• Willkommen im Coasterfriends Forum!

2018 Neuheit: Icon (Multi-Launch-Coaster, Mack Rides) @ Blackpool Pleasure Beach - UK

toschy

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2012
Beiträge
1.666
Wir haben auf UK Tour einen kleinen Fotoshoot mit Nick Thompson auf der Brücke über der Mack Baustelle.

Viel zu sehen gab es nicht aber ein paar interessante Infos.
Unter anderem das es im Video nicht gut zu erkennen ist, aber theoretisch gibt es im Verlauf der Fahrtstrecke ein High-Five Element
Und natürlich entsteht auch hier die wohl beste Bahn der Welt;)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Mimimimi

Fastpass Besitzer
Mitglied seit
2015
Beiträge
3.234
Die Bauarbeiten haben nun den nächsten Schritt erreicht, denn wir haben Footer geplanzt. *hihi... öffentlich wächst "bald" was draus. Kann aber sein sie machen es wie der Movie Park, setzten jetzt alle Footer in der Wintersaison und bauen die Bahn erst im kommenden Winter auf.

Zg27syK.jpg
0qAwgkQ.jpg

(Re: Blackpool Pleasure Beach (BPB) Discussion Thread)
 

Mimimimi

Fastpass Besitzer
Mitglied seit
2015
Beiträge
3.234
Doch keine Footer, aber zumindest deren Grundlage. Heute kam eine Pressemitteilung raus inkl. Bilder vom Baustart.

BLACKPOOL PLEASURE BEACH DIGS DEEP WITH £16.25M INVESTMENT IN NEW ROLLERCOASTER

Work to build the UK’s first ever double launch rollercoaster gets underway at Blackpool Pleasure Beach today, December 1.


The first phase of construction of the new £16.25m rollercoaster – set to be the most exciting in Europe for several years – will see foundations laid for the ride’s launch structure. A 45.5 tonne piling rig will mark the start of the technically challenging construction work and the installation of approximately 8,000 metres of pre cast concrete and steel piles.


‘Construction 2018’ will reach heights of 88.5ft with drops of up to 82ft and will interact with five other Blackpool Pleasure Beach rides, including the Big One, Steeplechase, Big Dipper, Pleasure Beach Express and the Grand Prix. The ride will feature 15 interactions in total, the most in the world.


Work will also focus on the point of interaction with the Big One, with the ground being excavated in preparation for the foundations of the ride. Over 50 construction workers will be on site during this significant period of work, which is expected to last until March 2017.


Construction on site is the culmination of over 8,000 engineering hours invested in the development to date, utilising the latest state-of-the-art engineering processes, including 3D mapping and laser beam technology for extreme accuracy.


A double launch will see thrill seekers propelled forward at high speed not only at the start of the ride, but also at a second point half way through the two and a half minute experience. Riders will experience the same levels of acceleration as felt by the driver of a Formula 1 car.


Speaking on the construction Managing Director, Amanda Thompson OBE, comments; “Construction 2018 follows in the long tradition we have at Blackpool Pleasure Beach of investing in innovative rides. We believe it is an invaluable investment, not only for Blackpool Pleasure Beach, but for the region as a whole, as we expect thrill seekers to flock to the park to experience this cutting-edge UK ride first.


Blackpool Pleasure Beach’s Deputy Managing, Nick Thompson, adds: “We have been working on this concept for five years - today is the culmination of an intense design and engineering process in order to bring a ride that is the first of its kind to the UK. Construction 2018 will be fast, adrenalin fuelled and exhilarating but also smooth and comfortable – an entirely new ride experience. We are delighted to start work on site and to watch the exciting plans take shape.”


The ride is being manufactured by Mack Rides at their world-class factory in Waldkirch, Germany. It will open in Spring 2018.

Construction 2018 Nick Thompson and F1 Car_zpsdpezmoa8.jpg
Construction 2018 site_zpsv5vdo14y.jpg
Construction 2018 site1_zpsx7gekkah.jpg
Construction 2018 Nick Thompson and Contractors_zpsldqzixtb.jpg

Text und Bilder via Blackpool Pleasure Beach NEW RIDE 2018 REVEALED! - Page 20 - Club Pleasure Beach Experience
 

maikoaster

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2011
Beiträge
1.814
In diesem Video spricht Nick Thompson von einer Höchstgeschwindigkeit von über 100 km/h:


Hoffen wir mal, dass sich das gegenüber den ursprünglichen 80 km/h bewahrheitet. :)
 

Mario M.

