Der Schwur des Kaernan (Hansa Park)
Willkommen bei Coasterfriends!

CLUB TRAVEL COMMUNITY

Star-Report: Spontan nach Polen -> Hyperion Hype!

Geschrieben von Mike D.




Moin Leute!

Wie sicher alle mitbekommen haben hat am Sonntag den 14. Juli im polnischen Energylandia Hyperion, europas höchster und schnellster Hyper Coaster, eröffnet. Da dieser nach Fakten und Layout locker Potenzial hat Europas neue Nummer 1 zu werden, oder gar in der Weltrangliste mitzuspielen, ließen mein Vater und ich es uns nicht entgehen nach einer Woche Port Aventura noch wie die Verrückten nach Polen zu düsen. Er hatte ja immerhin noch Urlaub und ich Ferien.

Alsooooooooo

Spulen wir kurz zurück zum Dienstag, den 24. Juli. Wir schreiben das Jahr 2018 und es ist viel zu früh aber das bringt das Hobby ja so mit sich wie wir alle wissen. Die Hotels waren gebucht und der Plan stand soweit und sah wie folgt aus:
_______________________________________

24.07. Anreise + Alpine Counting
25.07. Weiterfahrt + Mittags Energylandia
26.07. Energylandia
27.07. Legendia
28.07. Dresden
29.07. Heimfahrt
_______________________________________

Kurz zu Info: Ich werde euch in diesem Bericht unseren kompletten Trip schildern. An manchen Ecken etwas knapper, an manchen etwas ausführlicher. Der Schwerpunkt liegt aber natürlich beim Energylandia und somit vor allem bei Hyperion, welchen wir relativ ausgiebig testen konnten. Da viele von euch aktuell sicherlich einen Polen Trip planen ist dieser Bericht hoffentlich interessant und hilfreich für euch. Falls es noch offene Fragen nach dem Bericht gibt schreibt mich gerne an oder hinterlasst einfach einen Kommentar. :)

Weiteres: Da meine Kamera aktuell leider nicht so wirklich will, musste ich alle Fotos mit meinem Smartphone (BQ Aquaris X) machen. War nicht immer so leicht was Licht und Qualität angeht aber ich habe versucht mit Hilfe von Lightroom das beste aus den Bildern zu machen.

So dann sind wir jetzt denke ich startklar!
Von uns bis nach Zator (Energylandia) braucht man mit dem Auto auf freien Straßen um die 8-9 Stunden. Freie Straßen sind natürlich so eine Sache. In Deutschland hinderten uns etwas die ganzen Baustellen und in Polen ist halt nicht jede Straße die Neueste. Um 6 Uhr sind wir losgefahren und kurz nach 14 Uhr kamen wir beim ersten Alpine Coaster des Tages auf polnischen Boden an.









Apropos Polnischer Boden. Als Kind war ich schonmal hier aber eher sehr flüchtig für ein paar Stunden mal. Wusste also vorher nicht wirklich was ich zu erwarten hatte. Alles in allem bin ich echt positiv überrascht! Es gibt einige schöne Ecken (allerdings auch welche wo man denkt da ist gerade ne Bombe eingeschlagen), hübsche Dörfchen, schöne Berge, gute Hotels und super Essen! Und das alles dank dem Zloty für uns deutsche spottbillig...
Die Verständigung war allerdings äußerst schwierig. Nur die wenigsten konnten etwas Englisch. Der eine Kellner wusste nichtmal was Salt & Pepper sein soll. Zum Glück waren viele Speisekarten auf Englisch und so konnte man dann immer rauftippen und irgendwie zustimmend nicken und freudig klingende Geräusche von sich geben. Denke aber mal das, dass in größeren Städten + Umgebung besser ist.

So wir befinden uns beim ersten Stop des Tages: Der Rodzinny Park (Grüße an Rotzi) bietet neben einem kleineren Alpine Coaster, noch ein paar Kinderattraktionen (Erwähnenswert ist hier der Freefall) und einen Kletterpark. Macht nicht den Fehler wie wir und parkt oben vom Park sondern direkt unten wo auch der Alpine startet...
Dieser ist mit seiner Länge von 550m alles andere als spektakulär, liegt allerdings schön aufm Weg und lässt sich gut mit den zwei anderen Alpines hier in der Ecke verbinden.









