Fenix (Toverland)
Willkommen bei Coasterfriends!

CLUB TRAVEL COMMUNITY

Freizeit-Land Geiselwind

Europa - https://coasterfriends.de/joomla//images/pcp_parkdetails/europa/o899_freizeit-land_geiselwind/content1.jpg
Europa - https://coasterfriends.de/joomla//images/pcp_parkdetails/europa/o899_freizeit-land_geiselwind/content2.jpg
Das Freizeitland ist ein netter kleiner Park, der seit 1969 exisitiert und somit schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat. Gegründet als Vogel-Pony-Märchen-Park hat er sich über die Jahre stetig weiterentwickelt. Lange war das Wachstum im Gegensatz zur deutschen Konkurrenz fast komplett zum Erliegen gekommen. Man hatt einfach versäumt, stetig zu wachsen. Seinen zweiten Frühling erlebt der Park seit 2017, als der Schausteller Mölter den Park übernahm. Seit dem wird kontinuierlich in den Park investiert. Viele alte Fahrgeschäfte wurden aufgehübscht, Wege saniert und eine Drachenbucht entstand.  Die fünf Credits sind schnell aufgezählt: eine Zierer Drehgondelbahn (Highlight ist die Streckenführung durch einen künstlichen Berg mit kleinen Effekten), ein Mack Blauer Enzian und ein Vekoma "Knochenbrecher" Boomerang. Dazu gesellen sich aktuell zwei transportable Indoor-Achterbahn. Cobra war schon unter diesem Namen auf den Volksfestplätzen unterwegs und weißt sogar eine Inversion auf. Drachen Höhle dürfte vielen als Black Hole bekannt sein.  Ansonsten gibt es viele Flat-Rides (Kirmes Fahrgeschäfte), Drop-Tower und zwei Wasserfahrgeschäfte (ein Flume und ein Nautic Jet).
 
Thematisierung ist meist nicht vorhanden, die Wirkung ist aber aufgrund der gewachsenen Natur durchaus romantisch und seit der Übernahme 2017 tut sich hier doch einiges in dem Rahmen, den ein Park dieser Größe hat.
Gerade Familien werden neben den oben genannten Attraktionen noch mehr Abwechslung finden, kann man doch vielen Tierarten im weitläufigen Freigelände näher kommen. Abgerundet wird das Bild durch ein nettes Angebot an Shows - von den Acapulco Turmspringern bis hin zu klassischen Circus Shows ist hier für die Familie etwas geboten.
 
Europa - https://coasterfriends.de/joomla//images/pcp_parkdetails/europa/o899_freizeit-land_geiselwind/content3.jpg
 
Seit einigen Jahren bietet der Park auch für Halloween-Fans ein Event, welches zu den größten in Bayern gehört. Wer sich nicht nur Ende Oktober erschrecken lassen möchte, findet in Geiselwind mit dem Horror-Lazarett während der ganzen Saison eine Maze.
 
 
 

Captain's Meinung

Das Freizeitland Geiselwind hätte so viel Potential - und macht leider so wenig daraus. Die Attraktionsvielfalt ist vorhanden, wenn auch das ganz Besondere fehlt. Thematisierung ist Fehlanzeige, wenn auch die Parkgestaltung die letzten Jahre gepflegter wirkt. Der Eintrittspreis ist der größte Minuspunkt des Parks, denn dieser ist überzogen. Eigentlich hätte ich dafür nur einen Stern hergeben dürfen, jedoch war die Mitarbeiterfreundlichkeit in Ordnung. Alles in allem ein Park, der ein guter Sonntagsnachmittags-Ausflugspark wäre, wenn da nicht der Eintrittspreis im Weg stehen würde. Das schreckt sicherlich Familien von einem Zweit- oder sogar Erstbesuch ab!

Aktive Coaster

Bahnen
Info
Gesamt Bewertung
Eigene Bewertung

Inaktive Coaster

Bahnen
Info
Gesamt Bewertung
Eigene Bewertung

Impressionen

Usermeinungen

S Stewo Bewertet am: 15.08.2022

Wird seit der Übernahme immer besser

Kenne das Freizeit-Land schon seit meinen Kindheitstagen.
Früher glich der Park eher eine Ansammlung von Kirmesfahrgeschäften, welche einfach hingestellt wurden.
Seit der Übernahme von Herrn Mölter geht es jedoch immer weiter Berg auf: Die Fahrgeschäfte werden nach und nach Thematisiert, die Wege werden ausgebessert etc.
Das Personal sollte jedoch besser motiviert werden. Bei all meinen Besuchen bisher, machten die Mitarbeiter einen gelangweilten (teilweise sogar gernervten) Eindruck.
Eine größere Achterbahn täte dem Park auch gut. Wobei ich mir denken, dass hierfür aktuell das Geld fehlt.
Ich kann das Freizeit-Land Geiselwind jedoch allen Familien empfehlen. Wird jeder Altersgruppe etwas geboten.
dg9tm Bewertet am: 10.08.2022

Zum counten ausreichend

Östlich von Würzburg, im unterfränkischen Landkreis Kitzingen liegt der Erlebnispark Freizeit-Land Geiselwind. Ein Freizeitpark mit rund 100 Attraktionen, sieben Achterbahnen, Shows und einigen Tier-Freigehegen.

