Griffon (Busch Gardens Williamsburg)
Willkommen bei Coasterfriends!

CLUB TRAVEL COMMUNITY

Legoland Deutschland

Coasterfriends Premium Partner
Europa - https://coasterfriends.de/joomla//images/pcp_parkdetails/europa/o1599_legoland_deutschland/content1.jpg
Europa - https://coasterfriends.de/joomla//images/pcp_parkdetails/europa/o1599_legoland_deutschland/content2.jpg
Der Familienpark im bayerischen Günzburg ist seit 2002 der Öffentlichkeit zugänglich. Er liegt direkt an der A8 und ist in etwa einer Stunde von München und Stuttgart aus zu erreichen. Der Park gehört zur Merlin Entertainment Group die weltweit über 100 Freizeiteinrichtungen (darunter z.B. die bekannten Madame Tussauds oder Sea Lifes) betreibt.

Schon am Eingangsbereich erwartet den Besucher die typische Legosteinoptik und sorgt damit für strahlende Augen und das bestimmt nicht nur bei Kindern. Hinter den Toren dann, kann man ganz in die „Plastikwelt“ abtauchen, die in acht Themenbereiche unterteilt ist und in der sich alles um die kleinen Steine dreht. Ähnlich wie bei Disney wird hier nicht auf die Thrilljunkies gesetzt, sondern ganz auf Familien und hier natürlich besonders auf die Kleinsten. So sind auch die Fahrgeschäfte, ganz auf diese Zielgruppe ausgelegt, was aber nicht heißt, dass darunter der Spaß leiden muss.

Auch für uns Coasterfriends hat der Park natürlich etwas im Angebot. Drei Achterbahnen warten darauf gefahren zu werden. Die kleinste von ihnen ist „Drachenjagd“, ein Gerstlauer Junior Coaster. Mit dem „Feuerdrache“ (einem Zierer Force) wird es dann etwas wilder. Nach dem Verlassen der Station wird hier sogar ein kleiner Darkride Part durchfahren, bevor es auf den Lifthill und damit die eigentliche Strecke geht. Die letzte Bahn im Bunde ist dann „Das große LEGO Rennen“, eine Wilde Maus von Mack. Das Besondere an dieser Bahn ist zum einen, dass sie nicht das typische Maus Layout hat und zum anderen, das man seit der Saison 2018 die Möglichkeit hat, die Fahrt mit einer VR-Brille zu erleben. Was für ein Film dabei abgespielt wird, dass wird an dieser Stelle natürlich nicht verraten.

Doch mit Achterbahnen alleine ist es hier natürlich nicht getan. Auf die kleinen und großen Besucher warten noch weitere Abenteuer. Bei der „Tempel X-pedition“ handelt es sich um einen Darkride-Shooter der einen in die ägyptische Welt entführt. Geht es hier noch darum, möglichst viele Punkte zu erzielen, ist das Ziel bei „Käpt‘n Nicks Piratenschlacht“ seine Mitstreiter in den anderen Booten oder die Zuschauer am Rand der Strecke, nass zu machen, eben ein klassisches Splash-Battle. Sollte man hier trocken entkommen sein, so hat man die Möglichkeit in der „Dschungel X-pedition“ (Log Flume) eine kleine Erfrischung zu bekommen. In allen Attraktionen wird bei der Thematisierung auf die kleinen Steinchen zurückgegriffen. So gibt es Spinnen, Mumien oder viele andere Dinge zu entdecken, welche alle aus LEGO-Steinen entstanden sind.

Auch die beliebte "Ninjago" Produktlinie ist im Park vertreten. Zum einen mit „Flying Ninjago“, einem Gerstlauer SkyFly und zum anderen mit „LEGO Ninjago – The Ride“. Hierbei handelt es sich um einen interaktiven Darkride, bei dem man mit Hilfe von Handbewegungen verschiedene Ziele abschießen muss. Interaktiv ist auch das richtige Stichwort. Viele Attraktionen im Park leben davon, dass man sie mit dem eigenen Handeln beeinflussen kann. Natürlich alles nur in einem gewissen Rahmen, aber bietet es gerade Kindern, dadurch einen riesen Spaß.