Ich bin absolut kein Selfie-Freak aber so ein Alpine Klassiker ist immer drin :D







Nach einer kleinen Stärkung in Form eines Kuchens (Wir spekulierten schon auf ein ausgiebiges und däftiges Abendessen) steuerten wir Alpine Coaster Nummer 2 an.





Dieser ist gerade mal 45 Minuten bergige Strecke entfernt und gehört zum Hotel Golebiewski in Karpacz. Die 530m Bahn wurde ebenfalls kurz und schmerzlos abgecountet. Viel mehr begeistern konnte uns da nämlich dieses wunderschöne Hotel im herrlichen Sonnenschein! Wirklich traumhaft hier in den Bergen, wir haben sogar kurz überlegt unser gebuchtes Hotel für heute Abend zu stornieren...








Nächster Ski Urlaub?




Klassiker





Im selben Ort bloß etwas tiefer gelegen befindet sich Alpine Nummer 3/3 des heutigen Tages. Die Anlage hier nennt sich Kolorowa und bot mit einer Strecke von 800m schon einen deutlich höheren Spaßfaktor und ist somit auch eindeutig der Siger des Tages!







Alle drei Counts eingesackt - perfekt. Das letzte Ziel des Tages, eine deftige polnische Mahlzeit, bekamen wir in diesem schönen Örtchen auch problemlos serviert und alle waren glücklich, wenn auch kaputt...
Nach einer kurzen Weiterfahrt bezogen wir dann auch die nette Villa Elisabeth für die heutige Nacht.


Mit Sauerkraut und Walpilzen gefüllt - mega lecker







Nach guten 3 Stunden Weiterfahrt am nächsten Morgen kamen wir gegen 13 Uhr auf dem brechend vollen Parkplatz Energylandia‘s an... Auf Massen scheinen die Polen hier echt gefasst zu sein, das merkt man auch an den Wartebereichen. Hyperion‘s Anblick (bereits aus der Ferne) tröstete uns aber schnell. Außerdem hatten wir ja 2 Tage eingeplant, also alles ganz easy.


Was für ein hübscher Parkplatz!









Schon brutal wie dieser Park gefühlt aus dem nichts entstanden ist und hier jetzt mit 12 Coastern da steht... Dazu kommen noch jeder Menge Wasserattraktionen (2 Raftings, 2 Splashbattles, 2 Wasserbahnen), Flatrides und reichlich Shows. Allerdings merkt man hier auch ein wenig das man hier „mal eben so“ ein Haufen Fahrgeschäfte hingepackt hat die so in der Welt beliebt sind. Von alten Kirmesattraktionen bis hin zum hochmodernen Top-Coaster in allen möglichen Farbkombinationen ist hier alles Vertreten. Kann dadurch natürlich auch alles noch etwas unorganisiert und für viele evtl zu bunt aussehen... Naja ob man das ganze feiert oder nicht ist hier glaube ich von Typ zu Typ stark unterschiedlich. Ich freute mich jedenfalls auf jede Menge gute Fahrgeschäfte!



Da Hyperion uns noch zu voll war beschlossen wir und anfangs links zu halten und erstmal grob die Coaster abzuarbeiten. Kaum zu übersehen ist da natürlich der weltweit höchste und schnellste Speed Water Coaster aus dem Hause Intamin (2018). Dieses Ding + Hyperion im selben Jahr zu eröffnen - nicht schlecht. Die Fahrt konnte ebenfalls überzeugen.


*Fluch der Karibik Gedudel*









Der Vekoma Launch Coaster Formel soll angeblich (laut Parkseite) von 0 auf 100 in 1,2 Sekunden beschleunigen - sprich ich erwartete einen intensiveren Abschuss als bei Novgorod. Was ich bekam waren leider gefühlte 50 km/h die in 4 Sekunden erreicht werden. Die Angaben können doch nicht annähernd stimmen (?). Naja die Fahrt war nicht schlecht, gute Hangtime, schöne Inversionen und sogar etwas Airtime gibt es. Alles aber sehr kurz und knapp gehalten.







Auch hier gibt es einen Vekoma Suspended Coaster. Die Strecke fährt größtenteils über Wasser und bietet auch eine klassischen Tunnel nach dem First Drop, hat mir wie immer gefallen.