Wir haben diesen Park auf der Rückreise eines Wochenendausflugs besucht gehabt, da er auf dem Weg lag und wir ihn noch nicht kannten. Die Anreise erfolgte mit dem eigenen Auto. Was uns gleich sehr positiv auffiel, waren nicht nur viele Parkplätze, sondern auch, dass viele Parkplätze im Schatten vorhanden sind. Der Parkplatzbereich ist mit vielen Bäumen bestückt, die Schatten spenden und das den ganzen Tag über - auch bei drehender Sonne.

Der Eingangsbereich überzeugt. Das Willkommen, der erste Eindruck des Parks ist ansprechend, auch wenn man gleich einen gewissen Kirmesflair wahrnimmt, was aber nicht wirklich schlimm ist. Immerhin stammen viele der dort angesiedelten Fahrgeschäfte und Attraktionen aus mobilen Einsätzen. In diesem Park finden sie ein neues Zuhause und ein zweites Leben.

Der Eintritt hat es allerdings in sich. Aktuell kostet die Tageskarte für Besucher

ab 1,40 m: 42,50 EUR

zwischen 1,00 m und 1,40 m: 32,50 EUR

Parken: 5 EUR

(Stand: 09.08.2022)

Die Parkplatzgebühren fand ich noch angemessen, bei den Eintrittspreisen habe ich dagegen so meine Zweifel, was ich später noch etwas näher ausführe.

Vorweg: Wir sind nicht alle Attraktionen gefahren. Die Piraten Schleuder (ein BreakeDancer) und der Aussichtsturm hatten ohnehin
geschlossen, für einige waren meine beiden Kinder zu groß bzw. zu alt (7 und 11 Jahre), andere interessierten uns nicht.

Gestartet haben wir den Tag mit einem Besuch im Elfenschloss, welches zwar recht schön gemacht ist als Laufgeschäft, mich jedoch mit seinem Geruch in die Flucht trieb.

Am sprechenden Baum vorbei ging es dann zu einer Runde auf Doggy Dog. Ein netter kleiner Family Coaster, der sanft seine Runden dreht und für erfahrene Achterbahnfahrer jedoch wenig Spannung bietet.

Danach ging es zum Tierischen Scooter, ein Autoscooter, wie man ihn auf jeder Kirmes findet.

Der Weg führte uns danach weiter zum Quadroscope 4D, in dem ein Film von Happy Family von MackMedia lief. Das Kino machte einen sehr interessanten Eindruck, da die Platte mit den Sitzen voll beweglich war und man so den 4D Effekt gut realisieren konnte. Mit Brillen ausgerüstet, nahmen wir Platz und schnallten uns an. Es war eine sehr ruckelige Fahrt mit vielen Schlägen und leider konnte keiner von uns dem virtuellen Streckenverlauf so richtig folgen. Es machte mehr den Eindruck eines willkürlich Zusammengewürfelten, als wären Szenen wahllos zusammengeschnitten worden.

Gegenüber vom Kino fand sich das neu thematisierte Fahrgeschäft Uhrwerk. Mich schüttelte es bei dem Anblick. Natürlich muss ich zugeben, dass die Bemalung gut gelungen ist, jedoch hatte man die alten Sitzgelegenheiten und auch die Mitte, sowie Umgebung belassen. Daher fahren jetzt an dieser Stelle Weingläser mit passender Flasche als Kaffeetassenfahrt und sind steampunkmäßig bemalt. Auch die Umgebung mit Weinfässern und Weinpresse mag nicht so recht zur neuen Thematisierung passen. Wieso man sich zu diesem Schritt entschlossen hat, mag ich nicht nachvollziehen. Der Park hat viele andere Flecken und Orte, an denen man die Thematisierung Steampunk hätte realisieren können. An dieser Stelle passte sie meines Erachtens nicht.

Grundsätzlich waren viele der im Parkplan ausgewiesenen Neuheiten einfach nur umthematisierte Altbestände.

