• Willkommen im Coasterfriends Forum!

2022: Neuheiten und Veränderungen @ Bayern-Park

t4-michael

CF Team Betreuung
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2009
Beiträge
2.603
Dann machen wir auch hier mal mit Neuheiten und Veränderungen im Bayern-Park abseits des neuen Haupteingangs weiter.

Der Freischütz Launch-Coaster ist nach mittlerweile 10 Jahren rasanter Fahrten wegen Umbauarbeiten am Antrieb und der Steuerung voraussichtlich erst ab Juli wieder geöffnet. Durch den Umbau sollen die Ausfallzeiten zukünftig deutlich reduziert werden und vielleicht ist ja auch wieder der ein oder andere Doppelschuss möglich.

Quelle: https://www.bayern-park.com/de/attraktionen/details/freischuetz-1/

So sieht es aktuell bei Freischütz aus. Die Statoren wurden bereits entfernt und es gleicht einer großen Baustelle. Hier tut sich in den nächsten Wochen einiges wovon man als Gast vermutlich nach dem Umbau so gut wie nichts mehr mitbekommen wird.

20220204_143650.jpg


20220204_143708.jpg


Gruß
Michi
 
Zuletzt bearbeitet:

erdbeerschorsch

Airtime König
Mitglied seit
2009
Beiträge
504
Danke für die Info!

Hört sich nicht gerade optimistisch an dass Maurer die Probleme mit dem Durchschuss endlich in den Griff bekommt.

Die Bahn hat leider zusätzlich sehr schlechte Fahreigenschaften. Bin gespannt ob man wenigstens ein bißchen was auch hierzu verbessern kann. Wünschen würde ich es diesem symphatischen Park allemal!
 

Aigi

First Rider
Mitglied seit
2019
Beiträge
38
So wie es aussieht, wird "nur" die Technik saniert.
Schade dass sie keine Verbesserungen am Fahrgefühl machen. Die Bahn kann teilweise heftig austeilen.
Aber denke hier wird nur ein Retracking die Lösung sein. Dies würde aber wahrscheinlich sehr viel Geld kosten, zu viel...
Dennoch freue ich mich, dass man vielleicht wieder den Durchschuss erleben könnte.
Der Durchschuss war schon ein tolles Erlebnis.

Wunschdenken:
Toll wäre es, wenn man den Abschuss nach Wunsch langsamer machen könnte. Ich denke, mit weniger Geschwindigkeiten wären tolle Airtimemomente möglich.
 

t4-michael

CF Team Betreuung
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2009
Beiträge
2.603
@Aigi
Jetzt musst du mir aber erklären wie das beim Freischütz funktionieren soll. Gleich nach dem Launch geht es den Top-Hat hoch. Wenn also die Abschussgeschwindigkeit geringer wäre kommt man nicht über den Top-Hat und hat einen Rollback (zugegeben auch eine coole Sache aber das will ja nicht jeder).

Gruß
Michi
 

erdbeerschorsch

Airtime König
Mitglied seit
2009
Beiträge
504
@erdbeerschorsch
Nur soviel: Maurer hat mit diesem Umbau garnichts zu tun. Der Umbau wird von den Firmen ART Engineering und Intrasys bewerkstelligt. Also schon Firmen die sich mit dieser Technik auskennen.

Na das hoffe ich doch!

Ist das üblich und somit "normal" dass hier Maurer als Hersteller nichts mit so einer Modernisierung zu tun hat?

Das Ganze hört sich ja irgendwie eher nach einem kompletten Umbau statt einem Verschleisteilwechsel an...
 
Zuletzt bearbeitet:

t4-michael

CF Team Betreuung
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2009
Beiträge
2.603
Es ist ja auch in den Meldungen des Parks immer von einem Umbau die Rede. Für einen "Verschleisteilwechsel" würde die Anlage nicht so lange ausfallen. Maurer ist zwar der Hersteller aber wie bei den meisten anderen Hersteller auch kommen ja nicht alle Dinge von einer Firma. Sie werden von einer Firma eingekauft, mehr aber auch nicht. Und in diesem Fall wird eben die gesamte Steuerung inkl. Antrieb ausgetauscht.
Auch Hersteller wie Mack oder Intamin bauen für ihre Launch-Antriebe die Statoren usw. nicht selbst. Und hier kommen eben Firmen wie Intrasys ins Spiel.

Gruß
Michi
 

erdbeerschorsch

Airtime König
Mitglied seit
2009
Beiträge
504
Dank Dir Michi!