Doch nicht nur Fahrattraktionen dienen dazu die Besucher zu unterhalten. In der „LEGO Fabrik“ kann man miterleben, wie ein Lego Stein entsteht und erfährt alles zum Produktionsprozess. Am Ende erhält man als kleines Andenken, einen frischen Legostein. Weiter geht’s in die „LEGO Studios“, einem 4D-Kino in welchem über den Tag verteilt verschiedene Filme gezeigt werden. Abwechslung ist also garantiert. Mit der Indoor Unterwasserwelt „LEGOLAND Atlantis by Sea Life“ gelingt der Melin Gruppe dann auch der Spagat zwischen Legoland und Sea Life Aquarium. Die Unterwasserwelt ist hier nämlich aus Legosteinen gestaltet.

 
Europa - https://coasterfriends.de/joomla//images/pcp_parkdetails/europa/o1599_legoland_deutschland/content3.jpg
Ein ganz besonderes Highligt in wohl jedem Legoland der Welt ist das „Miniland“. Hier in Günzburg wurden aus über 125 Millionen Lego Steinen die verschiedensten Sehenswürdigkeiten und Städte der Welt nachgebaut. Den Besucher erwartet Berlin, Frankfurt, Venedig oder auch der Hamburger Hafen. Die Big Five (die fünf höchsten Wolkenkratzer der Welt), Schloss Neuschwanstein, die Schweiz oder auch die Niederlande warten ebenso darauf bestaunt zu werden. Das größte Modell stellt wohl die Allianz Arena da, ein Nachbau des berühmten Fußball-Stadions. Und auch Star Wars Fans kommen nicht zu kurz, sind hier doch die bekanntesten Szenen aus den ersten sechs Filmen nachgebaut. Per Knopfdruck oder durch Joysticks, können die kleinen Themenwelten dabei in Bewegung gesetzt werden. Verschiedene Geräusche, Stimmen und Musik sorgen für zusätzliche Atmosphäre.
 

Ergänzt wird das Angebot des Parks durch verschiedene Restaurants und Fast Food Stände die dafür sorgen, dass keiner hungrig nach Hause fahren muss. Wem die Anfahrt für einen Tag zu weit ist oder vielleicht auch mehrere Tage im Park verbringen möchte, der kann in einem der parkeigenen Hotels nächtigen. Kurz vor dem nach Hause gehen, kann es dann für die Eltern gerne nochmal etwas teuer werden, denn man kann das Legoland natürlich nicht ohne ein paar der bunten Bausteine verlassen, welche in zahlreichen Shops erworben werden können.

Drucken

Captain's Meinung

Der Park bietet eine große Auswahl an Attraktionen, die aber doch stark an den kleineren Besuchern orientiert sind. Das ein Familienpark auch durchaus Attraktionen für etwas Größere anbieten kann, zeigen ja andere familienorientierte Freizeitparks. Das ist sicherlich ein deutliches Manko, in der ansonsten sehenswerten Attraktionsvielfalt. Die Thematisierung ist gut, wenn auch nicht durchgängig auf gleichbleibendem Niveau. Größtes Manko ist aber sicherlich der Faktor Preis. Jedes Jahr steht das Legoland am Ende der Preistabelle aller deutscher Parks - das steht leider in keinem Verhältnis. Abschließend kann man sagen, dass das Legoland ein schönes Ausflugsziel für jedermann ist - jedoch primär für Familien mit kleineren Kindern.

Aktive Coaster

Bahnen
Info
Gesamt Bewertung
Eigene Bewertung

Impressionen

Usermeinungen

Jan.T Bewertet am: 08.09.2020

Schöner Park

Schöner Park, aber eher etwas für Familien mit Kindern
warlock Bewertet am: 23.07.2020

Legoland ist nicht überall typisch Merlin

Insgesamt ein liebevoll gestalteter Park mit vielen Legodetails.
Achtet man links und rechts auf den Wegrand sieht man immer etwas. Eine Spinne hier, zwei Schnecken da, eine Legodachsfamilie zwischen den Bäumen... auf das Quietschebunte muss man stehen, es passt zu Lego, mir ist es zu bunt. Der Eingangsbereich steht im Kontrast zu den schon gestalteten Bereichen weiter hinten wie der schön bepflanzte Piratenbereich. Die Betonwüste hat erstmal bei mir für ein „nicht schön“ beim Betreten gesorgt. Die Coaster sind nicht der Rede wert, auch wenn man beim Feuerdrachen mit einem Darkridepart sich Mühe gegeben hat, ebenso wie bei der Wasserbahn. Das Essen ist Merlin untypisch preislich und qualitativ ok und das Personal war freundlich und zuvorkommen. Die Hotline ist dann wieder typisch Merlin: eine Katastrophe. 26 Minuten Wartezeit für eine Falschauskunft, welche allerdings mit einem Verzehrgutschein über 2,50 Euro dann vor Ort wieder in ein positiveres Licht gerückt wurde. Zu Coronazeiten war das Masken- und Desinfektionsmanagement vorbildlich.
Insgesamt ein: „Kann man machen“ für den Erstbesuch. Folgebesuche werden allerdings erst in Jahren wieder folgen.
kasimir81 Bewertet am: 28.06.2020

Zweites Legoland in Deutschland.

