Junker (Powerland)
Willkommen bei Coasterfriends!

CLUB TRAVEL COMMUNITY

HHN Hollywood + Universal Studios 2011

Geschrieben von Brederich




Servus,

nachdem mein Internet wieder funktioniert, kann ich endlich wieder Berichte schreiben. Was bietet sich da besser an, als euch ein kleines Schmankerl aus Hollywood zu präsentieren?

Leider habe ich tagsüber kaum Fotos gemacht und am Abend nur mein iPhone zur Hand gehabt, sodass die Qualität der Fotos zu wünschen übrig lässt. Ein paar Eindrücke lassen sich aber trotzdem sammeln.

Der Tag Begann in der Früh. Nach einem kurzem Frühstück fuhren vom in Richtung Universal Studios. Die Fahrt dauerte zum Glück keine 10 Minuten, da die erste Rush Hour schon durch war.

An der Kasse erwartete uns eine eher kleine Menschenschlange, trotzdem mussten wir ca. 15 Minuten warten, da es eine Aktion gab, bei der der 2. Besucher freien Eintritt für 2012 bekam. Da aber Name und gegebenenfalls andere Daten aufgenommen wurden, dauerte das ganze Spielchen eine Weile. Halb so schlimm, denn es lies sich absehen, dass es nicht sehr voll werden würde.

Wir starteten unseren Aufenthalt mit zwei Runden Mummy und Jurassic Park Adventure im unteren Parkteil, der durch ewig lange Rolltreppen zu erreichen ist. Nächstes Jahr wird hier der neue Transformes Ride beheimatet sein.

Danach schauten wir uns die Waterworld Stuntshow an und fuhren mit der Studiotram. Letzteres ist eine wirklich gelungen Attraktion. Man erkennt so einiges aus Filmen wieder, und man bekommt einen guten Einblick darüber, wie so manche Special Effects gedreht werden. Unglaublich, wie simpel manche Spitzeneffekte sind. Zwischendurch, werden auf Monitoren immer wieder Filmausschnitte zum passenden Thema gezeigt.
Die große Überraschung des Tages war definitiv King Kong 3D, welche ein Abschnitt der Studio Tour ist. Was nach der Einfahrt in den Tunnel passiert, will ich nicht verraten, aber es hat meine Erwartungen weit übertroffen.

Nach der ziemlich langen Tour (inkl. Wartezeit) war der halbe Tag auch schon wieder um, und wir klapperten die restlichen Attraktionen + Shows ab. Es war alles locker zu schaffen, aber die Zeit verging irgendwie wie im Flug.

Nach Parkschließung und einer kleinen Runde über den CityWalk, tauschte ich meine Freundin gegen meinen Bruder, der mit mir die Horror Nights besuchte.

Mein letzter Besuch bei den Orlando Horror Nights liegt schon ein paar Jahre zurück, was ich aber damals als 13. Jähriger erlebte, hat meine Erwartungshaltung sehr hoch gesteckt. Ich sollte auch nicht enttäuscht werden, auch wenn es bei meinem damaligen Event ein anscheinend höheres Budget gab.

Der Eingangsbereich war sehr stimmungsvoll. Ein paar Lichteffekte, ein paar Gogo-Girls und Rockmusik alà Rob Zombie oder Korn (was genau, weiß ich leider nicht) verbreiteten keine Angst sondern vielmehr Spannung auf das kommende.

Die verschiedenen Scarezones sind einfach gehalten. Licht und Nebel, ab und zu Feuer und sehr motivierte Actors. Ich habe es mehr als einmal erlebt, dass ich nicht in Ruhe gelassen wurde. Die Actors haben sich mehrmals einen minutenlangen Spaß mit mir erlaubt.
Es gab aber trotzdem genügend Möglichkeiten, bei denen man sich zurück ziehen konnte, um ungestört Luft zuholen.

Außer den Mazes hatten "Revenge of the Mummy", "Jurassic Park Adventure" und "Simpsons the Ride" geöffnet. Die Wasserbahn fuhren wir gleich am Anfang nochmal, da sich die Wartezeit bei 0 Minuten befand. Im inneren des Gebäudes hat man sich den Gag erlaubt, das Licht komplett abzuschalten und "Welcome to the Jungle" von Guns'n'Roses laufen zu lassen. Für echte Fans, ein kleines Erlebnis.

