• Willkommen im Coasterfriends Forum!

„One Hour Lifthill“: Gefangen in Phönixklauen und magische Momente im Toverland

Coasterfreak91

CF Team Redaktion
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2016
Beiträge
3.440
„One Hour Lifthill“
Gefangen in Phönixklauen und viele magische Momente im Toverland

Bild_copyright_01.jpg




Der Zug des Wingcoaster „Fenix“ setzt sich langsam in Bewegung. Er tuckert durch den neuen Darkridepart und erklimmt langsam den Lift. Wir sitzen in der ersten Reihe vorne rechts. Am Liftende angekommen, passierte es. Der Zug bleibt stehen. Technische Störung - Für gut eine Stunde geht nichts mehr…:eek::
Es war wirklich ein kleines Abenteuer was wir am vergangenen Samstag im Toverland erlebt haben. Damit ist aber nicht nur die Fenix-Fahrt gemeint, sondern auch viele andere tolle Erlebnisse. Welche Erlebnisse das waren, wie mir die Erstfahrt im Dwervelwind gefallen hat und wie gut der Park bei dem Störfall reagiert hat, lest ihr nun in einem neuen Report von mir.
Also haltet eure Zauberstäbe bereit und kommt mit mir in die magische Welt vom Toverland.
Viel Spaß beim Lesen:).



Am Samstag stand wieder ein Freizeitparkbesuch an. Diesmal sollte es ins Toverland gehen. Dies ging jedoch mit einem kleinen Risiko einher. Die Temperaturen für diesen Tag waren alles andere als blumig. Neun Grad sollten in der Spitze erreicht werden, ab acht Grad erst fährt der Dwervelwind. Der Count der mir noch fehlt.
Auf der anderen Seite bietet das Toverland eine große Halle in der auch viele Attraktionen zu finden sind. Hier könnte man sich immer mal wieder aufwärmen. Also haben wir nicht lange gefackelt und machten uns früh am Morgen auf den Weg in die Niederlande.
Mit einem kurzen Abstecher in Venlo und bei 2 Grad Außentemperatur:D:
Bild_copyright_02.jpg


Bild_copyright_03.jpg




Nach einem kurzen Frühstücks- und Kaffeeinkauf (wenn man eh schon mal da ist, kann man ja was mitnehmen) erreichten wir pünktlich das Toverland. Im Kassenbereich war schon ordentlich was los. Fenix sollte laut der Anzeige noch down sein. Bei den kalten Temperaturen aber noch kein wunder. Denke aber die Bahn wird öffnen, sobald es wärmer wird:
Bild_copyright_04.jpg




Der Eingangsbereich Port Laguna sieht toll aus und macht Lust auf mehr:
Bild_copyright_05.jpg


Bild_copyright_06.jpg




Doch viel Zeit zum gucken blieb erstmal nicht. Wir steuerten direkt den Indoor-Bereich an. Genauer gesagt, die Maximus-Blitzbahn an. Diese ist dank ihrer geringen Kapazität für hohe Wartezeiten bekannt, auch wenn der Park nur mäßig gefüllt ist:
Bild_copyright_07.jpg




Nachdem wir den richtig gut thematisierten Wartebereich durchlaufen konnten und im „Bob“ Platz genommen haben, gab es ein „Go“ vom Blitzbahn-Chef persönlich:
Bild_copyright_08.jpg




Also Hebel nach vorne drücken um Gas zu geben und ab geht es in den nebelverhangenen Tunnel. Der Wagen beschleunigt echt rasant und drückt einen sanft in den Sitz, wenn man durch die Kurven ballert. Linkes, rechts und plötzlich; Ein Hühnerstallrock:-):
Bild_copyright_09.jpg




Nach vielen weiteren Kurven donnert der Bob wieder in die Indoor-Halle. Nun hieß es Aussteigen:
Bild_copyright_10.jpg