CF Team News
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2008
Beiträge
39.144
Es gibt ja eigentlich nur 3 Möglichkeiten:
1. Er übertreibt etwas, weil sich 100 km/h einfach besser anhört als 80 km/h...
2. Die Bahn erreicht beim ersten Launch nur 80 km/h und dann erst beim zweiten eine Geschwindigkeit über 100 km/h
3. Man hat von Anfang an einen kleineren Wert angegeben um dann irgendwann als Überraschung sagen zu können "Die Bahn ist doch nicht nur 80 km/h sondern über 100 km/h schnell" und er hat sich verplappert :D

Wobei Möglichkeit 2&3 auch als eine angesehen werden können. Kann ja gut sein, das man bisher nur die Geschwindigkeit vom ersten Launch genannt hat. Ist ja schon verdächtig, dass er meinte "über 100 km/h beim zweiten Launch". Das sagt man ja eigentlich nicht, wenn es nicht definitiv auch mehr als 100 km/h werden...

Er meinte, das man mit ca. 30 MPH (ca. 48 km/h) im zweiten Launch ankommt und man über 100 km/h schnell ist wenn man den Launch verlässt...

Interessant war auch, das er die Bahnen aufgezählt hat, die gekreuzt werden. Zu meiner Überraschung war da auch der Woody Big Dipper dabei. Ist mir in den bisherigen Videos aber nie aufgefallen, da beim Woody nur der Track und nicht die Stützen dargestellt wurden.

In der letzten stark geneigten Kurve vor der Schlussbremse befindet man sich direkt über einem kleinen Airtimehügel vom Big Dipper. Da wird es mit dem richtigen Timing nacher sicherlich die ein oder andere Begegnung geben!

Screenshot von der Onridesimulation (1:13)
1.jpg

 

doCoaster

CF Team Redaktion
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2008
Beiträge
9.116
Ah. Seither habe ich mich gefragt, wo zu Hölle in der Bahn ein High-Five Element stecken soll... Das könnte natürlich gemeint sein, aber wird wahrscheinlich nicht so häufig auftreten.
 

Mario M.

CF Team News
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2008
Beiträge
39.144
Das ist ja dieselbe Info, die er uns auf der UK-Tour gegeben hat (siehe auch den Beitrag von Toschy) - ich meine mich zu erinnern dass das High Five Element mit Big Dipper sein sollte.

Oh, habe ich völlig übersehen :eek:
Aber durch den Screenshot wird es wohl auch denen klar, die sich bisher gefragt haben, welche Stelle genau gemeint ist/war :)
 

Mario M.

CF Team News
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2008
Beiträge
39.144
Es wird also 3 Abstell-/Wartungsgleise geben (wie bei Helix) und somit wohl auch 3 Züge :)
Bin schon gespannt wie der Stations- und Wartungsbereich ausgeführt wird. Das Verschiebegleis vermute ich, auf das Bild bezogen, unten rechts.
 

Marco1887

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2014
Beiträge
611
3 Abstellgleise für 3 Züge? Wären mir dann die ersten beiden Bahnen, bei denen es mir bewusst ist, die für jeden Zug ein Abstellgleis haben. An sonsten immer ein Abstellgleis weniger, als Züge (Wilde Maus o.Ä. ausgenommen). Der überzählige Zug steht sonst immer in der Station.
 

doCoaster

CF Team Redaktion
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2008
Beiträge
9.116
Bei Helix werden über Nacht immer alle Züge auf die Abstellgleise gestellt. Warum das so gehandhabt wird weiß ich nicht, wird aber sicher seine Gründe haben, denn sonst hätte man sich ja tatsächlich ein Abstellgleis sparen können.

Mir fallen spontan aber auch keine weiteren Bahnen ein, die so viele Abstellgleise haben, wie Züge.
 

MiHa1987

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2014
Beiträge
963
Silver Star, Colloso, Blue Fire, Mammut (Tripsdrill)...

Gibt schon einige Bahnen wo es so gehandhabt wird. Ist einfach von Vorteil für die Techniker wenn sie morgens oder abends die Wartung machen müssen. Außerdem bilden sich dadurch, wenn die Räder nachts berührungslos stehen, keine "Standpaltten" wie wenn der Zug nachts einfach im Bahnhof abgestellt wird nach einem evtl warmen Betriebstag.

Bei Bahnen wo eigentlich nicht genug Abstellgleise haben wie Züge wird das normal dann so gehandhabt das der Zug wo nachts im Bahnhof war nachdem die von den Wartungsgleisen auf der Strecke sind getauscht werden und dann wenn nicht benötigt dort den Tag über stehen, überprüft werden und bei Bedarf doch eingesetzt werden können.

Das ganze hat ja im Normalfall auch was mit den Betriebsstunden der Züge zu tun damit alle die gleiche Anzahl haben und man in der Winterpause eben die großen Checks an allen gleichzeitig machen kann und nicht nach und nach.
 
Oben