Wie vielleicht nicht viele wissen, ist das Legoland Günzburg nicht das erste in eutschland eröffnete Legoland. Mitte der 70iger Jahre gab es ein Legoland an genau der Stelle wo der heutige Hansapark steht. Dieser Park hat sich leider nicht lange gehalten da der erhoffte Besucherandrang ausblieb. Ist aber für die Norddeutschen doch eher zu verkraften gewesen da das Legoland Billund noch in erreichbarer Distanz liegt. Ansonsten ist dieser Park schön angelegt und so eigentlich alles an einem Tag zu erleben. Unterscheidet sich nich graviernt von seinen Geschwisterpark in den anderen Ländern. Natürlich ein MUSS für jeden Lego-Fan und all die kindgebliebenen!!!
alex97 Bewertet am: 14.06.2020

Für Kinder

Für Kinder
Jurek Bewertet am: 01.06.2020

Man könnte mehr daraus machen

Ich bin zwar ohne Erwartungen an den Park ran gegangen und wurde auch in keinster Weise enttäuscht, dennoch verlasse ich mit einem Gedanken den Park. Man hätte so viel mehr machen können. Für die Zielgruppe ist alles vorhanden. 3 Achterbahnen, welche genau dieses junge Publikum anspricht, viel zu staunen, zu bauen und verschiedene weitere Attraktionen. Was mich ein wenig gestört hat, ist der hohe Eintrittspreis verbunden mit dem, was einem geboten wird. Speziell beim Theming hätte man deutlich mehr machen können. Zwar sieht man überall mal mehr mal weniger Figuren die auch ab und an reden, aber in vielen Bereichen des Parks fühlt man sich eben nicht wie im Traumland Legoland, sondern wie in einem ganz gewöhnlichen Park. Wenn ich mich in meine Kindheit zurückversetze und überlege was ich erwartet hätte, wenn man Legoland gesagt hätte, wäre sicherlich nicht dieser Park dabei herausgekommen. Eine grobe Unterteilung der Themenbereiche ist zwar ganz nett gemacht, macht, aber so richtig auch keinen Sinn, weil doch vieles durcheinander ist. Es ist sehr schade, da der Park wirklich Potenzial hätte ein richtiges Traumland Lego zu sein, aber dafür hätte man mehr Liebe, mehr Detailverliebtheit an den Tag legen müssen, so ist es eben nur ein Park wo Lego drauf steht. Ein ziemlich teurer noch dazu.
Jason-der-Non-GP Bewertet am: 15.05.2020

Für Familien OK

Ich war noch nen kleiner Bub als ich da war.
Also hab ich nicht sooo viele Erinnerungen daran.

Aber ich konnte Lego bauen und hab nen Führerschein mit nem Lego-Auto bekommen, also Top.
Julez Bewertet am: 11.05.2020

Nur was für eingefleischte Legofans

Eigentlich wäre das Legoland mein Heimatpark, da ich nur 20 Minuten entfernt wohne.
Allerdings war ich bisher nur einmal dort.

Ich finde der Eintrittspreis ist viel zu hoch und auch das Parken kostet ordentlich.
Überall im Park versucht man mit Spielbuden nochmehr Geld aus den Geldbörsen der Besucher zu entlocken.

Die drei Achterbahnen sind Kindergerecht, nichts für Thrillseeker.
Generell richtet sich der Park eher an ein junges Publikum.