Weitere Coaster findet man hier in Form eines SLC‘s, eines Junior Boomerangs, einer Spinning Mouse und vier Kiddie Coastern in verschiedenen Ausführungen.
Natürlich haben wir auch alle Wasserattraktionen getestet (bis auf die Splashbattles). Der Log Flume ist recht klein aber trumpft mit gefährlichem Nässegrad, beim vermeitlichen Spill Water sind wir trocken davon gekommen. Das eine Rafting stellte sich mehr als eine kleine Themenfahrt ohne viel Theming heraus und das andere aus dem Hause Intamin wirkt zwar noch etwas sehr steril, kommt einem Rafting aber schon deutlich näher.
Die Flatrides haben wir an für sich alle links liegen lassen, waren ja eh alles Kirmes-Überkopf-Dreh-Dinger, sprich nichts für uns.
Die Gastronomie im Park war wirkloch gut und man kriegt hier fast alles worauf man Appertit hat. Im Vergleich zu den meisten Parks gibt es hier aber auch viel traditionelle Küche - super!


















Beef Stroganoff












Nassss











Kommen wir aber nun zum Highlight und Hauptgrund für einen Besuch im Energylandia!



Die Wartezeiten bei Hyperion betrugen jedes Mal um die 40-50 Minuten, mal etwas mehr, mal etwas weniger. Diesbezüglich muss ich jetzt aber erstmal kurz etwas Dampf ablassen... Denn Hyperion fuhr an beiden, mehr als gut besuchten Tagen durchgehend im Ein-Zug-Betrieb! Dazu kommt noch das die Anlage beide Tage bereits um 19 Uhr (Parkschluss 21 Uhr) dicht gemacht wurde. Selbst jegliche Kinderbahn fuhr bis Parkschluss. Warum stellt man sowas mit seiner Hauptattraktione und generell einem so geilen Coaster an!? Traurig. Und denkt jetzt nicht das es hier Gang und Gäbe ist mit dem Ein-Zug-Betrieb, im Gegenteil.
Ich mag mich gar nicht wirklich darüber beschweren mal ne knappe Stunde für den für mich besten Coaster Europas anzustehen, aber diese Zeit tat einfach alle 7 Male überhaupt nicht. Äußerst anstrengend wird es dann auch an so einem langen Tag denn man muss zuerst jedes Mal 6 (?) Stockwerke hochlatschen um dann 6 wieder runter zu kriechen. Kostet wahnsinnig viel Zeit und Kraft und tut vor allem nicht Not wenn die Schlange überhaupt nicht bis nach oben reicht. Da soll man doch bitte etwas früher die Tür zur Treppe nach unten öffnen, welche zur Station führt.

So!
Sorry aber das musste ich erstmal loswerden finde das etwas traurig denn dieser Coaster ist SO GUT und macht einfach so vieles richtig!



Vorweg nochmal zur Info wenn man unten angekommen ist teilt sich die Warteschlange auf 4 Reihen mit 3 Nummer auf. Nummer bzw. Reihe 1 (ganz links) ist für die Front Row, Reihe 2 für Single Rider und die 3 (welche es zweimal gibt) ist für alles retlichen Personen/Grupper/Plätze. Nur damit ihr bei eurer ersten Fahrt besser bescheid wisst als wir... :D

Insgesamt fuhren wir dreimal in der Front Row und 4 mal in der Last Row. Das Theming hier erinnert an die Sci-Fi Welt, da wäre aber noch gut Luft nach oben gewesen. Die Ride OPs waren allerdings sehr stimmig gekleidet!
Der Zug umfasst 7 Reihen a 4 Leute. Die beiden mittleren Sitze sind dabei einen guten Kopf weiter hoch gelegen und zwischen den Reihen wurde hier massig Platz gelassen - sehr cool. Sitzt man dann drin bitte nicht die Bügel schließen! Das wollen hier nämlich unbedingt die Mitarbeiter machen und die drücken schön Feste zu... Mit Druck auf der Blase geht es dann endlich den recht steilen und zügigen Lifthill hinauf auf 77m. Der First Drop ist allerdings stolze 82m tief und ganze 85° steil.

Und der geht ordentlich ab, Leute!
Von der Intensität fast mit Skyrush zu vergleichen, nur etwas smoother, und das ganze endet dann mit der Höchstgeschwindigkeit von über 140km/h in einem Tunnel wo man gerne mal die Hände einzieht. In der Last Row wird man hier auch schön knackig vom Lift gerissen.