Als nächstes ging es zur „Töffli-Achterbahn“ Booster Bikes. Hier sitzt man während der Fahrt nicht in einem normalen Wagen, sondern auf einem Motorrad. In Bikerpose ging es dann in Richtung Launch. Wuuuuuuuuuuuuusch, der Motorradzug beschleunigt recht rasant und erklimmt den ersten Hügel. Kalter Fahrtwind peitscht durch das Gesicht, während die heißen Öfen durch die geneigten Kurven flitzen. Eine Sturmhaube wäre jetzt gar nicht mal verkehrt.
Jeah, das hat Spaß gemacht, jedoch könnte Booster Bikes hier und da noch ein bisschen mehr Power vertragen:cool::
Bild_copyright_11.jpg




Als nächstes stand die Wildwasserbahn an. Im Baumstamm ging es durch den künstlichen Wald. Befindet sich die Abfahrt, welche rückwärts absolviert wird, noch in der Halle, geht es für den großen Splash kurz nach draußen.
Um wieder in Fahrtrichtung zu gelangen, bietet die Wildwasserbahn was ganz Besonderes; Eine Drehscheibe am Liftrock:-):
Bild_copyright_12.jpg




Am höchsten Punkt angekommen riss ich die Arme in die Luft und der Baumstamm raste in die Tiefe. Herrliche Abfahrt mit einem spritzigen Splash am Ende:
Bild_copyright_13.jpg




Spaß muss sein und da kommt das Funhouse gerade richtig. In der Villa Fiasko bahnten wir uns den Weg vorbei an allerhand Hindernisse. Das machte Laune:
Bild_copyright_14.jpg




Vorbei an diesem Kerlchen ging es in den zweiten Hallenbereich:
Bild_copyright_15.jpg




Hier sind ein paar Rutschen, ein Wellenflug und der Toos-Express zu finden. Und diese harmlos aussehende Achterbahn hat es ganz schön in sich. Die Bahn rast durch die Engen Kurven, mal schnell, mal langsamer und drückt die Mitfahrer richtig gut in den Sitz. Ein irrwitziges Fahrerlebnis:D:
Bild_copyright_16.jpg




Nun wurde es langsam magisch. Magie und Zauberei zieht sich als Thema durch den ganzen Park. So ist es nicht verwunderlich, dass man im Park auch auf eine magische Wunderlampe stößt:
Bild_copyright_17.jpg




Als wir diese Lampe erreicht hatten erschien sogar ein Flaschengeist. Ja, wirklich wahr, jedoch in Form eines Wellenfluges. Dieser kam auch gerade richtig. Ich mag Wellenflüge ja recht gerne und auch der Toverland macht echt Spaß. Auf und nieder bei gutem Rotationstempo ging es über den orientalischen Basar:):
Bild_copyright_18.jpg




Beim Verlassen der Halle sahen wir ihn am Himmel; Ein Feuerschweif fegte über dem Horizont Avalon´s. Sehr geil, Fenix ist in Betrieb. Also nix wie hin:
Bild_copyright_19.jpg




Willkommen in Avalon. Dieser neue Themenbereich sieht einfach toll aus. Der massive Wingcoaster, die große Wasserfläche der Bootsfahrt, die Felsen und viele Pflanzen lassen wirklich das Gefühl aufkommen in einer eigenen, kleinen Welt zu sein:
Bild_copyright_21.jpg


Bild_copyright_20.jpg




Und diese Welt wird vom Feuervogel „Fenix“ dominiert. Nach einem Durchgang durch den tollen, aber mit schmalen Treppen versehenen Wartebereich konnten wir nach wenig Wartezeit direkt in der ersten Reihe Platz nehmen.
Der Bügel schließt, der Phönix setzt sich in Bewegung. Langsam geht es in die Dunkelheit. Hier warten die Anhänger von Morgana nun auf die wagemutigen Besucher. Leider gehen diese ein wenig unter, da sie doch einfach nur neben der Schiene stehen.
Der zweite Bereich des Darkrideparts ist dann besser. Morgana, verwandelt in einen furchteinflößenden Eisdrachen, welcher uns mit seinem Eiskaltem Atem einzuschüchtern versucht. Eine geile Atmosphäre, wenn der Zug durch die Nebelwand auf den Lift gleitet. In Schräglage geht es aufwärts. Doch dann passierte es; Kurz vor dem Liftende blieb der Zug stehen:eek::
Bild_copyright_22.jpg