Unser nächster Stopp war das Laufgeschäft Flub Street. Ein nettes Spaßhaus, nicht wirklich aufregend, aber dennoch ganz ordentlich gemacht. Der gegenüberliegende Blaue Enzian konnte uns dann wieder begeistern. Ein Powered Coaster aus dem Hause Mack Rides, der bei uns gleich 4 Runden fuhr und viel Spaß machte.

Meinen Mann zog es danach zur Loopingachterbahn Cobra. Ich hatte so meine Zweifel, vor allem, was die Bremsen und das Bügelsystem anging. Da ich an dem Tag ohnehin mit Kopfschmerzen unterwegs war, ignorierte ich diese Bahn.

Die Meinung von meinem Mann dazu: Es schmerzt ein wenig, mit dem Bügelsystem werde ich nicht warm, es ruckelt ziemlich, aber hat auch einen gewissen Spaßfaktor. Mit etwas mehr Laufruhe könne der Coaster wirklich gut sein.

Da unsere Kinder in der Zeit, die mein Mann anstand, ich auf ihn wartete und Bilder machte, die Umgebung erkundeten, gingen wir danach zu dem im Wald gelegenen künstlichen See. Leider war dieser schon recht ausgetrocknet, doch die Wasservögel machten einen schönen und gesunden Eindruck. Die beiden schwarzen Schwäne waren sofort die Lieblinge meiner Kids.

Ramses

Weiter ging es zu Ramses. Ein Laufgeschäft, das von außen sehr schön gestaltet und thematisiert ist. Auch die landschaftliche Einbettung hat uns sehr gut gefallen, so dass wir auf das Innere gespannt waren. Leider wurden wir hier allerdings enttäuscht. Es ist etwas gruselig, aber in Summe eher langweilig.

Nach Ramses wollten wir etwas essen und suchten uns dazu Jack´s Wurstbraterei aus. Hier gab es neben der üblichen Bratwurst, Currywurst und Feuerwurst auch noch Drehspieß. Zudem hatte man die Wahl zwischen Bratkartoffeln und Pommes. Leider wurde beides in der Fritteuse gemacht, so dass die Bratkartoffeln eher an Chips erinnerten. Der Drehspieß war einigermaßen in Ordnung, jedoch der Fleischanteil sehr überschaubar und gefühlt weniger als bei einem kleinen Drehspieß von unserem Heimatdrehspießdealer.

Wie in anderen Parks auch, waren auch hier Wespen ein leidiges Thema. Jedoch sind wir alle der Meinung, dass es sich noch in Grenzen hielt und wir diese Problematik schon schlimmer erlebt haben. Ein Kind wurde in unserer Gegenwart von einer Wespe im Gesicht gestochen. Der Park verfügt über eine Erste Hilfe Station mitten im Park, die dem Kind schnell mit einer Erstversorgung und einem Kühlpack geholfen hat. Top!

Wir machten uns weiter auf den Weg und kamen zur T-Rex World. Hier zeigte sich, dass der Park bemüht ist, einen schöneren Eindruck zu hinterlassen, jedoch dann an der Nachhaltung scheitert. Es wurden an der T-Rex Halle viele schöne Pflanzen neu gepflanzt, die gewiss den optischen Eindruck erfrischt hätten, wären sie denn gegossen worden. So standen entlang der Halle traurige, vertrocknete Pflänzchen. Der Weinrebengang neben der Halle kämpfte noch um sein Überleben, die Weintrauben hingen traurig herunter und hofften auf etwas Flüssigkeit.

Die T-Rex Halle ist per se nichts Besonderes. Es handelt sich um ein Laufgeschäft, in dem sich eine Handvoll gängiger Dinosaurierfiguren in Pose befinden, sie sich teilweise bewegen. Nicht alle Figuren bewegten sich und ich kann nicht sagen, ob diese einfach nur streikten oder sich grundsätzlich nicht bewegen können. An sich eine schöne Halle mit einer netten kleinen Attraktion.

Meine kleine Tochter hat sich danach die Riesenrutschen angeschaut und fand sie sehr spannend.

Unser nächster Stopp war in Jack´s Versteck. Wieder ein Laufgeschäft und dieses Mal sehr interessant und für mich das Beste von allen vorhandenen. Bei diesem Laufgeschäft wurde nicht nur mit verschiedenen Wegearten gearbeitet, auch Wasser und Nebel kamen zum Einsatz und man folgte einer Geschichte.

Nach dem Laufgeschäft ging es zu Taka Waka, ein Stahl-Coaster, der in diesem Jahr umthematisiert wurde. Bis auf die beiden Schlussbremsen fährt er recht gut und konnte mich auch begeistern. Allerdings hat man es nicht rechtzeitig geschafft beim Fotoautomat dem gedruckten Bild einen neuen Rahmen zu spendieren. So sind hier noch der alte Name und ein nicht mehr passender Rahmen drauf.

