Formula (Energylandia)
Willkommen bei Coasterfriends!

CLUB TRAVEL COMMUNITY

Die Geschichte des Halloween Horror Festivals

Ein Rückblick auf 20 Jahre "Halloween Horror Festival"

HHF Ges. Titel

Das Halloween Horror Festival findet in diesem Jahr bereits zum 22. Mal statt und war der deutsche Vorreiter in Halloween Events. Doch in den Jahren hat sich das Event immer weiter verändert. Mehr Scarezones, mehr Mazes und weitere, neue Ideen: Aus dem Halloween Horror Fest wurde ein Festival. Ich möchte gemeinsam mit euch zurückschauen, wie sich die Halloween-Veranstaltung in den einzelnen Jahren verändert hat.

1998 Los ging es mit der ersten Ausgabe des Events, ganze drei Jahre nach der Eröffnung der Warner Bros. Movie World. Der Filmpark in Bottrop wollte auch die dunkle Jahreszeit attraktiv für die Besucher gestalten. Dies tat der Park allerdings verhältnismäßig klein, denn gerade einmal 15 Darsteller waren bei dem ersten Event-Zeitraum dabei. Zusätzlich fand noch eine Show mit einer Schlangentänzerin statt. In den Dimensionen, in denen der Freizeitpark heute die Veranstaltung abhält, würde das wahrscheinlich nur wenige Zuschauer begeistern. 

Wie ihr merkt sind gerade in den ersten Jahren kaum Bilder vorhanden. Solltet ihr noch Bildmaterial haben, welches ihr zur Verfügung stellt, schickt mir gerne eine Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

HHF Ges Nacht 

1999 Übrigens würde die erste Version des Events nicht nur heute keinen beeindrucken, auch die Besucherzahlen im ersten Jahr waren überschaubar. Daraus zog der Park Konsequenzen und hielt im Jahr 1999 die Veranstaltung nicht ab. Übrigens wurde auch kurz nach der Halloween-Zeit der Park von der Six Flags Gruppe übernommen, was wahrscheinlich bei den meisten älteren Coasterfriends noch heute schlaflose Nächte verursacht.

2000 Zum Glück änderte sich das ganze aber bereits ein Jahr später wieder. In diesem Jahr gab es die erste Maze in einem Container in der Nähe des „Side Kick“. Erweitert wurde das Programm um das sogenannte Monster College. In diesem Jahr wurde das Fest ebenfalls deutlich stärker von den Besuchern angenommen als noch zwei Jahre zuvor.

2001-2003 Auch in diesem Zeitraum verwandelte sich der Freizeitpark an Freitagen und Samstagen im Oktober in ein Gruselabenteuer. Allerdings gibt es über diese Jahre leider kaum Informationen über das Event.

HHF Ges Nacht 3


2004 Auch 2004 fand das Event wieder statt, diesmal unter dem Motto "Sei froh, wenn Du nur eine Gänsehaut bekommst!“. Inzwischen konnten die Besucher sich in zwei Males gruseln lassen - zum einen im „House of Horror“, zum anderen in der „City of the Damned“, welche eine ägyptische Gestaltung besaß. In dem „House of Horror“ wurde der verrückte Dr. LeMorte festgehalten, welcher dort sein Unwesen trieb. Zudem fand im Studio 7, welches früher noch regelmäßig genutzt wurde, die Show „The Freakish Side of All Hallows Eve“ statt. Eine weitere Show war das „Battle of the Lost Souls“ auf dem damaligen „Gotham Plaza“. Am 31. Oktober 2004 besuchten ganze 26.000 Besucher den Freizeitpark, das Event wurde zu einem echten Publikumsmagnet.

2005 Zwar war das Event neben der Gründung unseres bekannten Clubs nur nebensächlich, doch auch im Jahr 2005 konnten sich die Gäste in Bottrop gruseln lassen. Das Event fand 2005 natürlich erstmals im Movie Park statt. Dabei hat sich bei dieser Veranstaltung nur wenig verändert. Das Gesicht des Events wurde der verrückte Dr. Le Morte mit seiner eigenen Maze, in welcher er die Besucher in sein Labor entführte. Aus der ehemaligen "Gremlins Invasion“ wurde das Fahrgeschäft „Terror Train“, in der sich der Besucher erschrecken lassen konnten. Zudem wurde das Showkonzept leicht geändert und im Studio 7 wurde die neue „Freak Show“ aufgeführt. Außerdem stand in der Nähe des Mystery Rivers das sogenannte „Tal der Könige“, ein Laufgeschäft des Schaustellers Brückner. Die Anzahl der Monster hatte sich zu diesem Zeitpunkt im Vergleich zum Premierenjahr verzehnfacht.

