Desert Race (Heide Park)
Willkommen bei Coasterfriends!

CLUB TRAVEL COMMUNITY

Opening Weekend Teil 2 - Chiapas





Flug der Dämonen und Chiapas im großen Test.

In Teil 1 unseres großen Wochenend-Eröffnungsbericht habt Ihr erfahren, dass der Wing Coaster eine tolle Ergänzung in der deutschen Achterbahnlandschaft ist, die jedoch vom Heide-Park nicht gebührend gefeiert wurde.

Das es auch komplett anders geht, zeigte am nächsten Tag unserer Eröffnungstour das Phantasialand. Hier entschied man sich, ein rauschendes Eröffnungsfest zu feiern, bei dem man nicht nur Presse und Freunde des Parks einlud, sondern gleich knapp 150 Teilnehmer aus internationalen Fangruppierungen, Fachforen oder Vereinigungen. Mehr als 4 Stunden konnte man bei Speis und Trank die Bahn ausgiebig testen, fachsimpeln und so auch dem Phantasialand ein fundiertes Feedback geben.

Und dieses Feedback fiel mehr als positiv aus, denn die Bahn ist eine weitere Perle im Portfolio des Parks. Fangen wir aber von vorne an.

Die Marketing Direktorin Frau Birgit Reckersdrees eröffnet Chiapas




Rückblick:

Als vor gut zwei Jahren bekannt wurde, dass die alten Wildwasserbahnen Stonewash und Wildwash Creek, immerhin echte Publikumslieblinge, abgerissen werden sollen, war die Verwunderung recht groß. Jedoch war schnell klar, dass eine moderne Bahn als Ersatz fungieren wird.
Nun begann ein Mega-Bauprojekt im Herzen des Parks, welcher bei laufendem Parkbetrieb sicherlich viel Know How erforderte. Detailverliebt bastelte man am mexikanischen Dorf, einer großen Felsenlandschaft und natürlich am mehrstöckigen Fahrsystem quer durch das Zentrum des Parks. Als Hersteller wählte man die renommierte Firma Intamin, die auch die neu entwickelten Boote erschuf. Diese bieten sehr komfortable Sitze und ein gutes Rückhaltesystem.

Das erste Testteam


CFTV vor Ort


Unsere weiteren Eindrücke

Theming
Namensgeber für die neue Bahn ist der mexikanische Bundesstaat Chiapas, der somit den thematischen Background bildet. Der Bundesstaat existiert seit vielen tausend Jahren und beheimatete schon früh alte Hochkulturen. Dieses alte, aber auch das neuere Mexiko findet sich im neuen Themenbereich wieder. Und dieser sieht einfach bombastisch aus. Schon wenn man von Alt Berlin kommend den Themenbereich erblickt, fühlt man sich wie in einer anderen Welt. Bis ins kleinste Detail erweckt die Kulisse den Eindruck eines mexikanischen Dorfs, samt wilder Bergflussromantik. Der finale Drop ist gut zu erkennen und im Sommer wird der Platz rund um den Auslaufs des Rides sicherlich ein beliebter Treffpunkt sein. Auch Nichtfahrer werden ihre Freude am Themenbereich haben. Denn man kann das „Bergmassiv“ richtiggehend erkunden und entdeckt dabei immer wieder schöne Einblicke in die Bahn. Also ganz ähnlich wie bei Black Mamba, wo man durch Afrika schlendern kann.














Wartebereich
Das Abenteuer beginnt schon beim Betreten der Warteschlange, die einen thematisch tief ins alte Mexiko zieht. Man durchläuft „alte“ Ausgrabungstunnel mit vielen Dekoelementen und Aufzeichnungen. Somit bekommt man viel geboten, um die Wartezeit zu überbrücken. Der Bereich ist hierbei komplett ins Innere verlegt, sodass man der heißen Sommersonne gut entfliehen kann.







Die Fahrt selber, immerhin ganze 6 Minuten, geht dann über mehrere Etagen in einem abwechslungsreichen Layout. Mal hoch, mal runter, durch thematisierte Räume und immer mit dem Hauptelement Wasser um sich herum. Den Abschluss bildet dann der steilste Log Flume Drop der Welt, der aber gefühlt gar nicht so steil ist. Der Nässegrad entspricht den Anforderungen des deutschen Publikums, die es nass, aber nicht zu nass mögen.

Ein letztes Wort sei noch dem Soundtrack gewidmet. Vielleicht ist es auch unseren Mehrfachfahrten geschuldet, aber das fröhliche Lied mit spannenden und wechselnden Soundpassagen hat absolute Ohrwurmgarantie und wird bestimmt zu einem modernen Klassiker der Freizeitparkmelodien!







Wo steht die Bahn aber nun im internationalen Vergleich?
Ziemlich weit oben, genauer gesagt spielt sie in der Top Liga mit. Disneys Splash Mountain oder Universals Dudley do right Ripsaw Falls bleiben unerreicht und auch das phänomenale Valhalla im englischen Blackpool ist eine andere Kategorie. Aber schon dahinter reiht sich Chiapas ein, welches dank thematischer Dichte einfach mehr bietet als eine schnöde Wildwasserbahn. Sicherlich wäre bei den Darkrideparts noch mehr gegangen, aber man hat es hier ja auch nicht mit Universal oder Disney zu tun, sondern mit einem Park, der seit Jahren einfach das Beste rausholt, was man mit dem begrenzteren Budget halt leisten kann. Und das ist schlicht und einfach im internationalen Vergleich absolute Spitzenklasse.

Somit kann man dem Phantasialand einfach nur gratulieren zu einer grandiosen Ergänzung und einem weiteren Ausrufezeichen in der internationalen Parklandschaft.

Nach diesem deutschen Eröffnungswochenende muss man letztendlich auch mal den Hut vor unseren deutschen Parks ziehen. Was in den letzten Jahren hier entstanden ist, ist schon einfach großartig. Mit Flug der Dämonen und Chiapas erscheinen 2014 großartige Neuerungen, die in ein paar Wochen mit Arthur, dem neuen Weltklasse Darkride im Europapark, noch ergänzt werden. Dazu steht mit Kärnan für 2015 schon die nächste Großattraktion in den Startlöchern. Ganz zu schweigen von den anderen Parks, die seit Jahren immer wieder einen draufsetzen. Deutschland ist schon längst der Freizeitpark-Motor Europas geworden. Einfach Toll!



























Wer mehr erfahren will, dem sei das 20 Minuten Coasterfriends TV Video zu beiden Eröffnungen mit Interviews und vielem mehr empfohlen:

Drucken

Wir verarbeiten personenbezogene Daten über Nutzer unserer Website mithilfe von Cookies und anderen Technologien, um unsere Dienste bereitzustellen, Werbung zu personalisieren und Websiteaktivitäten zu analysieren. Wir können bestimmte Informationen über unsere Nutzer mit unseren Werbe- und Analysepartnern teilen. Weitere Einzelheiten finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.