Unser nächstes Ziel war der Piraten-Spinner, ein Spinning-Coaster mit einer Höhle. An sich eine tolle Idee, jedoch schlägt die Bahn in der Höhle an zwei Stellen sehr stark, was bei uns allen zu blauen Flecken führte. Auch diese Bahn fuhr zwei Runden und verstärkte die Flecken noch ein wenig.

Die danach gefahrene Drachenhöhle, eine Teil-Indoor-Achterbahn, konnte uns dagegen für sich gewinnen. Ein Tipp an alle, die diese Bahn fahren möchten. An warmen oder heißen Tagen bitte morgens in der Früh fahren. Die Höhle ist schlecht belüftet und an einem warmen Tag heizt diese sich kräftig auf. Uns hat es regelrecht die Luft verschlagen, als wir in die Höhle gefahren sind. Der Streckenverlauf dagegen ist super und die Bahn fährt auch einigermaßen weich.

Mit den Kindern bin ich im Anschluss durch Meister Ling´s magischen Garten gelaufen. Ein Irrgarten mit Drachenthematisierung. Sehr schön gemacht, von der Anlage, aber auch der Thematisierung. Die verschiedenen Figuren im Labyrinth erwachen mit Hilfe von Bewegungsmeldern zum Leben. Auch sehr schön fand ich die kunstvollen Glaselemente, die überall verteilt waren und so den Weg auflockerten oder eine Szene optisch wunderbar ergänzten. Leider waren viele davon schon kaputt und man sah die Scherben am Boden liegen.

Für uns neigte sich der Tag langsam dem Ende zu. Mein Mann konnte endlich den Fluch des Kraken fahren. Eine Boomerang-Bahn von Vekoma, die an diesem Tag so ihre Probleme hatte und immer wieder mal ausstieg. Seine Meinung dazu: Die Fahrt macht schon recht viel Spaß und ist das Highlight für Coaster-Fans. Allerdings wurde bei der Abfertigung sehr lange auf weitere Mitfahrer gewartet. Es schlug weniger, als vorher durch die Erfahrung mit den anderen Bahnen, erwartet.

Ich habe mich dagegen mit der Flugmaschine vergnügt, ein Condor - Fahrgeschäft, das ich bislang noch nie gefahren bin. Die erste Fahrt war etwas grenzwertig, da ich mit den unterschiedlichen Bewegungen zurechtkommen musste. Bei der zweiten Fahrt hingegen konnte ich diese und den Blick über den Park genießen.

Die Kinder nahmen noch ein wenig die Kinderdisko mit und dann war es auch schon Zeit (Parkschluss 18 Uhr) zu gehen.

Grundsätzlich kann ich sagen, der Park hat viel Potenzial, das er leider nur wenig bis gar nicht ausschöpft. Die Toilettenanlagen sind reichlich, auch wenn sie manchmal an Containertoiletten erinnern. Die Sauberkeit ist durchschnittlich. Gerade bei den festen Toiletten sind die Waschbecken nicht optimal gewählt. Das Wasser läuft über oder spritzt heraus, so dass der Boden regelrecht schwimmt. Durch den Dreck oder Staub an den Schuhen wirkt die Toilettenanlage dann schnell schmuddelig.

Essen und Trinken gab es an vielen Stellen und man musste hier nicht lange suchen. Das Angebot ist abwechslungsreich und die Preise sind, für Freizeitparks soweit wir es gesehen haben, üblich.

Positiv ist weiterhin, dass man nach einem Fahrgeschäft nicht durch eine Quängelzone, sprich einen Souvenirshop, geleitet wurde. Allerdings gab es auch nur recht wenige Shops und das dortige Angebot übersichtlich und wenig passend zum Park.

Die Mitarbeiter waren durchweg nett und freundlich, Sprachbarrieren wurden problemlos überwunden. Leider konnten wir die Mitarbeiter nicht immer eindeutig erkennen. Wir sind es von anderen Parks her gewohnt, dass die Mitarbeiter durch einheitliche Outfits erkennbar sind. Im Freizeit-Land Geiselwind trug jeder seine eigene private Kleidung und hob sich daher von den Besuchern nicht ab.

Es gibt viele Spielplätze und Spielmöglichkeiten (Gaminghäuser) im Park. Was für uns etwas irritierend war, waren die Showzeiten. Auf dem Parkplan stand hierzu nichts. Eine App vom Park gibt es nicht, in der man das hätte nachsehen können. Stattdessen hieß es auf dem Parkplan, dass man auf der Internetseite nachsehen soll, was leider auch eine Sackgasse war. Letztlich fand ich die Showzeiten direkt an den Zelten angebracht und es wirkte, als würde jede Show nur einmal am Tag gezeigt werden. Von daher mein Tipp, gleich morgens zu den Zelten gehen und die Showzeiten checken, sollte man diese besuchen wollen. Wir hatten die Shows an dem Tag leider verpasst.

