Junker (Powerland)
Willkommen bei Coasterfriends!

CLUB TRAVEL COMMUNITY

„Volldampf“ und „Hals-über-Kopf“ sind eröffnet

Der Erlebnispark „Tripsdrill“, im südlichen Cleebronn, hat feierlich seine neuesten zwei Achterbahnen „Volldampf“ und „Hals-über-Kopf“ der Presse präsentiert. Am kommenden Freitag (26.06.) eröffnen die Bahnen auch für die normalen Gäste. 

Die Eröffnung wurde aufgrund des Corona-Virus nur im kleinen Rahmen präsentiert und ohne großartige Feierlichkeiten. Dennoch wurden trotzdem einige Reden gehalten, so sprachen unter anderem der Junior-Chef von „Tripsdrill“, Benjamin Fischer, der Bürgermeister der Stadt Cleebronn, aber auch Vertreter von „Vekoma“ über die neuesten Investitionen.

Trips Eröffnung 1

Trips Eröffnung 2

Trips Eröffnung 3

Im Jahr 2018 gab es erste Gerüchte zu den zwei neuen Bahnen, zwei Jahre später sind sie nun eröffnet. Damit bietet „Tripsdrill“ nun sechs Achterbahnen im Park und das Portfolio kann sich sehen lassen. Einen modernen Launch-Coaster (Karacho), eine Holzachterbahn (Mammut), einen Bobsled Coaster (G´sengte Sau) und noch eine klassische Achterbahn für Kinder (Rasender Tausendfüßler). Dieses Portfolio wird mit den zwei neuesten Investitionen nochmals erweitert. Dabei setzt der Park in Baden-Württemberg auf die Erfahrung des niederländischen Achterbahnherstellers „Vekoma“.

Volldampf

„Bei der Gestaltung der Familien-Achterbahn hat sich der Erlebnispark von einem der bekanntesten schwäbischen Volkslieder inspirieren lassen: Nämlich von der „Schwäbschen Eisenbahn“. In dem Ende des 19. Jahrhunderts entstandenen Lied wird eine turbulente Reise auf der Schwäbischen Eisenbahn besungen: Von Stuttgart über Ulm und Biberach bis nach Durlesbach. Die Bahnstrecke wird nun fiktiv nach Tripsdrill weitergeführt. Die Achterbahn wird im Stil einer Dampflokomotive aus dem 19. Jahrhundert und mehreren Abteilen gestaltet. Dazu passend wurde für die neue Attraktion der Name „Volldampf“ gewählt.“

Bei der Achterbahn handelt es sich um einen Family-Boomerang, welcher wie zuvor erwähnt als schwäbische Eisenbahn thematisiert ist. Diese startet in einer typischen Eisenbahnstation, ist liebevoll gestaltet und besitzt sogar eine klassische Bahnhofsuhr. Der „Bahnsteig“ zum Zug, ist mit einem markanten Glasdach überdacht. Dies ermöglicht einen spektakulären Blick auf die Inversion der zweiten Achterbahn „Hals-über-Kopf“, welche direkt darüber hinwegführt. Volldampf fährt auf einer Höhe von 22 Metern, bis zu 60 km/h schnell. Dabei wird die 500 Meter lange Strecke nicht nur vorwärts sondern auch rückwärts durchfahren. Besonders auffällig ist beim Design des Zuges das Schaf, welches wahrscheinlich ungewollt mitfährt.

Volldampf 1

Captain´s Meinung zu Volldampf

„Volldampf“ ist für mich die perfekte Familienachterbahn und ein super Einstieg für die ganz kleinen Gäste in die Achterbahnwelt. Denn die Attraktion ist schon für Kinder mit 95cm Körpergröße und ab einem Alter von vier Jahren freigegeben. Diese erleben dabei natürlich den typischen Spaß, den eine Family-Boomerang zu bieten hat. Besonders toll sind die vielen Begegnungen mit „Hals-über-Kopf“ während der Fahrt von „Volldampf“.

 VD 2

VD 3

VD 4

VD 5

 

Hals-über-Kopf

„Die Thematisierung des „Suspended Thrill Coasters“ geht auf die „Sieben Schwaben“ zurück – einer Erzählung, die schon seit Hunderten von Jahren im Schwabenland verwurzelt ist. Die „Sieben Schwaben“ setzten sich einst das Ziel, ein furchterregendes Ungeheuer am Bodensee aufzuspüren. Mit einer riesigen Lanze bewaffnet stürzten sie sich in ein waghalsiges Abenteuer. Das Ungeheuer entpuppte sich allerdings als ein Hase, der erschrocken davonhoppelte, als die „Sieben Schwaben“ auf ihn zustürmten. Die neue Achterbahn wird daher den Namen „Hals-über-Kopf“ tragen: Mit dieser Namensgebung beziehen wir uns nicht nur auf die überstürzten Heldengeschichten der „Sieben Schwaben“, sondern auch auf die gleich vier so genannten Überkopfelemente (Überschläge), welche zu den Alleinstellungsmerkmalen dieses neuen Prototyps gehören.“

„Hals-über-Kopf“ ist der neue Prototyp von „Vekoma“ und besitzt bei einer Fahrtlänge von 800 Metern ganze vier Inversionen. Dabei wird die Achterbahn bis zu 80 km/h schnell. Besonders spektakulär ist dabei, dass sich im Fahrtverlauf beide Bahnen mehrfach miteinander kreuzen. Die neu entwickelten Züge besitzen 10 Reihen mit jeweils zwei Plätzen pro Reihe. Dabei sind die einzelnen Sitze gestaltet wie die Rucksäcke der sieben Schwaben, mit Schlafmatten und kleinen Pfännchen. Zudem ist in jeder Reihe ein kleines Fähnchen mit dem Logo des Parks angebracht. 

HüK 1

Captain´s Meinung zu „Hals-über-Kopf

 „Hals-über-Kopf“ ist der beste SLC der Welt, obwohl es natürlich ein neuer STC ist. Die Achterbahn fährt sich unfassbar smooth, aber macht deutlich mehr Dampf als sie von außen erahnen lässt. Dies liegt vor allem an den tollen Überkopfelementen, vielen G-Kräften und der schönen Airtime während der Fahrt. Besonders stolz war der Park bei der Eröffnung, dass die Bahn schon ab 1,20 Metern und sogar für Kinder ab sechs Jahren freigegeben ist. Dies ist bei einer Hängeachterbahn in dieser Dimension einmalig.

HüK2

Hük 3

HüK 4

HüK 5

HüK 6

 

Gesamteindruck zu den beiden Achterbahnen

„Tripsdrill“ hat bei den neuen Attraktionen alles richtig gemacht und den Park strategisch gut erweitert. Das Portfolio an Achterbahnen in dem südlichen Park kann sich sehen lassen. Zudem dürfen wir gespannt sein, wie der Bereich in Zukunft aussehen wird, wenn er fertig thematisiert ist und auch die angelegten Pflanzen des Bereiches sich voll ausgebreitet haben.

Trips 3 Ende

TD WB 1

TD WB 2

TD WB 3

TD WB 4

TD WB 5

TD WB 6

Drucken

Wir verarbeiten personenbezogene Daten über Nutzer unserer Website mithilfe von Cookies und anderen Technologien, um unsere Dienste bereitzustellen, Werbung zu personalisieren und Websiteaktivitäten zu analysieren. Wir können bestimmte Informationen über unsere Nutzer mit unseren Werbe- und Analysepartnern teilen. Weitere Einzelheiten finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.