Fury 325 (Carowinds)
Willkommen bei Coasterfriends!

CLUB TRAVEL COMMUNITY

Skyline Park kauft Kirmes-Legende



Der Skyline Park in Bad Wörishofen zählt zu den größten Freizeitparks in Bayern. Bisher bietet der Park viele Attraktionen, die eigentlich auf den mobilen Gebrauch ausgelegt waren, was ihm in der Vergangenheit einen Ruf als "Dauerkirmes" eingebracht hat. In den nächstes 3 Jahren stehen im Skyline Park einige Erweiterungen an. So soll ein Badesee mit Wasserrutschen entstehen, einschließlich der höchsten Rutsche Deutschlands. (zum Vergleich: Der Rutschenturm im Tropical Islands ist stolze 27 Meter hoch)

Doch was der Parkbetreiber Joachim Löwenthal heute der Augsburger Allgemeine bezüglich weiteren Zukunftsplänen verraten hat, hätte wohl niemand vermutet:Als zweite Großattraktion hat Löwenthal eine Achterbahn mit Vierfach-Looping beschafft. „Die Bahn ist 40 Meter hoch und 1400 Meter lang“, sagt Löwenthal. Einst wurden die Fahrgäste mit dem 6,5-Fachen ihres Körpergewichts in die Sitze gedrückt. „Das war aber zu heftig“, sagt Löwenthal. Mittlerweile wurde das Gerät eines bayerischen Herstellers entschärft. Achterbahnfans werden aber auf ihre Kosten kommen, verspricht Löwenthal. Dieses Projekt wird auch eine logistische Herausforderung, denn derzeit steht die Achterbahn in Mexiko. Im Mai 2014 beginnt Löwenthal mit dem Abbau. Etwa vier Wochen werde das dauern. Die zerlegte Bahn wird dann in 50 bis 60 Container verpackt und per Schiff nach Deutschland transportiert. Die Fracht kommt dann in Bremerhaven oder Hamburg an. Danach wird die Bahn in Löwenthals eigener Werkstatt in Norddeutschland generalüberholt, bevor sie nach Bad Wörishofen kommt. Dort soll sie dann östlich des bisherigen Bestands stehen, direkt an der B 18. All das dauert seine Zeit. „Wir rechnen deshalb mit der Eröffnung im Jahr 2016“, sagt der Parkbetreiber.

Der Skyline Park hat also die ehemalige Kirmesbahn "Thriller" gekauft, welche nach rund 20 Jahren Abwesenheit ein Comeback in Deutschland feiern wird.

Geschichte der Bahn

Seine Premiere als mobile Achterbahn hatte der Thriller im Mai 1986 auf einer Kirmes in Freiburg, unter dem Schausteller Oscar Bruch. Für damalige Verhältnisse war der Thriller, an dessen Bau Anton Schwarzkopf und die Firma BHS beteiligt waren, eine Bahn der Superlative. Ganze vier Loopings, davon zwei direkt nebeneinander, sowie eine sehr steile Abfahrt machten den Coaster zu einem echten Hingucker.Nach einem Gastspiel am Gröna Lund in Stockholm verkaufte Oscar Bruch seinen Thriller zum Ende der Saison 1997 in die USA. Dort landete die Bahn im ehemaligen Six Flags Astroworld, wo sie aufgrund der Hitze in Texas jedoch nicht problemlos betrieben werden konnte. Im Rahmen eines weiteren Standortwechsels nach Six Flags Marine World wurde die Achterbahn entschärft. Während ursprünglich extreme G-Kräfte auftraten, wurden der First Drop und die ersten beiden Loopings so modifiziert, dass die Geschwindigkeit niedriger ist und sich die Kräfte dadurch in Grenzen halten. Im Jahr 2008 wurde die Bahn schließlich in einen mexikanischen Freizeitpark versetzt, ehe es also in den kommenden Jahren zurück nach Deutschland geht.

Fakten
Länge: 1120m
Höhe: 35m
Geschwindigkeit: 86,9km/h
Kapazität: 720 Personen/Stunde
höchster Loop: 27,9m
niedrigster Loop: 14,6m

(Fakten laut rcdb; da die Bahn generalüberholt wird, können die Werte lediglich als Richtwerte angesehen werden)



Thriller bei einem Gastspiel in Düsseldorf. (Man beachte die kreisrunde Form der Loopings)


Später als "Texas Tornado" im Six Flags Astroworld



Wir können nur hoffen, dass Transport und Modifizierung der Bahn reibungslos verlaufen und deutsche Achterbahnfans noch einmal in den Genuss einer Fahrt kommen. Schwarzkopf Bahnen werden mit den Jahren immer seltener. Umso erfreulicher sind die Zukunfspläne des Skyline Parks.

Quellen:

rcdb.com
augsburger-allgemeine.de
schwarzkopf-coaster.net (die Seite ist allgemein sehr spannend, schaut mal rein.)

Drucken

Wir verarbeiten personenbezogene Daten über Nutzer unserer Website mithilfe von Cookies und anderen Technologien, um unsere Dienste bereitzustellen, Werbung zu personalisieren und Websiteaktivitäten zu analysieren. Wir können bestimmte Informationen über unsere Nutzer mit unseren Werbe- und Analysepartnern teilen. Weitere Einzelheiten finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.