Guns N' Roses - Welcome To The Jungle (official video) *subtitulado traducido español letra* - YouTube

Beschreibung und Bewertung der einzelnen Mazes:




The Thing: Assimilation

Ein bisschen Promotion zum gleichnamigen Film. Ich habe ihn noch nicht gesehen, aber man durchläuft anscheinend die einzelnen Szenen. Im Wartebereich sieht man mehrmals den Trailer, sodass man ein paar Dinge im Maze wiedererkennt. Es handelt sich um einen Alienfilm.
Im Maze sind ein paar mechanische Überraschungen versteckt.

z:-)z:-)z:-)/5

Ein kurzes, aber sehr knackiges Maze. Der Scarefactor war sehr niedrig, dafür der Spaßfaktor an sich ziemlich hoch. Leider waren die Ereignisse meistens vorhersehbar, da die Räume relativ klein waren. Ich glaube, es war auch nur ein Zelt in einem Hinterhof. Das Theming ist ziemlich gut gelungen.

Eli Roth's Hostel: Hunting Season

Hostel dürfte den meisten von euch ein Begriff sein. Das Maze hatte eine gute Länge und auch wieder ein paar neue Überraschungen parat, die ich so noch nicht kannte.
Es gab einen Gang, bei denen die Actors auf einer Erhöhung hinter den Seitenwänden standen. Somit hatten sie die Möglichkeit mit Gegenständen über den Köpfen der Besucher herum zuwuseln. Ein Effekt, der sicherlich in Deutschland realisierbar ist und einfach wirkt.

z:-)z:-)z:-)/5

Das wohl typischste Maze von allen. Ein paar ähnliche Ansätze habe ich schon in anderen Mazes in Europa erlebt. Aber auch hier haut natürlich das Theming in den Räumen alles raus.


Alice Cooper's Welcome to My Nightmare

In Alice Cooper's Welcome to My Nightmare, betritt man ein Haus und durchläuft verschiedene Räume, vom Wohn- bis zum Kinderzimmer. Da es sich hier um Alpträume handelt, gibt es wirklich Fantasievolle Kostüme und vorallem viele Eigenschaften die sich um eine Kindheit drehen.
Am meißten habe ich mich hier vor einem Stelzenläufer erschrocken, der in der Ecke hockte, und plötzlich aufsprang. Logischerweise war er über einen halben Meter größer. BITTE IN DEUTSCHEN MAZES EINFÜHREN!

z:-)z:-)z:-)z:-)z:-)/5

Mein Favorit. Hier hat alles gepasst, es war die perfekte Mischung aus Angst und Spaß. Hat man sich an einer Stelle erschrocken, konnte man sich 3 Meter weiter schon wieder über einen der vielen ironischen Ideen amüsieren. Der komplette Aufenthalt wurde vom gleichnamigen Lied untermalt und sorgte einfach für eine super Stimmung.

alice cooper welcome to my nightmare - YouTube


Rob Zombie's House of 1000 Corpses:
in 3-D Zombievision

Hierbei handelt es sich um ein typisches Clown Maze...Halt Stop...ganz typisch auch nicht, denn man durchläuft das Ganze mit einer 3-D Brille. Die Effekte sind mit denen in der "Hokus Pokus Hall" (Chessington) zu vergleichen, konnten aber leider viel zu wenig wahrgenommen werden, da man von Raum zu Raum gejagt wurde. Am Ende wartete ein Clown mit Wasserpistole, um die männlichen Besucher im Schritt zu treffen. Dieser Actor war auf jeden Fall zielsicher.

z:-)z:-)z:-)z:-)/5

Ich glaube es war das actionreichste von allen. Im Wartebereich sah man Plakate einer Freakshow. Die Darsteller dieser, fand man natürlich im Haus wieder. Der Spaßfaktor war hoch, aber der Scarefactor hätte noch ein bisschen stärker sein können. Trotzdem eines der besseren Mazes.

La Llorona: Villa de Almas Perdidas

Bei La Llorona handelt es sich um einen Fluch. Der Sage nach, gab es im alten Mexico eine Mutter, die erst ihre beiden Kinder und danach sich selbst in einem Sumpf ertränkte. Nachdem man eine Kirche betritt, kommt man natürlich auch zu diesem, und macht bekanntschaft mit der Familie. Es wurden mehrmals Tunneleffekte angewandt. z.B. musste man durch den Flur einer Kirche in Richtung Altar laufen. An den Seiten befanden sich auf den Sitzbänken Puppen und Actors, die leider nicht zu unterscheiden waren. Den Effekt gab es im Park in verschiedenen Situationen öfters und er kam immer gut an, denn man traut sich einfach nicht los zu laufen, da man eh weiß, das demnächst einer aufspringt.

z:-)z:-)z:-)z:-)z:-)/5

Viel gibt es hier nicht zu sagen, außer, dass es der pure Horror war. Spaßfaktor niedrig, Scarefaktor fast zu hoch für mich. Ich hatte mir nicht wirklich viel Zeit genommen und habe das Maze in einem "Mords"tempo hinter mich gebracht.