Insgesamt ist es ein kleiner Park, den man gut an einem Tag schafft. Leider wurde viel Potenzial verschenkt und man trifft auf viele Plagiate, wo man meint, dass die Marktingabteilung versucht, große Parks nachzuahmen. Die Themenbereiche waren mir zu unübersichtlich. Gerade die Piratenthematisierung schien im ganzen Park verteilt zu sein. Eine eindeutige Abgrenzung war für mich nicht fühlbar.

Fazit:

Man könnte mehr aus dem Park machen. Selbst mit Kirmesfahrgeschäften, wäre dies mit ein wenig Struktur und einer kreativeren Marketingabteilung möglich. Für uns war wird es ein einmaliger Besuch bleiben, da man beim Eintrittspreis wohl auch eher in der oberen Liga mitspielen möchte und da bevorzugen wir dann doch etwas mehr Qualität.
df4iae Bewertet am: 10.08.2022

Park mit Potential...

Der Park hat eigentlich viel Potential, tolles Gelände mit Waldstück und Freiflächen, allerdings was daraus gemacht wird, ist leider verbesserungswürdig.
Bestes Beispiel, dass noch nicht einmal "quickwins" durchgeführt werden: An der Dino-Halle entlang wurde die Bepflanzung erneuert, nur wurde sie wohl nicht gegossen und alles ist vertrocknet. Auch ein einheitliches Erscheinungsbild der Mitarbeiter könnte schon ziemlich positiv wirken.
Anschließend sollte man den Fahrgeschäften (Achterbahnen) mal das "schlagen" abgewöhnen. Wer auf Schmerzen steht, dem kann ich die Fahrten nur empfehlen.

Am Ende bleibt wohl übrig: Ein Parkbesuch nur wegen der Counts...
P Palli Bewertet am: 07.08.2022

Toller Familienpark

War für alle Generationen was dabei. Alle hatten Spaß!
Nur die Mitarbeiter sollten dringend an ihrer Freundlichkeit arbeiten. Wirkten alle irgendwie gelangweilt. Außer der MA am „Break Dancer“.
Charlie Hotel Bewertet am: 19.07.2022

Kleiner Park mit Potenzial

Wirkt teilweise etwas "Kirmesartig" hat sich in den vergangengen Jahren aber gut gemacht und hat noch Potenzial.
Coasterbangmaecher Bewertet am: 15.07.2022

Park mit Potenzial

Im Freizeitpark Geiselwind finden sich sehr viele alte Kirmesfahrgeschäfte wieder. Dabei werden diese zum großen Teil schön thematisiert. Aber warum man die Achterbahn Cobra offen hält ist für mich ein Rätsel. Diese schlägt wie verrückt. Den Park kann man mal mitnehmen, wenn man in der Nähe ist.
kultbaer Bewertet am: 12.04.2022

Schön gelegen.

Dieser Park ist sehr erholsam und hat ein paar tolle Fahrattraktionen.
Roque Bewertet am: 11.11.2021

Kann man...

mal eben auf dem Weg mitnehmen, für gezielte Besuche muss sich noch viel tun.
S shuttelcock Bewertet am: 13.07.2021

Solider Park

Der Eintritt ist trotz breitem Spektrum an Attraktionen zu hoch. Das Preis-Leistungs-Verhältnis im Park ist in Ordnung. Im Park wandelt das Flair zwischen "schnell hingebaut" und "gemütlich". Die Attraktionen sind allesamt durchschnittlich mit großer Auswahl aber ohne Highlight. Somit ist dieses besondere Highlight (sei es eine schöne Rafting-Anlage oder eine größere Achterbahn) nötig, um dem Park einen wirklichen Push auf der Freizeitpark-Karte zu geben. Weiterhin ist die Parkinfrastruktur nicht optimal - auf dem Parkplatz benötigt man bei Regen Allrad, Bänke sehen etwas runtergekommen aus und auf Wegen im Park benötigt man nach Regenfällen einen Freischwimmer.
Nichtsdestotrotz ein Park, der einen Besuch wert ist, wenn man in der Nähe ist (auch oder vor allem mit Kindern).
Smarti Bewertet am: 24.11.2020