2006 Seit Anfang des Events fand auch schon ein kleines Kinder-Halloween statt, dabei konnten die kleinen Gäste Kürbisse schnitzen, sich schminken lassen oder einfach „Trick or Treat“ spielen. Im Bereich der „Cop Car Chase“ konnten sich die älteren Besucher außerdem in der „Nuclear Maze“ gruseln lassen und in „Aron´s Hypnose Show“, wie der Name schon sagt, hypnotisieren lassen.

HHF Ges Nacht 2

2007 Nachdem sich im Vorjahr etwas weniger am Event verändert hat, wurde 2007 im Studio 7 wieder eine neue Show aufgeführt: In „Witchboard“ ging es um zwei Mädchen, welche plötzlich zu Hexen wurden. Die Show sollte etwas familienfreundlicher sein, aber auch komödiantische Elemente und Stunts beinhalten. Zum ersten Mal wurde der Kinder-Bereich, die damaligen „Wonderland Studios“, zur Monsterfreien Zone erklärt. Übrigens befand sich damals schon ein kleines „Nick-Land“ in diesem Bereich. Dies ist bis heute noch so und ermöglicht auch den kleineren Gästen einen längeren Besuch. Zudem traten in diesem Jahr keine Monster mehr im Western-Bereich auf, diese wurden an den neuen „Santa Monica Pier“ verlagert. Dies wurde allerdings in den kommenden Jahren wieder geändert und bis heute gilt der Western-Bereich als einer der stimmungsvollsten Bereiche zur Halloween-Zeit. Die Neuerung des Jahres 2007 war allerdings eine neue Maze im Studio 1, in dem sich heute „Project Ningyo“ befindet. Dabei konnten die Gäste ein Sanatorium besuchen. Für die neue Maze wurde allerdings nur etwa ein Drittel der zur Verfügung stehenden Fläche genutzt. Die Studio Tram Tour, welche sich sonst in dem Studio befand, entfiel zur Halloween-Saison.

movie park germany

2008 - 10 Jahre Halloween Horror Fest In dem Jubiläumsjahr wurden zum ersten Mal die Horrorwood Studios etabliert, welche heute 12 Jahre später immer noch bestehen. Die Studios wurden geleitet vom Regisseur Louis von Gerlû, welcher fünf Horrorattraktionen leiten musste. Das „House of Horror“, eine der ältesten Mazes wurde umbenannt zu "Noxam Nocere“. Letztendlich wurde dort allerdings lediglich die Pre-Show verändert. Zudem wurde aus dem „Sanatorium“ das inzwischen legendäre „Deathpital“. Im Gegensatz zum Vorjahr wurde nun die ganze Fläche der Halle genutzt. Zur damaligen Zeit war das verrückte Krankenhaus die größte Indoor-Maze in Europa. Am Eingang lud der „Baboo Twister Club“ Gäste ab zwölf Jahren erstmalig in einen schaurigen Musik-Club ein. Zudem konnten die Besucher auf dem „NYC-Plaza“ zum ersten Mal das „Zombie Village“ erleben. Die letzte Neuheit war die Umgestaltung des „Terror-Trains“ in der zukünftigen „Van Helsing´s Factory“ zur „Dark Gold Mine“.

HHF Ges Deathpital 

2009 Die Maze auf dem „NYC-Plaza“ wurde ein Jahr späte wieder entfernt, stattdessen kamen auf dem Platz nun Live-Erschrecker unter dem Motto „Cirkus of Freaks“ zum Einsatz, welcher uns später noch einmal begegnen wird. Zudem wurde am „Santa Monica Pier“ erstmalig die Fontänen Show „Fountains of Dreams“ aufgeführt.

 2010 Im Jahr 2010 wurde erstmalig eine echte Filmlizenz für eine Maze benutzt, denn das "House of Horror“ wurde passend zum 2010 erschienen Film „Paranormal Activity“ umgestaltet. Zudem wurde auf dem Areal des heutigen „Circus Of Freaks“ die Maze "Panic Zone“ erstmalig angeboten: In der neuen Maze wurde ein ausgebrochener Virus thematisiert. Damit war der Movie Park wahrscheinlich 10 Jahre seiner Zeit voraus. Die „Dark Gold Mine“ und die Show „Witchboard“ blieben geschlossen bzw. fanden nicht statt.

