Battle of Jungle King (Hefei Wanda Themepark)
Willkommen bei Coasterfriends!

CLUB TRAVEL COMMUNITY

Indiana Beach

Nordamerika - https://coasterfriends.de/joomla//images/pcp_parkdetails/nordamerika/o1274_indiana_beach/content1.jpg
Nordamerika - https://coasterfriends.de/joomla//images/pcp_parkdetails/nordamerika/o1274_indiana_beach/content2.jpg
Der Indiana Beach wurde 1926 gegründet und war bis 2008 in Familienbesitz.

Der Park beherbergt fünf Achterbahnen.
Drei Holzcoaster : "Cornball Express", "Hoosier Hurricane" und "Lost Coaster of Superstition Mountain". Besonders die zwei erstgenannten machen richtig viel Spaß. Die beiden Holzachterbahnen erstrecken sich schön über die gesamte Fläche des Parks.
"Lost Coaster of Superstition Mountain" ist ein verrückter Minenzug, mit dem man in einem Käfig entweder vorwärts oder rückwärts fahren kann
Zwei Stahlcoaster: "Steel Hawq", "Tig'rr Coaster" runden das Coaster Aufgebot ab! Hier ist der "Steel Hawq", ein El loco von S&S Worldwide, hervorzuheben, der einen 120° steilen First Drop hat!

Sonst hat der Park noch einige Flat Rides und ein super Geisterhaus "Dr. Frankenstein's Haunted Castle" zum durchlaufen, das nicht ausgelassen werden sollte.

Indiana Beach ist ein Pay-per-Ride-Park, jede Fahrt kostet extra, oder man kauft ein Tages-Wristband.

Nordamerika - https://coasterfriends.de/joomla//images/pcp_parkdetails/nordamerika/o1274_indiana_beach/content3.jpg

Captain's Meinung

Der Indiana Beach ist ein sehr wirrer Park. Merkwürdige Attraktionen verdienen sich 4 Sterne und auch das Preis/Leistungs Verhältnis ist in Ordnung. Thematisierung ist höchstens Durchschnitt und auch die Freundlichkeit ist rustikal. Wer nostalgische Parks mag, ist in Indiana Beach sicherlich gut aufgehoben.

Inaktive Coaster

Bahnen
Info
Gesamt Bewertung
Eigene Bewertung

Impressionen

Usermeinungen

vesal Bewertet am: 05.07.2022

Klein, fein und einzigartig und historisch und für Wassersport und Kirmesfreunde

Hier werde ich etwas ausschweifen und länger berichten, da der Artikel von Captain nicht mehr aktuell ist.
INDIANA BEACH ein kleiner fast 100 Jahre familiengeführter Park an einem Stausee inmitten Kornfelder im Zentrum von Indiana zischen den beiden Metropolen Chicago und Indie (Indianapolis)
Der Park ist aus einem Wasserpark entstanden, der nun inmitten von Coastern und Dropshottower "eingebaut" ist. der Grossteil des Parks befindet sich auf einem Pier.
Es handelt sich um ein Resort, da neben den Parks auch verschiedene Hotel, Lodging, Ferienhäuser und Campingplätze dazugehören.
Ich persönlich wurde erst vor der Pandemie auf den Park aufmerksam als bei youtube von drohender Schliessung die Rede war. Gut ein Geschäftsmann aus Chicago hat den Park (zum Glück vor CoVid) gerettet/übernommen. Hauptveränderung war Umstellung vom Tivoli (pay-per-ride) system auf Tageseintritt. Und dies war wohl in mehreren Punkten die Rettung.
Trotz Pandemie hat der neue Besitzer einen (gebrauchten) Cyclon seit saisonbeginn 2022 in den Park gestellt und zwar inmitten der Wasserrutschen. LOL
Ausserdem mutig den Dreierlooping aus Mexiko geholt. der steht da jetzt zwar schick und patriotisch lackiert aber noch ohne Zug.