Ganz nett, aber Wiederholung muss so schnell nicht sein

Ich war bisher nur einmal im Freizeitland Geiselwind. Vor diesem Besuch hatte ich noch nichts über den Park gehört und ich habe mich auch nur über die damalige parkeigene Seite informiert. Hier hat der Park für mich einen sehr vielversprechenden Eindruck gemacht und ich konnte auf den damals gezeigten Bildern der Bahnen nicht erkennen, dass es sich größtenteils um portable Attraktionen handelt. Daher war ich bei Ankunft doch etwas enttäuscht, ich hatte sowohl von den Attraktionen als auch von der Gestaltung mehr erwartet.
Nachdem die Erwartungen meinerseits dann etwas angepasst waren, hatten wir aber einen sehr angenehmen Tag im Park. Die Bahnen konnten mich nicht begeistern, aber wir haben den ein oder anderen Flatride gefunden, der uns gut gefallen hat. Meine Begleitung ist übrigens ohne große Erwartungen angekommen und war positiv überrascht. Nochmal muss ich den Park so schnell allerdings nicht nochmal besuchen. Das Gastronomie-Angebot hat mich nicht überzeugt, aber die Mitarbeiter waren sehr freundlich, als wir da waren. Der Park war außerdem sauber und an einigen Stellen auch schön gestaltet.
Fazit: Kann man mal machen, wenn die Erwartungen angepasst sind, muss so schnell aber nicht nochmal sein.
D der_tobi Bewertet am: 20.09.2020

Familie mit Kindern

Schön im grünen liegender Park. Sehr viele Attraktionen für Kleinkinder. Achterbahnen so naja. Eintritt relativ hoch, Preise im Park sind ok. Ansonsten auf einem sehr guten Weg. Gerne wieder.
T TipTop Bewertet am: 30.06.2020

Naja

Park meiner Kindheit und Jugend. Für mich nostalgisch belegt, ansonsten nichts wirklich neues und vieles über den Zenit bei meinen letzten Besuchen (Zuletzt ca. 2013/2014, vor Eigentümerwechsel)
B BennyDuck Bewertet am: 15.08.2019

Freizeit-Land Geiselwind

Park der wie ein Volksfest aufgebaut wurde, sich langsam zum Freizeitpark verändert.
Passie Bewertet am: 28.04.2019

Kirmes die sich langsam bessert

Ein Bayrischer Freizeitpark der eher an Kirmes erinnert, aber er bessert sich in meinen Augen seit er Mölter gehört . Damals gab es kaum Thematisierung und langsam steigert sich der Park das finde ich schonmal Super. Allerdings fehlt hier die Knaller Attraktion/Achterbahn für den Park seiner Größe aber ich hoffe diese kommt in den nächsten Jahren. Ansonsten hat das Freizeit-Land einen Vekoma Boomerang zu bieten der in der Fahreigenschaft einer der besseren ist. Ich freue mich jetzt schon auf die Entwicklung des Parks.
M Mark84 Bewertet am: 15.04.2019

Start Neue Saison 2019

Die neue Leitung des Freizeitparks hat für 2019 erneut eine hohe Anzahl an Neuheiten geplant und teilweise zum Start der Saison umgesetzt.

Wir fanden die gebotenen Shows für die größe der Freizeitparks als wirklich sehr gelungen, hier können andere Parks sich eine Scheibe abschneiden.

Die besthenden Anlagen werden Stück für Stück dem jeweiligen Parkbereich einheitlich thematisiert.

Dieser Park hat sicherlich noch mehr Themen zu bieten.
Jurek Bewertet am: 17.09.2018

Eine große Kirmes

Viele Kirmesattraktionen sind hier zu finden und auch das Feeling vom Volksfest kommt ein wenig auf. Dennoch ist auf dem Gelände des Parks für jeden etwas zu finden, wenn auch mit ein paar Abstrichen. Klar gibt es schönere Parks oder Parks mit besserer Gestaltung. Aber man muss ihm das Potenzial anerkennen, dass er nunmal hat. Man kann eben nicht von jetzt auf gleich aus einem Haufen Kirmes-Attraktionen einen Park mit Thematisierung machen. Der Park zeigt Anzeichen von eben dieser und ich hoffe, dass dies in Zukunft auch fortgefführt ist. Dennoch sollte man nicht mit allzu hohen Erwartungen in den Park gehen.
LuckyCoasterLuke Bewertet am: 26.04.2018

Besser als sein Ruf

In der Zeit vor dem Besitzerwechsel hatte ich den Park als gar nicht so schlecht in Erinnerung gehabt, da doch eine recht große Auswahl an verschiedenen, teilweise recht ungewöhnlichen Fahrgeschäften geboten wird und der Tierpark doch ziemlich nett gemacht ist. Klar wirkte die Gestaltung recht zusammengewürfelt und an einigen Ecken doch etwas angestaubt, aber unter dem neuen Besitzer bin ich hoffnungsvoll, dass der Park in ein paar Jahren wieder in neuem Glanz erstrahlen wird und eventuell auch eine Achterbahn eröffnet wird, die die momentan recht große Lücke zwischen Kinderbahn und Boomerang schließen wird...wünschen würde ich es dem Park in jedem Falle!
ChefLance Bewertet am: 05.11.2017