2011 Im heutigen Gebäude von „The Slaughterhouse“, neben „Time-Riders“, wurde im Jahr der Eröffnung von „Van Helsing´s“ Factory erstmals das Horror-Labyrinth „The Forgotten“ angeboten. Unter anderem wurde schon damals der auch heute noch eingesetzte Nebelraum präsentiert. Zudem fand das Thema Clowns erstmals mit dem „Circus Of Freaks“ in einer Maze eine Heimat, welche am gleichen Ort wie heute vor neun Jahren Premiere feierte.

HHF Ges The Forgotten

2012 Im Jahr 2012 fanden nur kleine Änderungen statt. Unter anderen wurde die Fortsetzung der „Witchboard“ Show, "The Obesession“, erstmalig auf dem „NYC-Plaza“ aufgeführt. Zudem wurde auch zur späten Stunde die „Van Helsing´s Show“ im Studio 7 an Halloween-Tagen aufgeführt.

HHF Ges Shadows

2013 Die Neuheit in diesem Jahr war die Maze zu einer der erfolgreichsten Serie der letzten Jahre: „The Walking Dead“. Zwei Jahre bevor die ganzjährig geöffnete Maze „The Walking Dead: Breakout“ im Park eröffnet wurde, konnten die Gäste unter der Stunt-Show Tribüne bereits vor den „Beißern“ weglaufen. Die Maze hatte den knappen Titel "The Walking Dead - Präsentiert von Fox, der Seriensender“. Das Horror-Labyrinth war damals allerdings nur ein kurzes Erlebnis und nicht viel mehr als ein langer Gang mit Zombies. Der zweite Versuch mit der „The Walking Dead“-Lizenz soll dem Park aber noch besser glücken.

2014 Sechzehn Jahre wurde das Event im Jahr 2014 alt, der Movie Park Germany vermarktete das Event damals mit dem Zusatz „Sweet 16“. Die große Lizenz aus dem Vorjahr verschwand nach einem Jahr wieder und die Maze unter Stunt-Show Tribüne eröffnete ab sofort als „Infected“. Innerhalb der Maze selber ist allerdings sehr vieles aus dem Vorgänger erhalten geblieben. Zudem wurde in dem Jahr, in dem unter anderem auch „The Lost Temple“ eröffnete, das „Deathpital“ mit dem bahnbrechenden Zusatz „Deathpital Reloaded“ versehen.

 2015 Im Wald des Western-Bereiches wurde erstmals die Maze „Evil Dead“ angeboten. In der Handlung des Labyrinths ging es um Freunde, welche in einem Ritual das Buch der Toten beschwören und blutrünstige Dämonen zum Leben erweckten. Außerdem wurde aus „The Forgotten“ das „Slaughterhouse“, welches noch bis heute besteht. Dort hat das Unternehmen „Meatfactory Inc.“ Räumlichkeiten angemietet, um den Menschen auch während der Lebensmittelkrise mit gesundem Fleisch zu versorgen, aber dazu muss ich wahrscheinlich nicht viel erzählen, denn den Rest könnt ihr erleben. Kleiner Geheimtipp zu dieser Maze: Grüßt die kultige Empfangsdame des „Slaughterhouse“ und sie wird euch ihren skurrilen Namen verraten. Wenn Sie sich mit Gerda Hacktes vorstellt, habt ihr die richtige erwischt. Sie ist definitiv eine der Persönlichkeiten, welche bei dem HHF im Movie Park nicht fehlen darf.

HHF Ges The Slaughterhouse

HHF Ges The Slaughterhouse 2

 2016 Wie schon im Jahr 2013 erwähnt ist eine der neuen Attraktionen die ganzjährig geöffnete Maze „The Walking Dead: Breakout“, welches zudem auch das erste Upcharge-Horrorlabyrinth im Movie Park war. Doch noch zwei weitere Neuheiten kamen dazu, denn „Evil Dead“ die Outdoor-Maze im Wald wurde ersetzt durch „Campout“. Wie der Name schon verrät geht es in diesem Abenteuer um ein schauriges, verlassenes Feriencamp, welches mit der Freigabe ab 12 Jahren die neue Jungendmaze im Park war und den „Baboo Twister Club“ ersetzte. Der Platz des Clubs wurde für die Bauarbeiten von „Star-Trek: Operation Enterprise“ benötigt. Zudem wurde die etwas schwächere Maze „Infected“ durch „Insidious - Chapter 2“ ersetzt, welche nach dem gleichnamigen Film gestaltet ist. Die letzte Neuheit, war der Horrorfilm „Friday the 13th“ im „Roxy“-Kino, dieser zeigte die 13 Morde aus dem gleichnamigen Film von 2009.

