eine kleine Ausstelling übder der Park, welcher den Ursprung der Six Flaks Kette war bzw. ist.

P1000068.jpg

56 Years of Fun

Fast nebenan fand sich eine Dunkelachterbahn. Gewissermaßen Mine Train No. 3. Rusaway Mountain aus dem Hause Premier Rides konnte mich nicht überzeugen. Ich rutschte in einer Kurve seitlich zwischen Seitenlehne und Bügel (fragt bitte nicht wie), was den Rest der Fahrt zu einem eher schmerzhaften Erlebnis machte.

Bis auf den Aussichtsturm war dann auch alles geöffnet. Also: Most Wanted No. 1 des Parks

P1000073.jpg

TITAN!

Eine Dicke Stahlstruktur völlig nackt auf die grüne Wiese stellen ist nun nicht gerade eine ansprechende Thematisierung und gibt Abzüge in der B-Note, aber was hier entstanden ist war einfach klasse. In der Aufwärtshelix zur Blockbremse entzog sich die Farbe meinem Sehvermögen und ich dachte, gleich ist dunkel. Noch mal bitte!!! Die komplette Fahrt war gespickt mit G-Kräften, die sich in beide Richtungen schön weit von 1 entfernten. Einfach klasse. Und so eine langgezogene, schnell durchfahrene Helix gehört in der Kathegorie Fahrelemente zu meinen absoluten Favoriten.

Auf dem Weg zu Shock Wave noch schnell eine Abkühlung auf der funktionierenden der beiden Wildwasserbahnen. Die andere sieht so aus:

P1000075.jpg

WiWa 2

Shock Wave selber ist halt auch schon alt, das spürt man. Dennoch lädt sie zu Wiederholungsfahrten ein, Nur leider nicht heute, das es schon spät war und ich ja auch noch den Joker vor mir hatte, der am andere Ende des Parks stand.
Noch mal 30 Minuten Anstehen für Thunder Rapids, um ein letztes Mal so richtig nass zu werden und ab zum Freespin-Coaster.

P1000084.jpg

Shock Wave

Ich hatte mir den Joker dann doch intensiver vorgestell. Dennoch war ich davon enorm begeistert. Zeit, Müdigkeit und Hunger trieben mich jedoch zum Essen und das war in diesem Fall ein Pulled Beef Burger mit Pommes. für fast schon unverschämte 12 Dollar.

P1000080.jpg

Jim Block?

Nun folgta aber der schwierigste Teil: Zurück zum Hotel. Da am Park keine Taxen warten würden, gab mir morgens der Taxifahrer, den das Hotel für mich orderte, seine Karte. Nun brauchte ich nur noch ein Telefon. Also an der Guest relations genervt und die Karte nicht gefunden. Ich musste also weiter nerven. Die freundliche Dame gab mir die Nummer eines anderen Taxi-Unternehmens, der Ansprechpartner kannte scheinbar Six Flags nicht und legte einfach auf. Ich die Nummer vom Hotel aus meinen Unterlagen gesucht und da angerufen. Die Rezeption gab mir eine neue Nummer. Der Fahrer wollte dann wissen, wie er mich erreichen könne und hat die Nummer angerufen, die auf seinem Display zu sehen war, blöd nur, dass ich unter dieser Nummer geradie ihn anrief... Dann hat er es noch auf meiner Handynummer versucht, was auf der anderen Seite des großen Teichs natürlich auch eher weniger gut funktionierte. Schließiich einigten wir uns auf einen Treffpunkt am Rander der Pick-Up Zone, wo ich dann anch fast einer Stunde Telefonieren und Warten - der Park war längst geschlossen - eingesammelt und für nur 40$ zum Hotel gefahren wurde.

Immerhin konnte ich hier erfragen, dass es meinen REiseleiter für den nächsten Tag wirklich gibt und dass dieser bereits im Hotel sei. Dazu aber morgen mehr.

Zu Letzt bitte isch zu entschuldiegen, sollten die Bilder verschieden groß, zu groß oder zu klein sein. Des weiteren war meine ursprüngliche Planung, einen VLog zu produzieren, habe aber relativ früh gemerkt, dass ich abends keinen Nerv mehr habe zu schneiden, GEMA freie Lieder zu suchen und das Ganze hoch zu laden. Deshalb gibt es nicht soooo viel Bildmaterial von mir.

Mal sehen wann ich Teil 2 des Berichtes verfasse. Ich hoffe noch diese Woche. Dann nehme ich euch mit auf Tornado-Jagt! Wer traut sich?
 
Zuletzt bearbeitet:

doCoaster

CF Team Redaktion
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2008
Beiträge
9.082
Der Bericht gefällt mir schonmal gut. Leider scheint bei deinen Bildern etwas schief gelaufen zu sein.
 

Marco1887

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2014
Beiträge
609
Vielen Dank für das Urteil und den Hinweis.

Ich habe den Text mehrfach mit Strg+C gesichert, wurde dann auch nach 100 Minuten ohne Klick (Schreiben und Bilder Hochladen scheinen nicht gewertet zu werden) zwangsabgemeldet. Dabei kamen die ersten Bilder nicht mit. Diese habe ich aktualisiert wobei die andere Hälfte wahrscheinlich gelöscht wurden.
Oder das liegt daran, dass die Bilder in verschiedenen Ordnern nach Tagen sortiert sind...
Sollte jetzt jedenfalls alles sichtbar sein.
 
Oben