• Willkommen im Coasterfriends Forum!

Zwei Tage mit einem wilden Stier, einem kleinen Indianer und der Cobra -#3 Belantis

Deevilad

CF Guru
Mitglied seit
2014
Beiträge
1.001
Zwei Tage mit einem wilden Stier, einem kleinen Indianer und der Cobra.

Teil 3: Belantis - Das AbenteuerReich

Hast du die ersten Teile noch nicht gelesen dann bitte hier entlang:

Teil 1 Freizeitpark Plohn: http://www.coasterfriends.de/forum/...inen-indianer-und-der-cobra-teil-1-plohn.html
Teil 2: Allweterrodelbahn Weißenfels: http://www.coasterfriends.de/forum/...nen-indianer-und-der-cobra-alpinecoaster.html

Nach dem kleinen Zwischenstopp beim Alpinecoaster, welcher schon mal eine willkommene Gelegenheit war um sich warm zu fahren, kamen wir also am Parkplatz in Leipzig an. Direkt an der Autobahn gelegen, ist die Anfahrt ein Kinderspiel. Autos waren heute kaum welche da, nur recht viele Bussse, geschätzt so um die 20 Stück standen auf dem Parkplatz.....unsere Befürchtung heute gemeinsam mit Massen an Schulklassen im Park zu sein, bewahrheitete sich schon kurz nach dem Eingang. Überall sprangen die aufgeregten Teenies rum, wir wissen ja alle, dass diese manchmal doch etwas anstrengend sein können. Offensichtlich verteilte es sich aber recht gut im Park, so hatten wir nur beim Drachenritt eine etwas längere Wartezeit.
Der Großteil musste wohl schon um 14:00 Uhr wieder an den Bussen sein, so hatten wir genug Zeit alles in Ruhe zu fahren.

Nun aber erst mal zur Kasse, den Eintritt von 28 Euro p.P. bezahlt und rein in den Park. Unsere Parkmünze entwerteten wir dann später für 3 Euro am Automaten. Aber was war das???? Ein Schild HINTER den Kassenhäuschen teilte uns mit, dass „Die Cobra des Amun Ra“ z. Zt. Außer Betrieb ist........NEEEEIN Nicht euer Ernst??bang:-)motz2:-)
Kurz bevor Panik aufkam, wir fast zu der Frau an der Kasse gerannt wären um ihr unseren Unmut zu äußern, atmeten wir noch einmal tief durch, philosophierten über die kleine aber feine Abkürzung „z. Zt.“ Sprich „zur Zeit“ und hofften einfach mal, dass sie heute im Laufe des Tages öffnen sollte. Vom schönen Eingang und Buddel begrüßt, checkten wir erst mal den Parkplan, diesen findet man auch dahinter als schön gemachten Kompass. Wir begannen unsere Runde rechts um den See. Mit leichter Schnappatmung ging also nun in Richtung Wahrzeichen den Parks, die Pyramide. Sie beheimatet eine Schlauchbootfahrt, zu der wir aber später noch kommen und natürlich die Cobra.

Italien001.jpg
Italien005.jpg
Italien003.jpg


Vorbei am Kettenkarussell, hat man schon einen schönen Blick auf die Floßfahrt, welche schon Lust auf eine spätere Fahrt macht.

Italien006.jpg
Italien007.jpg
Italien014.jpg


Ehrlich gesagt war uns Karussell und Floßfahrt herzlich egal, wir wollten einfach nur zur Cobra.....ein gefühlt elend langer Weg lag vor uns.....endlich angekommen, sah man auch schon ein Schild vor dem geschlossenen Eingang stehen....mit zitterten Blick liefen wir auf das Schild zu, welches immer klarer zu lesen wurde......und zur großen Erleichterung, sollte die Cobra um 14:00 Uhr fahren........ein ganzer Berg rollte uns vom Herzen und wir konnten entspannt in den Tag starten....dieser Lost Count hätte wirklich weh getan! Nun hatten wir auch Zeit und Muße uns die neue Buddel-Sphinx anzusehen. Wirklich nett gemacht, wenn auch nur ein Tropfen auf den heißen Stein im sonst so kargen Brachland. Die Wasserbahn haben wir erst mal ausgelassen, denn die Teenies standen fast bis zurück zur Pyramide. Dank fehlender Wartezeitenanzeige Schildern schätzten wir die Zeit auf gute 30-45 Minuten....nee Danke dann lieber später!