Visual Campout 1920x1100px 2016

2017 Die Neuheit des Jahres 2017, war ein Horror-Labyrinth, welches passend zur Kino-Klassiker „Hostel“ gestaltet wurde. Dabei nutzte der Movie Park erstmalig die Event-Location am Eingang, in der die Besucher von Amsterdam bis nach Osteuropa verschleppt werden. Mit dem „Hostel“ ging die Entwicklung hin zu Filmlizenzen in „Horrorwood“ weiter und auch im darauffolgenden Jahr wurde eine weitere Lizenz hinzugefügt. Übrigens trat außerdem erstmalig Stephan Nölle mit seiner Hypnose-Show im „Warsteiner-Saloon" auf.

HHF Ges The Hostel

2018 - 20 Jahre Halloween Horror Fest Das 20-jährige Jubiläum war ein besonderer Meilenstein für den Freizeitpark. Ab sofort änderte man das Konzept des Events, seit 2018 findet jährlich das „Halloween Horror Festival“ statt. Zu einem Festival gehört natürlich auch ein DJ. Seit der Saison 2018 legt Max Bering auf dem „NYC-Plaza“ auf. Eine weitere Neuheit war die neue Maze „Wrong Turn“, welche an den gleichnamigen Film angeleht ist. Für die neue Attraktion wurde die ehemalige Halle von „ICE AGE Adventure“ umgestaltet und aus den ehemaligen Eisbergen wurde ein verlassener Wald in West Virginia. Besonderes Highlight war dabei die Beleuchtung, denn innerhalb der Halle herrschte fast komplette Dunkelheit. Die führende Person einer Gruppe bekam eine (nicht ganz ausfallsichere) Laterne in die Hand, um den Weg auszuleuchten.  Die Attraktion war so beliebt, dass durchgehend lange Wartezeiten herrschten und sich oft lange Warteschlangen durch das „NickLand“ zogen.

KH Halloween Horror Festival im Movie Park 2018 10 04 JS

 2019 Aus dem „Deathpital“ wurde „Project Ningyo“ und ab sofort besuchen die Gäste die Räumlichkeiten eines Unternehmen, welches den Gästen durch ein Kosmetikprodukt ewige Jugend verspricht. Dadurch wurde das Deathpital vor allem mit einer neuen Geschichte ausgestattet und um einen sensationellen Soundtrack von „IMAScore“ ergänzt. „Project Ningyo“ kann aber auch wie sein Vorgänger durch eine großartige Länge überzeugen. Auch im „Roxy“-Kino wurde ein neuer Film gezeigt - in der „ES Experience“ konnten die Besucher gemeinsam mit Billy und seinen Freunden auf die Suche nach dem Horrorclown „Pennywise“ gehen.

2020 Tatsächlich sind wir schon am Ende der Reise angekommen. Dieses Jahr zeichnet sich vor allen durch die Corona-Maßnahmen aus. Die Mazes kosten bis auf eine Ausnahme extra und setzen einen reservierten Zeitslot voraus. Dafür hat der Park allerdings die Gruppen verkleinert und bietet damit ein neues Erlebnis. Hinzugekommen sind die beiden neuen Attraktionen „The Curse of Chupacabra“ und „Secrets of St.Elmo“. Weitere Informationen zu der 2020er Ausgabe des „Halloween Horror Festivals“ erhaltet ihr in unserem Artikel.

HHF Ges Chupa

HHF Ges St. Elmo

Am Ende bleibt zu sagen, es gibt wohl kaum ein Event, welches so viele Veränderungen erlebt hat. Für mich persönlich ist es bis heute eines meiner Lieblings-Events und ich freue mich schon auf die nächsten 22 Jahre.

Tatsächlich hat diese Artikel zwei Enden, denn es ist auch meine letzten Artikel als Coasterfriends Team-Mitglied. Deswegen möchte ich mich nochmal beim ganzen Team bedanken und freue mich auf viele weitere Touren und Events mit euch Clubmitgliedern.

Drucken

Wir verarbeiten personenbezogene Daten über Nutzer unserer Website mithilfe von Cookies und anderen Technologien, um unsere Dienste bereitzustellen, Werbung zu personalisieren und Websiteaktivitäten zu analysieren. Wir können bestimmte Informationen über unsere Nutzer mit unseren Werbe- und Analysepartnern teilen. Weitere Einzelheiten finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.