Es gibt zwar verschiedene Themenbereiche im Park, Teilweise ergeben diese aber irgendwie keinen Sinn.
Die Wartezeiten sind meistens sehr lange, quengelnde Kinder sind da vorprogrammiert
LuckyCoasterLuke Bewertet am: 17.09.2019

Für Kinder sicher toll, für Coasterfans eher "meh"

Lego hat früher bereits einen gewissen Teil meiner Kindheit ausgemacht, deshalb fand ich vor allem das Miniland bei meinem Besuch ganz cool (vor allem die Bereiche, die ich auch im echten Leben bereits gesehen habe, wie zum Beispiel Berlin, Venedig oder auch Amsterdam)
Aus Sicht eines Coasterfans sind die Attraktionen jetzt eher weniger der Rede wert, am ehesten konnten noch der Feuerdrache (immerhin mit Darkride-Part), die schön gestaltete Wildwasserbahn sowie die KUKA-Roboter überzeugen. Letztere wirbeln einen ordentlich durch und stellen die einzig nennenswerte Anlaufstelle für Thrillseeker dar. Die beiden anderen Achterbahnen erfüllen als Familienbahnen ihren Zweck und lassen sich recht angenehm fahren. Die restlichen Bahnen kennt man meist aus anderen Parks, dort auch meist in besserer Form.
Bei unserem Besuch war der Park gut gefüllt (bei den großen Attraktionen durchaus mal 30 Minuten Wartezeit), trotzdem war es insgesamt recht sauber und das Personal überwiegend freundlich. Das größte Manko dürften die Preise sein, der Eintritt von aktuell 47,50 für einen Erwachsenen steht in keinem Verhältnis zu dem Gebotenen (wobei ganz ehrlich, wer zahlt bei diesen ganze Rabattaktionen noch den vollen Preis?), aber auch das Merch ist preislich ziemlich hoch angesetzt (ein Fahrfoto: 12 Euro!)
Gesamtfazit: Für Kinder bis 12 Jahre und eingefleischte Legofans sicher empfehlenswert, für die meisten Achterbahnfans gilt wahrscheinlich eher: einmal durchcounten und gut ist...
Coasterfreak91 Bewertet am: 11.10.2018

Spiel gut

Achja, das Legoland. Ich bin nach meinem Erstbesuch geteilter Meinung. Erstmal ist der Eintrittspreis mit 45 Euro echt hoch angesetzt. Dafür gibt es an jeder Ecke Gutscheine und Rabattaktionen mit denen man ordentlich sparen kann.
Die Attraktionen im Park sind dann ganz gut wie zum Beispiel Ninjago, der Drachenritt und auch das SeaLife gefielen mir gut. Schade dass einige Bahnen wie der Pharaonenshooter und die Wildwasserbahn recht kurz sind.
Das Miniland ist einfach toll und was schön am Legoland ist;
Der Park bietet sehr viel für Kinder. Und diese zeigten sich vor allem von den Karussells, Bahnen und Legofiguren begeistert.
Lego kann aber eines, egal ob bei den Bausätzen oder im eigenen Freizeitpark: Den Kindern ein lächeln aufs Gesicht zaubern.
Personal war bei meinem Besuch sehr freundlich.
Mark84 Bewertet am: 28.01.2018

Legoland

Der Eintrittspreis ist wirklich sehr teuer, wir schauen immer ob es irgendwo einen Aktionsrabatt (Meist auf Lebensmittel oder Getränkeverpackungen zu finden) gibt und somit wird der Eintrittspreis in Summe erträglicher.
ChefLance Bewertet am: 05.11.2017

Legoland = Legoland

Wie immer. Typische Bahnen für ein Legoland. Für einen Tagesausflug mit der Familie geeignet. Negativ sind vor allem die hohen Preise.
Salto19 Bewertet am: 14.05.2017

Park für Lego Fans und kleine Kinder

Das Legoland Deutschland ist ein Park für Familien mit Kindern im alter von2 -12 Jahre man kann denn gazen Tag Spaß haben. Für Familien ist der Park nicht zu klein und auch nicht zu groß das die Kids nörgeln. Man gibt sich hier viel mühe aber es kommt an das Original nicht ran man merkt das Merlin die Finger drin hat
ep_pascal Bewertet am: 21.04.2017

Wie jedes Legoland

Einige Attraktionen findet mal in jedem Legoland.
Mir fehlt im Legoland Deutschland eine besondere Attraktionen, die nicht "Standard-Lego" ist.
Ansonsten schöner Park, besonders für Familien mit Kinder.
Preis-Leistung ist ok, Mitarbeiter freundlich.
Manti Bewertet am: 14.03.2017