Hier ging dann erstmal nichts mehr. Erst war es noch ganz witzig. Die Aussicht war cool, aber je länger wir dort festsaßen, desto kälter wurde es da oben.
Nach einigen Durchsage, dass die Bahn den Fahrbetrieb wegen eine technischen Störung einstellt kam auch bei uns an. Dank Lautsprecher am Lift:
Bild_copyright_23.jpg




Schielte man nach unten, sah man dass die Mitarbeiter emsig damit beschäftigt waren, die Störung zu beheben:
Bild_copyright_24.jpg




Die Mitarbeiter des Parks blieben aber nicht nur am Boden, sondern erklommen später auch den Lift. Diese schauten ob es den Passagieren im Zug gut ging. Joa, hier war alles in Ordnung. Nur echt frisch:):
Bild_copyright_25.jpg




Von oben hatte einen guten Blick auf den Park. Troy machte eine Fahrt nach der anderen, die Booster Bikes schossen über die grünen Schienen und die Station vom Rafting spukte ein Boot nach dem anderen aus. Nur bei uns ging weiterhin gar nichts.
Nach knapp einer Stunde rollte der Lifthügel endlich wieder an und unser Zug ging endlich auf die Strecke. Jeah, die Fahrt wird genossen, wer weiß ob die Bahn weiterläuft, wenn wir unten sind. Ab in die Kurve. Jetzt endlich gingen die Arme nach oben:
Bild_copyright_26.jpg




Der Blick in die Tiefe und mit ordentlichen Kräften wird der Zug in den Abgrund gerissen:
Bild_copyright_27.jpg




Auf dem Hügel war schweben angesagt. Geile Airtimerock2:-):
Bild_copyright_28.jpg




Im Tal danach wird man wieder ordentlich in den Sitz gedrückt und beim Richtungswechsel wird Avalon auf den Kopf gestellt:
Bild_copyright_29.jpg




Grenzenlose Freiheit:
Bild_copyright_30.jpg




Mit der G-Keule im Gepäck rast der Phönix nun durch den Helix am Steinkreis und nagelt einen in den Sitz. Hier wirken echt geile Kräfterock:-):
Bild_copyright_31.jpg




Wieder wird das Toverland auf den Kopf gestellt. Die Überschläge in Wingcoaster machen einfach nur Spaß:
Bild_copyright_32.jpg


Bild_copyright_33.jpg




Danach schließt sich noch eine rasante Kurvenkombination an, bevor der Zug in die Schlussbremse rast. Was für eine geile Bahn:
Bild_copyright_34.jpg




In der Schlussbremse, in die wir applaudierend eingefahren sind, mussten wir aussteigen. Die Bügel wurden manuell geöffnet und eine Parkmitarbeiterin empfing alle Mitfahrer in der Station.
Um sich nun aufwärmen zu können und als kleine Entschädigung für die Unannehmlichkeiten wurden wir vom Park in die Taverne eingeladen. Über die niederländischen Standarttreppen ging es dann zur flammenden Feder:
Bild_copyright_35.jpg


Bild_copyright_36.jpg


Bild_copyright_37.jpg




Feuer, Wärme – das tat gut. Als wir die schön dekorierte Taverne betraten waren schon zwei Tische für uns reserviert. Hier gab es dann etwas zu Essen und was Heißes zu trinken. War ürbigens richtig leckeryummy:-):
Bild_copyright_38.jpg


Bild_copyright_39.jpg



Während wir da saßen, entschuldigte sich die Parkmitarbeiterin bei uns und erklärte die Hindergründe zur Störung. Bei uns beiden sogar extra auf Deutsch. Sehr, sehr nett die Mitarbeiter hier, Wahnsinnapp:-):
Bild_copyright_40.jpg




Später bekamen wir sogar noch einen Fastpass, welchen wir an einer Attraktion einlösen konnten. Nachdem wir uns dann auch beim Personal bedankt haben, ging es für uns endlich wieder ans coastern. Schön dekoriert ist die Taverne und auch die Sanitäreinrichtungen haben hier ihren ganz eigenen Charme:
Bild_copyright_41.jpg