Dann hoffe ich dass das Ganze nicht zu teuer wird für den Park. So aus der Ferne hört sich das fast nach einem wirtschaftlichen Totalschaden an. Ich denke diese Bahn hat beim Parkbetreiber sicher schon die eine oder andere tiefe Sorgenfalte hinterlassen.
 

stefan 95

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2016
Beiträge
297
Ich finde zwar eigentlich hätte was an den Schienen gemacht gehört (Retracking). Da das bei der Bahn wahrscheinlich nicht mehr rentabil ist bzw. zu teuer. Aber ich muss sagen möchte auf der Bahn auch keine 2 Runden fahren.
 

Aigi

First Rider
Mitglied seit
2019
Beiträge
38
@t4-michael
Ich bin der Meinung, dass der erste Top-Hat mit weniger Geschwindigkeit geschafft werden kann.
Bei der ersten Fahrfigur entsteht keine Airtime, im Gegenteil, man wird in den Sitz gepresst. Auch durch den Looping rauscht man schnell durch.
Wenn man nun die Geschwindigkeit um nur ca. 5-10 km/h reduzieren würde, könnte ich mir vorstellen, dass die Bahn trotzdem alle Elemente schafft.

Einen Vergleich möchte ich hier mit Europa-Park machen. Hier wird bei Blue-Fire der horseshoe und der Looping vom Gefühl her gerade noch so geschafft.
Dies ist ein, wie ich finde, tolles Erlebnis und würde ich mir so beim Freischütz auch wünschen. ;)

Leider weiß ich nicht, ob dies umsetzbar ist, bzw. wie hoch der Aufwand ist. (Testfahren, Berechnungen usw.)
Natürlich könnte ich mich auch komplett täuschen und die Geschwindigkeit wird wegen den kurzen Wagen benötigt.
Aber meine Erfahrung mit der Bahn ist diese, dass man doch sehr schnell die Bahn durchrauscht.

Übrigens bin ich die Bahn doch schon mind. über 200 eher fast 300 mal gefahren (ich übertreibe nicht, ich habe bei der Eröffnung das Band für 100 Fahrten geschafft)
Rekord waren 20 Fahrten am Stück. Danach hatte ich doch leichte Übelkeit. Haha. :sick:
 

t4-michael

CF Team Betreuung
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2009
Beiträge
2.603
@Aigi
Dann kann ich dir bestätigen, dass du dich hier tatsächlich täuscht. Allein der Vergleich mit Blue Fire und der angesprochenen Fahrfigur funktioniert nicht eins zu eins. Der Horseshoe ist zwar seitlich geneigt aber der Zug steht nicht überkopf sondern wird auch nur zur Seite geneigt. Dadurch haben die Lauf- und Führungsrollen eigentlich immer einen Kontakt zur Schiene. Bei einem Element wo der Zug komplett überkopf ist wie eben der Top-Hat zum Beispiel könnte es passieren wenn der Zug zu langsam wäre, dass die Laufrollen den Kontakt zur Schiene verlieren und er in die Führungsrollen (Up-Stopp-Wheels) "fällt".
Und genau das wurde auch bei den ersten Testfahrten simuliert. Wie schnell muss der Zug den Top-Hat rauffahren, dass genau dieser Fall nicht eintritt. Und das auch bei unterschiedlichen Beladungen und Wetterverhältnissen. Denn wenn der Zug mit Fahrgästen im Top-Hat hängen bleiben würde dann wäre das so ziemlich das ungünstigste was passieren könnte.
So leid es mir tut aber viel Spielraum bei der Fahrgeschwindigkeit ist hier einfach leider nicht.

Gruß
Michi
 

Aigi

First Rider
Mitglied seit
2019
Beiträge
38
@t4-michael Danke für die Aufklärung und für die sachliche Beschreibung. Schade dass die Umsetzung nicht möglich ist.
 

erdbeerschorsch

Airtime König
Mitglied seit
2009
Beiträge
504
Ich habe heute den Park "umradelt" und dabei gesehen dass am Top Hat wohl ein Hubsteiger oder ähnliches positioniert ist. Arbeiten habe ich niemanden gesehen, war aber auch Sonntag Mittag. ;)

Meine Kamera hatte so einen komischen Filter drin, das war keine Absicht. Ist mir erst zu Hause aufgefallen.

freischuetz.jpg
 

erdbeerschorsch

Airtime König
Mitglied seit
2009
Beiträge
504
Ah danke, ich habe jetzt extra online nach Fotos vom Top Hat gesucht, da ist diese Konstruktion nicht zu sehen.

Und jetzt bei der erneuten Suche nach Deinem Post habe ich natürlich Bilder gefunden mit dieser Konstruktion. Soll wohl irgendwie der Stabilität dienen wahrscheinlich.
 
Oben