The Wolfman: The Curse of Talbot Hall

The Wolfman befand sich im Tagesmaze. Viel wurde hier nicht verändert, außer das einige Sachen abgehangen wurden. Schade, dass trotzdem Chucky und Co zu sehen waren. Ab und zu tauchte Herr Wolf persönlich auf.

z:-)z:-)/5

Ob hier deutsche Ideenmacher am Werk waren? Sehr untypisch. Es hat zwar Spaß gemacht, im Prinzip war es aber das normale Tagesmaze, ein bisschen mehr hätte man raus holen können, da es sehr lang und an sich ganz gut ist. Es ist klar, dass es nur ein weiteres Maze ist, um die Besucher zu verteilen, aber irgendwie war es für das Event zu wenig.

Terrortram

Die Studiotour wurde auch ein wenig umgebaut und sah sehr viel versprechend aus. Nach ein paar Minuten Fahrt und einem netten Film auf dem Monitor, stieg am an der Kulisse von "The Grinch" aus. Dort erwartete einen eine 20 Zombie Armee. Sehr unterhaltsam, da sie sich synchron aufstellten und auf Anweisungen hörten bevor sie loslegten. Eines der Highlights des Abends. Danach ging es vorbei am Bates Motel durch viel, viel, viel, Landschaft. Dabei wurde man von normalen Mitarbeitern mit Taschenlampen begleitet, was die Stimmung sehr kaputt machte. Ab und zu sprang mal einer ausm Busch, ebenfalls als Baum oder Busch verkleidet. Die Dunkelheit war aber leider gruseliger. Danach konnte man noch durch das Set von Krieg der Welten laufen, was wiederum ein Highlight war, denn so nah kommt man den Kulissen selten und wenn man bedenkt. Hier warteten lauter "Scream" Mörder auf einen, aber wirklich Spannung gab es hier nicht.

z:-)z:-)z:-)/5

Spannung gab es kaum. Der Spaßfaktor ließ durch den langen Fußmarsch auch zu wünschen übrig. Den dritten Punkt gibt es aber, für die Armee und die Möglichkeit, die Kulissen zu begehen.



So, das war es erstmal, wenn ihr fragen habt, dann fragt. Ich will nur noch hinzufügen, dass es sich hierbei um meine eigene Meinung handelt. Ich denke die Wahrnehmung in den Mazes, ist vor allem bei diesem Event bei jedem völlig unterschiedlich.




Auch hier haben die Simpsons keinen Halt gemacht




Was auch ganz gut so ist






Doc Brown lebt immer noch im Park, wenn auch ohne großes Labor


Selbst die Rolltreppen sind fast einen Besuch wert


Erste Anzeichen




Müsste noch schmecken




Super Show, aber ein ganz kleines bisschen angestaubt


Blueees Brothers


So ein Publikum wünsche ich mir für Deutschland. Der alte Mann konnte vielleicht tanzen...


huhu, alles fit?


Siehst nicht so frisch aus


Dieses Set ist in sämtlichen Filmen und Serien zu sehen. Da wird höchstens mal n Baum verschoben oder ein Auto geparkt





Ein bisschen was für unsere Technikgötter






Und jetzt für die Mädels (Jungs), die Desperate Housewives mögen










Hier beginnt der Fitnessparkours der HHN









Welcome to My Nightmare


Sieht der Eingang aus wie ein Gesicht?










Dich kenne ich doch




























Prepare to die. Vorher komme ich aber nochmal wieder.

Drucken

Wir verarbeiten personenbezogene Daten über Nutzer unserer Website mithilfe von Cookies und anderen Technologien, um unsere Dienste bereitzustellen, Werbung zu personalisieren und Websiteaktivitäten zu analysieren. Wir können bestimmte Informationen über unsere Nutzer mit unseren Werbe- und Analysepartnern teilen. Weitere Einzelheiten finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.