Italien059.jpg
Italien057.jpg
Italien058.jpg




Von weitem ist schon der Götterflug zu erkennen. Dieser steht auf einem kleinen Hügel und lässt ihn dadurch gleich noch höher wirken.
Natürlich machten wir eine Fahrt. Dank quälend langsamer Abfertigung, Menschen die nicht verstehen wollen, dass wenn der Bügel nicht richtig schließt, das ganze Ding nicht startet egal wie gerne sie mitfahren möchten, mussten trotz nur 2 Fahrten vor uns 20 Minuten warten bis wir durch die Lüfte kreisen konnten. Aber egal Schwamm drüber! Viele der Teenies hatten es überhaupt nicht kapiert, wie es denn mit den Überschlägen funktioniert, war es für dein Großteil eher ein gemütlicher Rundflug. Ich fande es hingegen deutlich einfacher, als z.B. bei Sky Fly im Holiday Park. Beim konstansten Rundflug, ist es deutlich einfacher den ersten Schwung zu bekommen, die Drehungen zu halten und auch wieder abzubremsen, als bei der elyptischen Fahrweise. Auch spielt einem der Gegenwind in die Karten. Nach etwas mehr als10 Überschlägen, hatte ich dann auch genug und startete zum eigenen „gemütlichen Rundflug“.
Manche am Boden waren davon wohl so beeindruckt, was mit dem Ding so möglich ist, sodass sie sofort meinten das machen sie nicht. Nach meinem Scherz zu meiner Freundin, das mindesten ein Sitz automatisch und zufällig so abgeht, wars dann total vorbei. Dabei war das doch noch lange nicht die Grenze des Möglichen, da hab ich schon ganz andere Verrückte gesehen......das war doch eigentlich nur gemütliches warmfahren.....Hihi
War der erste Flatride dieser Art und hat mir deutlich besser gefallen, als die Sky Fly Brüder.
Thematisch passiert hier nicht viel, eine Statue am Eingang und das wars dann auch schon.
Gegenüber steht noch die Seilbahn, welche ausprobiert wurde, war spaßig und ist mal ne tolle Alternative. Der Vulkan wertet das ganze noch mal auf.

Italien012.jpg
Italien013.jpg
Italien009.jpg
Italien004.jpg


Vorbei an der Küstenrallye, welche für uns nicht gemacht ist, zur Insel der Ritter. Die Burg ist echt nett gemacht, erinnert ein kleinwenig an Tripsdrill, ist nur nicht ganz so liebevoll gestaltet aber trotzdem wirklich schön gemacht! Der Schlangenkopf macht das Ganze dann irgendwie kaputt, wirkt er doch sehr „billig“, da gibt es hunderte Alternativen, welche besser aussehen. Selbst Nessie im Hansa Park sieht besser aus und diese ist aus den 80ern.....Schade seufz:-)

Die Fahrt selbst, macht dann wiederum Spaß! Die Bobsled coaster, sind einfach wesentlich lustiger als andere Wilde Mäuse. Wartezeit hatten wir hier ca 20 Minuten, erstaunlicherweise gemeinsam mit dem „Fluch des Pharao“ die längste und einzige am heutigen Tag.
Das Labyrinth wurde nur kurz erforscht, der Weg ist dann doch sehr einfach.

Italien015.jpg
Italien018.jpg
Italien019.jpg
Italien020.jpg
Italien025.jpg
Italien022.jpg
Italien024.jpg
Italien026.jpg


Der Drachenflug wurde nur von unten bestaunt, fand ich als Kind schon eklig, wird heute nicht anders sein, selbiges galt auch für den „Giant Frisbee“, bei dem kann ich komischerweise bei der nach außen schauenden Sitzposition, ewig fahren, nach innen halte ich das aber keine Minute aus....Och nööö Danke....z:-)
Im Land der Indianer ist sonst nur das Wasserrondel interessant, dieses haben wir natürlich noch mitbenommen! Nett gemacht, Top!

Italien055.jpg
Italien016.jpg
Italien027.jpg
Italien028.jpg


Nach einer Fahrt auf der Schiffschaukel, wurde der kleine Freefalltower bezwungen. Wirklich schön gemacht, die Idee ihn als Fahnenmast aus dem wirklich schönen Schiff schauen zu lassen, ist perfekt und der wackelnde Turm verstärkt den Eindruch eines harten Seegangs noch mal! Super! Geht doch! app:-)