Das Reich der Bauklötzchen

Tjoa, was soll man über den Park sagen. Ich selber bin hin und hergerissen. Auf der eine Seite liebe ich LEGO. Seit meiner Kindheit liebe ich es und das wird auch immer so bleiben (das für mich beste Spielzeug der Welt). Auf der anderen Seite liebe ich Freizeitparks und Achterbahnen. Die Kombination von beidem müsste einen ja demnach eigentlich in die höchsten Glücksgefühle treiben. Das gelingt dem Park leider nicht so richtig. Es ist nicht so, das ich mich nicht wohl gefühlt habe, aber irgendwie habe ich doch etwas anderes erwartet.
Die Coaster reißen definitiv niemanden vom Hocker. Für mich Standard-Ware mit einer netten Thematisierung, mehr aber nicht. Dennoch ist der Park einen Besuch wert. Allerdings kann man hier auch relativ zügig durch sein.
redbu97 Bewertet am: 14.07.2016

Legoland = Legoland = Legoland

Ich muss gestehen. Ich bin kein großer Legoland Fan. Jedes Legoland sieht irgendwie mehr oder weniger gleich aus. Alle Legoländer bieten die große und kleine Drachenachterbahn, hinzu kommt zumeist die obligatorische Wilde Maus "Testtrack" bzw. "Projekt X". Herzstück aller Legoländer sind jedoch die Nachbildungen regional, bedeutender Bauwerke. Dies ist auch in Günzburg nicht anders. Was mich aber tatsächlich stört ist der übertrieben hohe Preis der für das doch relativ überschaubare Attraktionsportfolio aufgerufen wird. Ich war erstaunt im Park von einer Mutter zu erfahren, dass sie mit ihrem Mann und zwei Kindern gleich drei Tage hintereinander im Legoland verbringen wolle. Ich muss allerdings fairerweise zugeben, dass die Wasserbahn, der schön thematisierte Splashbattle und vor allem der tolle Fahrsimulator "Bionicle Power Builder", bei dem man die Intensität des Fahrprogramms selbst wählen kann, Spaß bereiten und zu Wiederholungsfahrten einladen. Das Gelände ist übersichtlich und gepflegt. Das Legoland ist definitiv ein Freizeitpark für Familien mit kleinen Kindern. Thrillseeker werden woanders glücklicher.
KaLLi Bewertet am: 21.06.2016

nicht mehr das was es mal war...

Schade, in meiner Kindheit hatte ich tolle Erlebnisse in diesem Park und es hat auch sehr Spaß gemacht.

Natürlich ist dieser Park auf Familien und eher Kinder ausgelegt, dennoch muss ich sagen wirkt dieser Park in den letzten Jahren etwas ungepflegt.

Teilweise ziehen sich Spinnenweben über die Figuren und abgestaubt gehört auch mal wieder.

Dennoch können gerade Kinder hier riesigen Spaß haben und selbst mit der richtigen Begleitung kann so mancher Erwachsener hier ein paar unbeschwerte Stunden erleben.

Die Preise sind jedoch für einen Familienpark sehr ordentlich.
DetroitGermany Bewertet am: 21.06.2016

Klassisches Legoland

Klassisches Legoland
MoritzB2000 Bewertet am: 29.01.2016

Für Familien perfekt...

Der Park ist für Familien perfekt und ein Besuch wert, wenn man mit einer Familie reist.
Thrill kann man hier nicht erwarten...
CoaStar Bewertet am: 07.04.2015

Für Legofans & Familien mit Kindern

Am 05.04. besuchte ich pünktlich zum Saisonstart 2014 den Park. Es war mein allererster Legoland Besuch überhaupt. Ich informierte mich vorher (Webseite, Flyer) über den Park und wusste, dass mich keine absoluten Thrillattraktionen erwarten werden. Ich bin aber großer Fan von "Liebe zum Detail" und wollte den Park genauer unter die Lupe nehmen.

Wer Lego mag wird sich an den Park erfreuen können. Er ist im großen und ganzen gut thematisiert. Allerdings könnte er an der ein oder anderen Stelle einen kleinen Neuanstrich vertragen. Die Attraktionen sind stimmig zu den Ländern. Menschen die Wert auf nettes Theming legen werden in dem Park nicht enttäuscht. Die Fahrten der Attraktionen sind allesamt relativ kurz aber ganz süß gestaltet. Der Park eignet sich vor allem für Familien mit Kindern oder für Menschen, die noch nicht so Adrenalin-süchtig sind wie eingefleischte Coaster Fans.

Die Wartezeiten waren annehmbar. Wir mussten nie länger als max. 20 Minuten warten. Bei hohen Andrang gibt es die Möglichkeit einen Express-Pass zu kaufen.