Bild_copyright_42.jpg




Draußen wartete dann die nächste dicke Überraschung. Dwervelwind war geöffnet. Ich hatte den Count eigentlich schon gestrichen, da ich dachte es wird heute zu kalt, aber da fuhr er. Also hinein in den Wirbelsturm:
Bild_copyright_43.jpg




Die Warteschlange ist schön gestaltet:
Bild_copyright_44.jpg


Bild_copyright_45.jpg




Alles klar. Setzen, Bügel schließen und los ging die Fahrt. Während der Zug den Wald-Bahnhof verlässt startet auch ein toller Onboard-Soundtrack und die Lichter in den Bäumen begannen zu leuchten. Toll:
Bild_copyright_46.jpg



Ab auf den Lift:
Bild_copyright_47.jpg


Bild_copyright_48.jpg




Dort angekommen rollte der Zug in eine Kurve, die den Gondeln die ersten Rotationen verpassten und danach ging es abwärts:
Bild_copyright_49.jpg




Unten im Tal ballert der Zug durch eine Bodennahe Steilkurve. Drückt gut, das Ding:
Bild_copyright_50.jpg




Jihaaa, Immelmann-Turn. Bei unserer Gondel mit Blickrichtung nach unten, sehr geilrock:-):
Bild_copyright_51.jpg




Danach sauste der Wirbelwind durch enge Kurven und kam schließlich in der Schlussbremse an. Ey, ey, kein Witz. Es begann zu schneien.
Egal, Count im Sack und ich muss sagen; Dwervelwind hat mir gefallen.
Eine tolle kleine Spaßmaschine haben die da im Park stehen:):
Bild_copyright_52.jpg


Bild_copyright_53.jpg




Der Schneeschauer war nur von kurzer Dauer, doch wir stachen mit ihm in die See. Immer auf de Suche nach Tir na nÓg, der Quelle des ewigen Lebens:
Bild_copyright_54.jpg


Bild_copyright_55.jpg




Ausgestattet mit der Kraft einer Phönixfeder wagten wir uns auch in die dunklen Höhlen vor. Diese sind im innern sehr toll Thematisiert und brauchen sich vor Efteling nicht zu verstecken:
Bild_copyright_56.jpg


Bild_copyright_57.jpg




Wieder aus der Höhle raus, schipperten wir wieder in den Heimathafen Avalons:
Bild_copyright_58.jpg




Da Fenix down war ging es in die hintere Parkecke. Wir wollten unser Fastpass-Ticket loswerden. Und da kam das Holzpferdchen Troy gerade richtig:
Bild_copyright_59.jpg




Holzachterbahnen sind einfach imposant anzuschauen:cool::
Bild_copyright_60.jpg




Über den Ausgang konnten wir dann direkt ohne Wartezeit im Zug Platz nehmen. Und schon ging es auf den Lift:
Bild_copyright_61.jpg




Schon im First-Drop macht Troy klar. Das Holzpferdchen hat Power:
Bild_copyright_62.jpg



Rasant schmeißt die Bahn ihre Mitfahrer von links nach rechts, erklimm Höhen, saust wieder durch Tiefen und bietet auf den Hügel nette Airtimerock:-):
Bild_copyright_63.jpg


Bild_copyright_64.jpg




Dabei rappelt die Bahn ein wenig, wie man es von guten Holzcoastern gewohnt. Rattle`Roll:
Bild_copyright_65.jpg


Bild_copyright_66.jpg




Mit ordentlichem Tempo wird noch ein Helix durchfahren und dann ist Ritt vorbei. Das war super:
Bild_copyright_67.jpg




Ab in die Schiffschaukel:
Bild_copyright_68.jpg


Bild_copyright_69.jpg




Und diese dreht ja von Anfang an richtig auf. Leider blieb es nur beim Radantrieb. Ein freies Schwingen gab es bei unserer Fahrt nicht, Schade:
Bild_copyright_70.jpg


Bild_copyright_71.jpg




Reiten konnte man in der griechischen Prärie auch:
Bild_copyright_72.jpg




Am heutigen Tag war auffallend junges Publikum da. Viele Teenies, und als wir am Nachmittag wieder in Richtung Indoorbereich kamen, war auch klar warum:
Bild_copyright_73.jpg