Tägliche Kirmes

Kirmesfeeling garantiert. Hat sich in den letzten Jahren gemacht. Hat Potenzial
derFux Bewertet am: 20.08.2017

Kein Themenpark, aber besser als eine Kirmes

Am Freizeitland Geiselwind sind bestimmt viele von uns (so wie ich) schon oft über die A3 direkt daran vorbei gefahren. Endlich habe ich hier dann doch mal einen Zwischenstopp eingelegt und mir selbst einen Endruck verschafft. Anfangen möchte ich mit dem Boomerang: Ob daran gearbeitet wurde weiß ich nicht, aber trotz alten Bügeln war das definitiv kein Knochenbrecher und er fuhr erstaunlich sanft. Ansonsten ist es doch schön, viele Klassiker noch einmal fahren zu können, ohne dass man wie auf der Kirmes jedes Mal zahlen müsste. Allerdings sind die Fahrprogramme leider etwas einfallslos und eintönig. Thematisierung hingegen ist in Ansätzen vorhanden und beim neuen Horror-Haus geben sich die Live-Erschrecker durchaus Mühe. Für Kinder gibt es auch Zeiten, in denen man ohne Erschrecker durch das Maze gehen kann. Fazit: Es gibt Licht und Schatten, der neue Eigentümer bringt aber frischen Wind. Mal schauen, wie es in den nächsten Jahren hier weiter geht.
CoaStar Bewertet am: 25.06.2017

Besser als erwartet

Ich besuchte den Park mit nicht all zu hohen Erwartungen. Ich dachte eigentlich, dass mich mit den vielen Kirmes Fahrgeschäften eher was wie den Skyline Park erwartet. Der Park wirkt jedoch gepflegt und versucht sich tatsächlich an kleiner Thematisierung. Fand den Tag dort zu verbringen ganz nett. Gerade weil man auch noch einige Tiergehege und Streichelzoos dort hat. Das Personal war sehr freundlich und gut gelaunt.
cfpascal Bewertet am: 23.04.2017

Ok aber mit Luft nach oben

Der Park, welcher unter Matthias Mölters Leitung geführt wird, ist zwar optisch und thematisch nicht herausragen, bietet aber dennoch viele (Kirmes-) Klassiker.
Die Mitarbeiter sind größtenteils recht freundlich, leider nicht alle.
Preis-Leistung im Park ist ok, den Eintritt finde ich allerdings für das Angebot zu teuer.
Ich bin gespannt wie sich der Park in den nächsten Jahren entwickelt, man hat noch viele leere Fläche.
Howert Bewertet am: 10.09.2016

Park Besuch

Lang lang ists her, fand den park damals ganz ok, da ich nicht weiter große kannte.
T thokue Bewertet am: 05.08.2016

ok

weiter so
alexander1970 Bewertet am: 29.07.2016

Besuch am 25.07.2016

Da bleibt noch viel zu tun...
... aber da steckt schon noch potenzial drinnen!
Für ein paar Stunden auf der Durchreise mitgenommen.
redbu97 Bewertet am: 27.06.2016

Wieso geht hier nichts voran?

Geislewind und der Skyline Park haben einiges gemeinsam. Beide Parks haben grundsätzlich großes Potenzial und sind verkehrstechnisch supergünstig gelegen. Leider scheint bei beiden Parks Thematisierung kein Schwerpunkt zu sein. Auch ist kaum Fortschritt zu erkennen.
In Geislewind wurde seit Jahren nichts mehr investiert. Dabei verfügt man bereits über ein ganz ansehnliches Attraktions Portfolio für Jung und Alt. Die drei Achterbahnen machen Spaß. Der T-Rex Tower ist ein schlichter aber guter Freifallturm. Einen Condor von Huss findet man in Deutschland mittlerweile genauso selten wie "Shuttle" den Huss Ranger von 1992.
Was dem Park fehlt ist eine neue, werbewirksame Großattraktion à la Movie Park oder eben auch im Skyline Park. Das fehlt dem Park. So wirbt man seit gefühlt 15 Jahren immer noch damit, Deutschland's einzigen Boomerang anzubieten. Alle paar Jahre kann man saisonal geliehene Kirmesachterbahnen fahren. Doch dadurch generiert man kein neues Publikum - bestenfalls einige Die Hard Counter, die "Cobra" zwar bereits auf irgendeinem Volksfest, allerdings noch nicht in Geiselwind gefahren sind. Die schlechte Gastronomie im Park trägt auch nicht zum Ruhm bei. Meiner Meinung nach sollte man sich auch Gedanken über den Tierbereich machen. Dieser kostet auch wieder Geld und zieht kaum mehr Gäste an. Die Konkurrenz, beispielsweise der Tierpark in Nürnberg ist da deutlich besser aufgestellt. Last but not least muss der völlig überzogenen Eintrittspreis erwähnt werden. Man hat ja bereits versucht, mit dem late Entry Preis für Kurzentschlossene einen Anreiz zu schaffen. Aber eine vierköpfige Familie, die Geld im Park lassen soll, fährt dann eben in andere bayrische Freizeitparks - da ist selbst in Bayern die Konkurrenz attraktiver, etwa in Reisbach. Es bleibt dabei. Ein Freizeitpark mit (verschenkten) Potenzial.
DetroitGermany Bewertet am: 21.06.2016