Der erste Camelback sorgt im kompletten Zug für massig Airtime. Darauf hin folgt Highlight Nummer 2 (Auch wenn die Airtime schon locker das zweite Highlight sein könnte) der so genannte Twist and Dive. Erklärt sich schon von selbst was da abgeht aber das nenn ich mal eine gelungene Kehrtwende! Absolut geniales und überraschendes Element und man weiß echt nicht wo oben und unten ist. Ich glaube es war die linke Seite bei der man echt denkt man wird komplett aus den Sitz gerissen!
Was dann folgt ist eine geile abwechslungsreiche Mischung aus Mini Hills, Overbanked Turns, Kurven, Camelbacks mit massig Airtime und natürlich der künstlich erzeugte Splash Down vor der Schlussbremse der für mich Highlight Nummer 3 darstellte. Obwohl der Begriff Überraschung hier wohl besser passen würde, denn hier wird man gerne mal komplett gesoaket in der Last Row! Bei der ersten Fahrt sind wir gefühlt fast ertrunken aber das kam so überraschend das man einfach nur lachen musste.

Für mich ist Hyperion ganz klar Europas Nummer 1 und ich kann nur jedem empfehlen den mehr oder weniger weiten Weg auf sich zu nehmen, denn dieses Teil rockt einfach von Anfang bis Ende und liefert eine Intensität die z.B. ein B&M Hyper nicht bieten kann!

An dieser Stelle möchte ich einfach mal Redbu97 zitieren denn der hat das ganze für mich voll auf den Punkt gebracht und ich kann ihm da einfach nur zustimmen.

„Mein Fazit: Wer früher geile Hyper Coaster genießen wollte, die mehr kicken als Silver Star, musste über den großen Teich fliegen. Diese Zeiten sind vorbei. Es hat lange gedauert bis ein europäischer Freizeitpark die Courage hatte sich so ein Monster anzuschaffen. Und Hyperion ist die erhoffte Hammerbahn geworden! Der Fahrkomfort ist unübertroffen (da kann Hershey mit Skyrush komplett einpacken), nichtsdestotrotz drückt das Teil enorm! Die durchgehend hohe Geschwindigkeit in Kombination mit der gigantischen Größe der Bahn verfehlen ihre Wirkung nicht. Auf das Weltklasse-Layout dieser Traumbahn kann das Energylandia stolz sein!“ -Redbu97

Ich denke das bringt das Ganze dann auch so ziemlich auf den Punkt.
Und jetzt genießt die Bilder! :)




Station
















Gesoaked nach einem Hyper Coaster!? Really!?








Mein Lieblingsbild des Trips

Ein Besuch im Ergylandia lohnt sich meiner Meinung nach nicht nur wegen Hyperion! Der Water Coaster, Formel und der Suspended sind ebenfalls sehr schöne Bahnen. Dazu kommen reichlich Wasserattraktionen die ja aktuell perfekt sind bei dieser Hitze! Durch die Masse an Attraktionen könnt ihr hier auch gerne 2 Tage einplanen vor allem wenn ihr die Sache möglichst entspannt und trotzdem intensiv angehen wollt.


Bye Bye

Hier noch ein paar Food Porn Bilder von den beiden Abenden!





Nur mal so als Beispiel für dieses fette Steak mit Beilagen und die Trüffel Pasta mit Rinderfilet + 4 Getränke haben wir keine 30€ gelassen... Das macht einfach Spaß.





Wenn wir schonmal in Polen sind wäre es ja blödsinnig nicht den schönen Stadtpark Legendia und vor allem den dortigen Lech Coaster mit zu nehmen! Dieser gehört zum Ort Chorzow, liegt aber direkt an Katowice.




Süßkram zur Begrüßung - Bestechungsversuch?



Teils wunderschön am See gelegen lässt sich schnell eine vermeitbar ältere Schattenseite erkennen, aber auch ein toller Neuanfang mit super Theming und netter Flora. Die Attraktionen sind rund ums Wasser gebaut und somit ergibt sich ein schöner simpler Rundgang bei dem man nur schwer etwas übersehen kann.
Der sehr hübsche Lech Coaster ist schon vom Parkeingang aus zu sehen! :P





In dieser Halle befindet sich der wirklich nette und moderne Shooter Bazyliszek. Kann ich nur empfehlen.












Count Nr. 1


Und Nr. 2... Verwechslungsgefahr







Die Wasserbahn Diamond River sollte man ebenfalls nicht auslassen.