Italien037.jpg
Italien036.jpg


Es war jetzt kurz nach 1, wir hatten das Meiste schon durch und nun wurde es Zeit für Huracan. Aus Erzählungen hier im Forum hatte ich schon das Schlimmste befürchtet. Typhoon im Bobbejaanland war ja schon eine Folter und ich stellte mich auf SLC Niveau ein. Tja und zu meinem Erstaunen war es gar nicht mal Annsatzweise so schlimm wie gedacht. Klar eine Laufruhe von B&M oder Intamin, wie bei Katun oder ISpeed kann man hier nicht erwarten, aber (in Reihe 1 zumindest) 2 kleine und ein etwas heftiger Schlag sind allemal im Rahmen. Nach 4 Fahrten war einsteigen angesagt....geschätzt waren das keine 10 Minuten Wartezeit....eher nur 5 Minuten! Das war die Überraschung der Tour.....war echt angenehm! Leider passiert hier thematisch wenig bis gar nix.....Hachja.....ich sag nur Fluch von Novgorod
Für Huracanito war ich dann zu groß....Lost Count....lach:-)

Italien038.jpg
Italien041.jpg
Italien045.jpg
Italien046.jpg
Italien050.jpg
Italien051.jpg
Italien052.jpg


Unser Plan war es nun vor der Cobra zu warten, nicht ohne vorher nach was zu essen, um die ersten in der Satiotion zu sein, sowie dann direkt im Anschluss „Fluch des Pharao“ zu fahren. Wir hofften, dass dann alle zur Cobra rennen, denn die fehlte heute ja noch allen Besuchern!
Also um etwas kurz vor 2 schonmal durch die leere Warteschlange gelaufen......hier erkannte man auch wunderbar das gute alte Rudelverhalten.....niemand hatte was gesagt und urplötzlich sprangen alle auf, liefen uns blind hinterher und wunderten sich dann, warum die Tür denn immer noch zu ist....
Mit ca 5 Minuten „Verspätung“ wurde dann die Tür geöffnet und der Weg durch die Q-Line konnte beginnen! Schön gestaltet mit Wandmalereien, wenn auch die bunten LED-Lichter etwas deplaziert wirken, kommt man in die super schöne Station. Zwar auch hier wieder die bunten Lampen, nur wirkt es hier nicht so überladen. Rauch bei der Durchfahrt der Station runden es noch mal ab. Leider ist der Rest der Strecke nur Brachland.....schade eigentlich.....auch hier hat man schon schönere gesehen.....etwas Theming wäre schon schön gewesen.....nur ein bisschen....anb:-)

Italien067.jpg
Italien068.jpg
Italien065.jpg
Italien063.jpg
Italien061.jpg
Italien069.jpg
Italien070.jpg



Joa und unser Plan ging auf. Die Warteschlange war inzwischen wie leer gefegt...vor uns noch ca 30 Leute und trotzdem warteten wir gute 15 Minuten. Die Abfertigung dauert ewig denn bis die Boote endlich mal losfahren, steht man angeschnallt und bereit auf dem Band und ruckelt Zentimeter um Zentimeter vorwärts. Die Fahrt an sich ist dann leider sehr unspektakulär....es passierte wenig bis gar nix, der Grabräuber hämmert eine Wand kippt an und das wars dann auch schon....och man...die Boote sind noch ganz lustig, das macht es dann nicht ganz so schlimm....in dieser Pyramide und dem Aufzug steckt so viel Potenzial, sieht von außen MEGA aus, die Idee an sich ist klasse und wenn die Boote oben raus stürzen ist die Brücke meist voll und jeder feiert es,.......im Gesamten leider eine Enttäuschung. Der Strudel ist dann noch mal ganz nett und das wars dann auch schon.

Italien060.jpg
Italien062.jpg
Italien064.jpg


Pünktlich zur Einfahrt in die Station begann dann der große Platzregen, welcher schon für den Vortag angesagt war aber dieser kam genau richtig! Wir waren mit allem durch, wollten eh bald Richtung Frankfurt aufbrechen und nutzten die Gelegenheit für den Heimweg. Um 15:00 Uhr losgefahren und um 18:30 sind wir dann daheim angekommen.