Jetzt zu meinem Besuch aus Chicago 2022 nach der Pandemie:
Wir haben gecampt und es war das Independence Wochenende. Tageseintritt 39,99 und saisonkarte 69,99 USD Parken frei. Nachdem wir 3 Nächte hatten natürlich Jahreskarte (und ausserdem 3 free Guest tickets). Die Umgebung mit dem See und der Eingang über die Hängebrücke mit Sicht auf Woodie Coaster und Riesenrad ist toll. Unter einem tausende Boote.
Der Park ist ziemlich "weird" also ungewöhnlich verrückt aber im positiven Sinne. Dadurch das nun fast alle Rides inklusive sind ist gerade auf den Achterbahnen und Flatrides wie Scrambler, Musikexpress, Krake, Piratenschiffschaukel und Wellenflieger (im See) sehr viel los und es herrschte einen Bombenstimmung (besser als in allen anderen Parks die ich bisher erlebt hatte). Es ist eine Art Kärwa/Kirmes Volksfeststimmung nur auf einem See. Es gibt auch ruhigere Stellen und die Gastro ist sehr individuell. an einem Ende spezielle Subs, am anderen Fisch, in der Mitte leckere Tacos und wieder am Ende bei Skybar und Ballroom gibt es klassisches amerikanisches Food wie Corndogs, Burger und alkohol, da es dort eine Konzertreihe gibt und zumindest Fr, Samstag Sonntag livemusik spielt. Es gibt entlang des Piers auch 2 weitere kleinere Bühnen bei denen man auch selbst ohne Bezahlung spielen kann (gegen Spende und nach vorheriger Anmeldung).
Da das Riesenrad gleich am Eingang ist, haben wir eine Übersichtsrunde gedreht, danach ging es sofort zur heissbegehrten weltweit einmaligen Attraktion mit dem etwas langen Namen: "The Lost Coaster of Superstition Mountain" und er fuhr wenn auch nur noch ein Zug von ehemals 3 übrig ist (also Tage wohl gezählt). Der Zug muss jetzt immer mindestens mit 6 Personen besetzt werden: 4 vorne und 2 hinten, und der vordere Wagen sollte schwerer sein. es gab zu viel Rollback usw. Ja was soll man sagen. So eine Attraktion ist weltweit einmalig wird es in Deutschland wohl nie geben (TÜV- Herzinfarkt).
Neben Lost Coaster gibt es noch 2 weitere Woodies die aber alle nicht so alt sich wie sie ausschauen und sich anfühlen. Hoosiern Hurricane ist der Älteste und noch nicht ganz 30 Jahre alt, fährt durch den ganzen Park auch auf dem Wasser daher Pflicht, aber der bessere ist cornball express. gleicher zugtyp nur in gelb und fährt eher aufs Festland um einen Steel Coaster Tigr und macht am meisten Spass. Komischerweise fährt er sich vorne besser und wilder als hinten.
Zwischen vielen Bahnen gibt es immer wieder Kiddierides, shops und auch Games.
DEr neueste Coaster Steel Hawg (eine art eurofighter von Sunds) befindet sich ziemlich weit hinten, und daher reicht auch ein 2 zugbetrieb ohne lange Warteschlangen. Macht Fun.
besonderes Highlight auch der Mississippi-Raddampfer der stündlich eine Rundfahrt anbietet (und aktuell auch ohne Aufpreis). Der SkyCoaster (eine art Bungee swing) kostet aufpreis aber ab 15 USD und auf dem wasser. Und auch ein Grusel Funhouse Frankensteins Castle kostet 3,50 pro Person. Etwas heruntergekommen und staubig, aber neonsachen und weiss anziehen und in einer Gruppe macht es irre viel Spass.
Wie in vielen US-Parks kein Essen und Getränke erlaubt. Wasserflasche war 2,50, sonst sind die Preise etwa 20 % unter sixFlags Level aber wenn man in der halboffenen skybar hockt mit livemusik und blick auf den Boardwalk und den wasserpark und den skilift der über den park fährt zahle ich das gerne.
Noch dazu kam, das alle in warteschlangen mitgesungen haben, mitgeschunkelt und keine Abstände mehr und das erste Mal das keiner mit Maske unterwegs war. Im Gegenteil bei den beiden woodies haben die Mitarbeiter alle Gäste beim aus und Einfahren abgeklatscht:-)
Da der Park an diesen tagen jeweils bis 23 Uhr offen hatte (wasserpark bis 18) und teilweise nocht nicht alles auf LED-Beleuchtung umgestellt hat sind die Abendstunden mit die Schönsten.

Eine Bewertung fällt mir sehr schwer, kann den Park schlecht mit Disney oder SixFlags mit B&M und RMC Monstern vergleichen. Für mich persönlci zu diesem zeitpunkz auch nach dem 10. Besuch eine 5,5 von 6 aber habe jetzt 4 gegeben. Gut Cedar Point ist älter, aber aktuell wirkt IB (Indiana Beach früher Ideal Beach) älter und nostalgischer. Ich werde im Jahr 2026 sicher dort sein und den 100. Geburtstag mitfeiern.

Wenn man daneben campt kommt auch Festival feeling auf, wer mehr Geld hat kann in private Ferienwohnungen direkt am See gehen und dort Motorboot oder Wasserski dazubuchen.
Saison ist allerdings nur von Ende April bis LabourDay (erster Montag im Sept.)

Wir verarbeiten personenbezogene Daten über Nutzer unserer Website mithilfe von Cookies und anderen Technologien, um unsere Dienste bereitzustellen, Werbung zu personalisieren und Websiteaktivitäten zu analysieren. Wir können bestimmte Informationen über unsere Nutzer mit unseren Werbe- und Analysepartnern teilen. Weitere Einzelheiten finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.