Highlight des Parks: Der Lech Coaster



Der Vekoma Coaster eröffnete hier Im Juli letzten Jahres und hat Legendia für Coaster Fans äußerst interessant gemacht! Dieser ist wunderschön am/aufm See gelegen und das was man hier am Herrsteller gespart hat wurde in eine fette Thematisierung gesteckt und das ganze drum und dran ist hier wirklich sehr gelungen. Genauso überzeugen konnte uns die Fahrt.
Der First Drop schlägt zwar nicht die Intensität von einer Bahn wie Hyperion aber dafür ist der Blick auf diesen grün schimmernden See vo dort oben unglaublich! Die erste Kurve knapp über dem Wasser rüttelt ordentlich an der G-Keule und sorgte bei mir für mehrere Grey-Outs. Sogar mein Vater hatte einen und das hat der nicht mal bei 20 Fahrten Intimidator erlebt... Das Layout ist sehr abwechslungsreich und wurderbar ans Gelände/Theming angepasst. Vor allem die Inversion durch das Stationsgebäude ist der hammer! Wirklich eine gelungene Bahn auch wenn sie nach mehreren Fahrten bei mir etwas auf den Kopf geschlagen hat.

Eine würdige Nummer 2 für Polen!




Achtung die Freaks kommen...

















Mittagessen







Tornado, ein Doppel Loop von Soquet, drehte damals schon seine Runden in Lightwater Valley und im American Adventure Theme Park. Seit 2007 steht die Anlage nun in Polen und absolviert sowohl vorwärt- als auch rückwärts seine Strecke. Fährt sich echt noch solide das Teil.







Ich weiß viele erwähnenswerte Attraktionen gibt es hier jetzt nicht aber Legendia ist meiner Meinung nach trotzdem einen Besuch wert. Im schlimmsten Fall vertreibt man hier seine Zeit halt auf dem tollen Lech Coaster! Ich hatte das Gefühl der Park ist auf einem super Weg und versucht gerade ganz viel Frische rein zu bringen, was sich vor allem in der hinteren Parkhälfte rund um den Lech Coaster bereits gut sehen lässt. Wartezeiten hatten wir hier übrigens überhaupt nicht. Wer es eilig hat sollte hier normalerweise recht zügig durchkommen.

Wir verließen Legendia dann etwas früher als erwartet und steuerten unser Hotel, das Zielony Ogrod, für die heutige Nacht an. Zum Glück konnte man vorort draußen sitzen und so verbrachten wir den Abend im schönen Garten bei sehr guter Küche, allerdings auch sehr schlechtem Service.


Kassler

Da es uns zu brutal war von hier aus ohne Umwege zurück in die Heimat zu fahren hatte mein Vater die Idee noch einen halben Tag in Dresden zu verbringen und dort nochmal zu nächtigen. Ich war 2015 schon einmal hier und finde diese Stadt einfach traumhaft und mein zweiter Besuch hier war auch sicher nicht mein letzter!




Zwinger






























Frauenkirche





Am nächsten morgen verließen wir Dresden bereits sehr früh und haben es dadurch auch ohne schlimme Verzögerungen nach Hause geschafft.

Ich muss sagen das war ein wirklich super Trip, Freunde! Wie bereits am Anfang erwähnt hat Polen ein paar sehr schöne Ecken. Außerdem konnte man sich hier mal so richtig „gönnen“ ohne wirklich auf die Preise zu luschern. Also los Leute, Polen ist spätestens jetzt mit Hyperion die Reise wert!

Kann die Bericht- und Bildermenge gerade gar nicht wirklich einschätzen aber ich bedanke mich für euer durchhalten und hoffe ihr hattet euren Spaß beim lesen! Das war der erste Bericht den ich mit Hilfe meines neuen MacBook‘s und der Adobe Cloud verfasst habe und es hat mir sehr gut gefallen und einiges an Zeit gespart.
Feedback, Anregungen und Fragen gerne hier drunter!

Achja für die, die sich das fragen... Ja, der nächste US Bericht kommt auch noch!

...Demnächst :D


Bis dahin,
Mike :)


Polska over and out

Drucken

Wir verarbeiten personenbezogene Daten über Nutzer unserer Website mithilfe von Cookies und anderen Technologien, um unsere Dienste bereitzustellen, Werbung zu personalisieren und Websiteaktivitäten zu analysieren. Wir können bestimmte Informationen über unsere Nutzer mit unseren Werbe- und Analysepartnern teilen. Weitere Einzelheiten finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.