Es gibt eine große Auswahl an Shops (mit tollen aber auch teuren Lego Merchandise) und Restaurants (von deutscher, italienischer bis hin zu chinesischer Küche).

Etwas negativ fallen die Eintrittspreise aus, die für das was geboten ist relativ hoch sind (40 Euro vor Ort, 31 Euro online wenn man rechtzeitig Karten kauft). Ein weiterer Wermutstropfen entdeckte ich als wir am Legoland Parkplatz ankamen. Der Park sollte eigentlich von 10 bis 18 geöffnet haben. Auf einem Schild stand geschrieben, dass alle Attraktionen aber schon um 17 Uhr schließen. Das heißt man hat nach 17 Uhr nur noch die Möglichkeit gehabt das "Theming" (z.B. die Miniaturlegowelt) zu bewundern oder im Shop Geld für Merchandise auszugeben.

Wir mussten leider auch eine negative Erfahrung im Gastronomie Service machen. Wir waren gegen 14 zum Mittagessen beim "Dinogrill". Die Bedienung war nicht nur völlig überfordert sondern zusätzlich nur schwer der deutschen Sprache mächtig. Angefangen von falschen Notierungen der Getränke und dann noch falschen Bestellungen unseres Essens, kam das Mittagmenü für jeden von uns fünf Personen in großen Zeitabständen am Tisch an. Richtig chaotisch wurde es dann als wir zahlen wollten und die Bedienungen nicht in der Lage waren unsere Rechnung getrennt abzukassieren und bei jeder einzelnen Person von uns für fünf Minuten am Kassenautomaten verschwanden und dann immer mit einer falschen Rechnung kamen. ...
Somit verbrachten wir fast 1 1/2 Std kostbare Zeit im Restaurant, was mich schon etwas ärgerte. Vor allem weil man ja nur bis 17 Uhr Zeit hatte Bahnen zu fahren. Das essen schmeckte dafür aber ganz gut und die Portion war für den Preis in Ordnung.

Das fand ich echt Schade, da mir an sich der Park schon einen guten Eindruck auf mich gemacht hatte und ich davor schon sehr positive Gespräche mit anderen Mitarbeitern (z.B. Ride Operator und Onride Picture-Verkäufer) geführt habe

Gästen die auf der Suche nach dem ultimativen Kick sind und mit Theming überhaupt nichts anfangen können rate ich von einem Besuch eher ab.
Coaster-Smitty Bewertet am: 07.04.2015

Ein Traum für Kinder...

...ein Albtraum für Eltern, die den völlig überzogenen Eintrittspreis zahlen müssen. Dabei ist der Park an sich garnicht so schlecht. Schöne Lego-Thematisierung, eine eher an Familien mit jüngeren Kindern ausgelegte Attraktionenauswahl und das sehenswerte Miniland laden schon zum verweilen und Spaß haben ein. Aber wie schon gesagt ist der Eintritt für das Angebot viel zu hoch (vor allem im Vergleich zu anderen deutschen Parks, die für weniger Geld mehr bieten). Ich würde mit für das Legoland Deutschland das Geisterhaus/Freefall aus Dänemark wünschen, dann würde ich dem Park wieder einen Besuch abstatten.
Floooooo Bewertet am: 07.04.2015

Für LEGO Fans

Ich liebe normalerweise schönes Theming, und da ist zumindest das Miniaturland mit den ganzen Lego-Modellen sehr sehenswert.
Ansonsten kann man da bei Wildwasserbahn & Co auch noch einiges an Lego-Flora und -Fauna entdecken.
Was die eigentlichen Attraktionen betrifft: Es handelt sich halt um einen Familienpark für Familien mit eher kleineren Kindern. Mehr gibt's dazu nicht zu sagen.
Kodjack Bewertet am: 04.04.2015

Eben Lego...

Viel braucht man zum Legoland Deutschland nicht sagen, es ist eben typisch Lego Still. Für Familien mit kleinen Kindern die auf Lego stehen ein Hit…
Für Adrenalin Junkies weniger geeignet, es gibt noch viel potential nach oben...
Wir verarbeiten personenbezogene Daten über Nutzer unserer Website mithilfe von Cookies und anderen Technologien, um unsere Dienste bereitzustellen, Werbung zu personalisieren und Websiteaktivitäten zu analysieren. Wir können bestimmte Informationen über unsere Nutzer mit unseren Werbe- und Analysepartnern teilen. Weitere Einzelheiten finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.