Hier gab es wohl ein kleines Musikevent wo niederländische Teenie-Idole auftraten. Diese gaben dann auch Autogramme und die Fans standen wirklich in langen Schlangen dort an. Ich kenn die alle nicht und was Boybands betrifft geh ich eher in Richtung Rammstein, Eskimo Callboy oder Knorkator:D.
Also, Foto machen und weiter:
Bild_copyright_74.jpg


Bild_copyright_75.jpg


Bild_copyright_76.jpg




Dann doch lieber klettern oder beim tanzenden Schwein vorbeischauen:
Bild_copyright_77.jpg


Bild_copyright_78.jpg




Ein richtig tolles Schmuckstück wollten wir als nächstes testen. Der Wirbelbaum, eine Mischung aus Turm, Riesenrad und Tassenkarussell war der nächste Halt. Und das Teil rockte mal so richtig. Durch die Überlagernden Bewegungen, dem leichten Hin-und her schwingen der Gondel ist viel Abwechslung geboten. Wenn man dann noch selber seiner Gondel eine ordentliche Drehung verpasst, kann man selber entscheiden zwischen Aussichtsfahrt und Thrillride:eek::
Bild_copyright_79.jpg




Richtig lustig ist auch das Toverhuis. Hier bekommt man einen Zauberstab in die Hand und los geht die magische Reise durch ein kleines Häuschen.
Wutscheln und wedeln, „Bami Salami“ und schon schoss der Nachttopf unterm Bett hervor. Wow, hier kann man ja echt Zaubern. Na, dann mal los:
„Bami Salami“ – Der Frosch spukt Wasser
„Bami Salami“ – Der Schaukelstuhl schaukelt
„Bami Salami“ – Die Hexe fliegt auf ihrem Besen und pupst. Ey, ey, ey – Ok, vielleicht war ein bisschen zu viel Zauberei. Dennoch eine tolle Attraktion, gerade für Kinder:):
Bild_copyright_80.jpg


Bild_copyright_81.jpg




Zauberhaft ist auch das Pferdekarussell. Ruhig und nostalgisch ging es hier ein paar Runden im Kreis:
Bild_copyright_82.jpg


Bild_copyright_83.jpg




Spritzig sollte dann der nächste Ride werden. Na, wer ahnt wo es hingeht?:
Bild_copyright_84.jpg




Genau in das Rafting. Dieses ist wunderbar thematisiert und man kann, dank der hohen Fahrrinne schön über den Park gucken:
Bild_copyright_85.jpg




Nach einigen rasanten Stromschnellen, Wassefällen und Trollbegegnungen ging es wieder zurück in die Station:
Bild_copyright_86.jpg


Bild_copyright_87.jpg




Echt toll das magische Tal:):
Bild_copyright_88.jpg




Noch toller war aber, dass man am Nachmittag die Störung bei Fenix gelöst hatte. Der Feuervogel drehte wieder seine Runden über Avalon. Also ab auf die Flügel. Diesmal ganz hinten:
Bild_copyright_89.jpg




Und wieder stürzte der Phönix in die Tiefe:
Bild_copyright_90.jpg




Airtime:
Bild_copyright_91.jpg



Einfach nur geil, die Bahnlove:-):
Bild_copyright_92.jpg


Bild_copyright_93.jpg




Abschuss in die Schlussbremse:
Bild_copyright_94.jpg




Da hier wenig los war, absolvierten wir gleich mehrere Fahrten. Das sieht einfach nur hammer aus, wenn dieser massive Zug in den First-Drop fährt:
Bild_copyright_95.jpg




Auch der Umschwung bietet Airtime:
Bild_copyright_96.jpg




Nach einigen Platzwechseln, mal vorne, mal hinten, mal rechts, mal links, stand irgendwann auch unsere letzte Fahrt an. Ein letztes mal ging es freihändig auf die Streckerock2:-):
Bild_copyright_97.jpg


Bild_copyright_98.jpg




Langsam ging es in Richtung Ausgang. Doch eine Fahrt bei Dwervelwind musste noch sein:
Bild_copyright_99.jpg


Bild_copyright_100.jpg




Und eine Abschlussfahrt für uns auf Troy war auch noch drin:
Bild_copyright_101.jpg