Fazit: Das Belantis ist wohl der Park, welcher mich bisher am wenigsten beeindruckt, ja auch ein wenig enttäuscht hat. Von den Rides war jetzt kein wirkliches Highlight dabei. Die Cobra des Amun Ra ist eine tolle Neuheit, aber leider nicht konsequent zu Ende gedacht. Da zeigt Plohn wie man mit Miniwah auch eine kleine Bahn toll und stimmig inszeniert. Huracan ist ganz nett für die älteren unter der Zielgruppe, nur fehlt hier noch der besondere Kick. Ich spinne jetzt mal ein bisschen: Ein Mega/Hyper-Coaster über den See oder sogar ein Dive-Coaster wie die Krake, würden hier perfekt hinpassen und wären eine super Neuerung. Natürlich ist mir auch klar, dass so etwas in weiter, sehr weiter Ferne liegt bzw total unrealistisch ist. Aber man darf ja mal etwas träumen
Hier und da recht gute Thematisierung, im großen und Ganzen, sieht man dem Park aber an, aus dem Boden gestampft zu sein.
Lohnt sich der Besuch im Belantis? Jein nur bedingt, er ist keineswegs schlecht.....gemeinsam mit Plohn und der Übernachtung war er perfekt für einen kleinen Kurzurlaub, um mal 2 Tage den Alltag zu vergessen. Nur extra wegen dem Park, noch mal die 3-4 Stunden Fahrt auf mich nehmen, würde ich nicht mehr. Da bieten die Parks mit kürzerer oder vergleichbarer Entfernung einfach mehr, wie PHL, EP, Tripsdrill oder sei es Efteling in Holland. Trotz allem hatten wir 2 wunderschöne Tage, zu denen auch das Belantis seinen Teil beigetragen hat!

Italien002.jpg


Nun ist unser Urlaub erst mal vorbei. 3 Spannende Wochen, mit 5 neuen Freizeitparks, 3 neuen Top Ten Coastern aus Italien, liegen hinter uns und bald beginnt wieder der harte Alltag. Quälend lange 3 Monate müssen wir jetzt warten bis wir durch Klugheim streifen und mit Lost Gravitiy schwerelos durch die Lüfte gleiten dürfen.....dazu gibt es dann natürlich auch wieder ein Bericht.....ich freue mich jetzt schon, euch meine Eindrücke widerspiegeln zu dürfen. Ich hoffe ich langweile euch dann nicht, mit dem (dann wahrscheinlich) hundertsten Bericht aus dem Phantasialand und WaLiBi Holland und kann nur sagen:.

Danke fürs lesen meiner Berichte! Es ist mir ein Vergnügen!

Euer Sven
 
Zuletzt bearbeitet:

LuckyCoasterLuke

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2013
Beiträge
1.734
Danke für die Berichtserie, war sehr interessant zu lesen :)

Nein, die weiteren Berichte werden uns ziemlich sicher nicht langweilen, da jeder auch den gleichen Park etwas anders wahrnimmt ;)

LG Lukas
 

Hase34

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2014
Beiträge
182
Hallo Sven

schön, dass du uns mit in den Urlaub genommen hast. ;)
So wie es dir ein Vergnügen war, deine Berichte zu schreiben, war es mir eins, sie zu lesen. Daher hier mein Danke stellvertretend für deine Berichtsserie!
Freue mich schon auf euren Herbsturlaub.

Liebe Grüße
Marcus
 

Coasterfreak91

CF Team Redaktion
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2016
Beiträge
3.717
Schöner Berichtapp:-).

Ich mag den Belantis-Park. Er ist schön angelegt und hat einige nette Rides zu bieten.

Mir gefällt der SkyRoller wesentlich besser als der Rundflug im Holidaypark.

Den Condor im Park finde ich allerdings super. Das Fahrprogramm ist für Parkverhältnisse sehr gutrock2:-).
 

Phoenix

Stammgast
Mitglied seit
2015
Beiträge
347
Danke für deine Berichte!! app:-)

Bei mir hat Belantis im Vergleich zu Plohn etwas besser abgeschnitten.
Es war leider ein verregnetes Wochenende, und Belantis scheint etwas wetterfester zu sein als sein Nachbar.


Das Labyrinth ist wirklich etwas zu einfach, da es nicht nur einen Weg, sondern sehr viele Möglichkeiten gibt, um durchzulaufen.
Aber wenn es schwieriger wäre, hätte der Park wohl ein Problem, daß ständig verzweifelte Eltern ihre Kinder suchen müßten. ;)


Beim Götterflug ist das Überschlagen in der Tat wesentlich einfacher als beim SkyFly.
Da es aber nicht so deutlich erklärt wird (wie z.B. im Holiday-Park) versuchen es dort scheinbar nur wenige.

Ich weiß nicht mehr, wie viele Überschläge ich hatte, aber mehr als 10 dürften es schon gewesen sein.
Nach der "Landung" meinte die Frau hinter mir zu ihrer Begleitung, daß sie die Überschläge eigentlich auch machen wollte, aber allein beim Zugucken der Drehungen der Gondel vor ihr (also meiner ;)) wäre ihr so schlecht geworden, daß sie es gar nicht erst probiert hat. :D
 
Oben