Klein aber Fein

Genau das richtige Angebot für Familien.
Manti Bewertet am: 07.02.2016

What's that?

Wie soll man diesen "Park" am besten beschreiben.

Klein, bunt, laut. Tja ich glaube so ist es am besten.
Hat nichts außergewöhnliches zu bieten. Macht für ein paar Stunden aber schon Laune.
KaLLi Bewertet am: 25.01.2016

Traurig aber wahr

In meiner Kindheit war ich sehr oft in diesem Park und auch die Marienkäferbahn war meine allererste Achterbahn.
Leider hat sich seit ich Denken kann so gut wie nichts im Park verändert, selbst die Acapulcospringer-Show ist immer noch genau die selbe wie damals.
Der Park hat so eine gute Lage an der A3, sehr viel Platz außenrum und macht leider doch so wenig daraus.

Ich habe nur ca. 45 km zum Park und besuche ihn trotzdem so gut wie nie da mir der Preis für das gebotene (trotz Mitarbeitervergünstigung meiner Firma) immer noch zu hoch ist.

Dass sich an diesem Zustand in absehbarer Zeit etwas ändert, daran habe ich den Glauben schon so gut wie verloren. Das sich ein Investor diesen Park annimmt kann ich mir nicht vorstellen.
Salto19 Bewertet am: 09.01.2016

Kirmespark

Ist eher ein Park der zum Naturpark eine Kirmes dazu gestellt hat mMn nur zum Counten nix besonderes
chango Bewertet am: 22.06.2015

Man liebt Ihn oder eben nicht

Muss sagen mir gefällt der Park auf "Durchreise" . Hier stehen eben viele kleine Fahrgeschäfte und vorallem ältere wie man sie von der Kirmes früher kennt. Gerade letztes Jahr war er mir ein erneuter Besuch wert da mit Black Hole mein erster gefahrener Coaster stand. Das war natürlich ein Erlebnis wert. Thematisierung gleich null, das sollte man aber auch nicht erwarten. Hier jagt ein "Schwimmbad Kiosk" neben einem Biergarten oder einem kleinen Vogelpark direkt im Eingangsbereich ein Kracher dem nächsten.
Coaster-Smitty Bewertet am: 07.04.2015

Kirmes-Park im Stillstand

Leider ist in Geiselwind schon seit Jahren nichts nennenswertes mehr passiert. Jedes Jahr geht eine neue Kirmes-Attraktionen ein und aus und der Park kommt leider immer mehr runter. Dafür ist der Eintrittspreis auch noch viel zu hoch. Ich hoffe sehr, dass sich irgendwann ein Investor oder neuer Besitzer den Park zur Brust nimmt und wieder aufpäppelt.
Kodjack Bewertet am: 06.04.2015

Ein zusammengewürfelter kleiner Park!

Den Park kann man mal soeben beim vorbeifahren mitnehmen, im wahrsten Sinne des Wortes.
Er liegt direkt an einer Autobahn und ist schon von dieser aus zusehen!
Er ist nix besonderes und auch ein wilder Mix von Rides.
Thematisierung ist nicht vorhanden, wirkt mehr wie eine kleine Kirmes.
Floooooo Bewertet am: 05.04.2015

Schade

Eigentlich der Traum meiner Kindheit, und auch mein erstes Mal ;-): Die damals noch vorhandene Marienkäferbahn...

Aber leider hat man den Eindruck, dass in diesem Park nun seit mehr als 10 Jahren Stillstand herrscht, und das bei dafür recht hohen Eintrittspreisen. Schade.
Wir verarbeiten personenbezogene Daten über Nutzer unserer Website mithilfe von Cookies und anderen Technologien, um unsere Dienste bereitzustellen, Werbung zu personalisieren und Websiteaktivitäten zu analysieren. Wir können bestimmte Informationen über unsere Nutzer mit unseren Werbe- und Analysepartnern teilen. Weitere Einzelheiten finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.