Bild_copyright_102.jpg




Nachdem wir aus der Holzachterbahn rauskamen, war auch schon die schöne Zeit im Toverland vorbei:
Bild_copyright_103.jpg




Der Park sagt „Auf Wiedersehen“. Und wir sagen; „Das Wiedersehen gibt es auf jeden Fall“hallo:-):
Bild_copyright_104.jpg




Wow, was war das für ein spannender Parktag. Sonne, Schnee, stecken geblieben in der Achterbahn, den fehlenden Count geholt, gute Stimmung im Park, kurze Wartezeiten, was will man da mehr? Ehrlicherweise gar nichts.
Das Toverland ist ein echt toller Park mit richtig schönen Attraktionen. Hier und da wäre ein schön thematisierter Flatride nicht schlecht gewesen, da der Park hauptsächlich aus Bahnen besteht. Aber wer weiß mit was für Attraktionen der Park als nächstes bauen möchte.
Die Mitarbeiter waren super freundlich und haben auch bei unserer Fenix-Störung richtig gut reagiert. Ein bisschen hoch fand ich die Parkgebühren von 10 Euro.


Wir hatten im wahrsten Sinne des Wortes einen zauberhaften Tag im Park. An dieser Stelle bedanke ich mich für das Lesen meines Reportes und hoffe er und die Bilder haben gefallen.
In diesem Sinne „Bami Salami“,
euer Coasterfreak91hallo:-)
 

Deevilad

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2014
Beiträge
983
Vielen Dank für deinen tollen Bericht, aus einem unserer Lieblingsparks!

Das macht direkt Vorfreude auf den Besuch der Midsommernächte im Juli!

BamiSalami

Sven hallo:-)
 

LuckyCoasterLuke

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2013
Beiträge
1.634
Besten Dank für diesen super Bericht aus diesem Park! :)
Mich hat dieser Park schon lange gereizt, aber seit der B&M'sche Feuervogel dort sein Unwesen treibt, bin ich richtig heiß auf diesen Besuch, wer weiß, vielleicht ist es ja schon bald so weit :eek:

Eine Stunde festhängen bei solchen Temperaturen ist ja wohl eine ganze Stufe härter zu meiner ersten Evakuation aus einem Fahrgeschäft, wo wir beim Skyline Park Saisonstart vor drei Wochen bei angenehmen Temperaturen für ungefähr 20 Minuten im Sky Rafting festsaßen :D

LG Lukas
 

Ralf61

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2011
Beiträge
9.674
Vielen Dank für den sehr schönen Bericht mit tollen Fotos app:-). So viele Menschen habe ich ja noch nie am Eingang des Toverlands gesehen :eek:. So viele Menschen sehe ich bei meinen Besuchen dort eigentlich den ganzen Tag im Park nicht lach:-).
 

Malina

Airtime König
Mitglied seit
2011
Beiträge
397
Ein toller Bericht, vielen Dank. Ein schöner Mix aus Bildern und Text und ganz toll authentisch geschrieben. Gefällt mir sehr!
 

Agent

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2016
Beiträge
339
Wieder mal n Bericht zum reinfühlen love:-) Das Gefühl wenn so n Coaster einfach nicht mehr will ist schon speziell, habe ich bei einer Fahrt direkt vor dem First Drop von SheiKra erfahren. :D
 

Coasterfreak91

CF Team Redaktion
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2016
Beiträge
3.440
Vielen Dank. Freut mich, dass euch der Report gefällt. Und es scheinen echt einige schonmal in irgendwelchen Attraktionen festgesteckt zu haben.

@Ralf:
Es war wahrscheinlich voller als bei deinen Besuchen, jedoch waren das am Eingang wohl alle Parkgäste.
 

Mario M.

CF Team News
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2008
Beiträge
36.164
Echt vorbildlich wie der Park mit der Situation umgegangen ist app:-)

Insgeheim ist man als Parkfan auch mal froh wenn etwas "besonderes" passiert :D
Vor allem wenn man weiß, dass da wohl eine Sicherheitsabschaltung oder dergleichen funktioniert hat und man somit absolut sicher und erreichbar auf dem Lift steht :)

Klingt nach einem tollen Tag im Park :cool:
 
Oben