Hyperion (Energylandia)
Willkommen bei Coasterfriends!

CLUB TRAVEL COMMUNITY

Cross America Tour 2022 - Rückblick

Scheiß Corona. Scheiß Lockdown. Scheiß Maske. Als ich im Juni 2020 die Cross USA Tour 2021 gebucht hab, konnte noch niemand abschätzen was uns bevorstand. Ich hab die meisten Parks auf dieser Tour schon besucht und freute mich allen voran auf den „Top Thrill Dragster“, „Fury 325“ und die für mich neue „Steel Vengeance“ – nebst den vielen anderen Highlights. Aber es kam, wie es kommen musste.: Die USA ließ keine Touristen rein und mein Ziel, beruflich Achterbahnen zu fahren steht noch in weiter Ferne. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben, also 2022 ein neuer Anlauf und so sollte es am 21. Juli 2022 wirklich in die USA gehen...

 titelbild

3:30 Uhr klingelte der Wecker, gepackt war alles schon und um 4 Uhr ging es nach Frankfurt zum Flughafen. Das Chaos an vielen anderen deutschen Flughäfen zu der Zeit blieb uns dort erspart. Vom Parkplatz übers Boarding bis zum Homeland Security Check lief wirklich alles Reibungslos, dazu ein Direktflug nach Detroit und viel Schlaf im Flieger. In Detroit trafen wir auf die Münchner und Düsseldorfer Gruppe und machten uns gemeinsam auf den Weg zu unserem ersten Ziel.: Chicago mit Six Flags Great America. Dort trafen wir auf den Rest der Gruppe, die direkt nach Chicago geflogen sind.

Tour Start in Six Flags Great America. Highlights für mich sind defintiv Goliath und Maxx Force - der Launch bei Maxx Force ist der absolute Wahnsinn. Der Park bietet mit seinen Achterbahnen durchweg ein hohes Niveau: mit Flyer, Wing, Launch, Hybrid, Hyper & Free Spin Coaster sind sehr viele Typen vertreten, ohne dass eine groß hervorsticht.

 

Chicago Sightseeing Tag mit vollem Programm. Zuerst haben wir Downtown Chicago zu Fuß erkundet, ehe es zum Mittagessen Chicago Style Deep Dish Pizza gab. Man kann drüber streiten, aber Ananas auf der Pizza find ich schlimmer, von Fischstäbchen ganz zu schweigen...

 2 chicago c

Anschließend sind wir auf ein Boot gewechselt und rund 2 Stunden durch die Stadt und auf den Lake Michigan gecruist. Während Vormittags noch etwas das schlechte Wetter der Nacht am Himmel war, brannte jetzt die Sonne runter. Später gab es einen Blick vom 314m hohen Observationdeck auf Chicago herab. Den Abend haben wir schließlich am Navy Pier ausklingen lassen und das Feuerwerk genossen.

Von Chicago ging es nun südlich nach Indiana Beach. Bedingt durch Dauerregen und Gewitterwarnung konnten wir leider nicht allzuviel fahren - auch ein absolutes Coaster Highlight.: "Lost Coaster of Superstition Mountain" sah ich diesmal nur von außen. Im Park hat man den Eindruck die Zeit ist stehen geblieben, aber das macht auch sehr viel Charm aus. Am Pier selbst schlängeln sich mehrere Holzachterbahnen entlang und im hinteren Teil stehen mit Steel Hawg, ein S&S El Loco und ab 2023 der "Dreier Looping" von Schwarzkopf Zwei nette Stahlachterbahnen.

Weiter ging es dann knapp 5 Stunden nach Sandusky in einen der bekanntesten Parks - nach Cedar Point. Mit Six Flags Magic Mountain wohl >DIE< Adresse für Thrill. 

"Top Thrill Dragster" - ja, da war was. Nebst X2 meine absolute Lieblingsachterbahn. Scheiße wars, aufgrund eines Unfalls 2021 stand die Bahn und war 2022 gar nicht in Betrieb. Mal verliert man, mal gewinnen die Anderen...

Wir waren gegen 18 Uhr im Park und da ich schon mehrmals in Sandusky war verbrachte ich den Abend damit Steel Vengeance zu fahren, immer und immer wieder  - ab 20 Uhr dann im Walk On. Was eine geile Bahn, meine neue #1.

Für den zweiten Tag hab ich mir Fastlane Plus gegönnt, machen wirs kurz, fürs Gebotene ist der Preis völlig überzogen. ~165 € dafür dass ich bei Maverick 45 Min statt 75 Min warten muss. Bei Millenium Force 15 statt 30 Min. Bei Steel Vengeance 20 Min statt 90 Min.

Wir starteten den Tag mit einer ERT auf Ravine Flyer II im Waldameer Park, ein kleiner familienbetriebener Freizeitpark am Ufer des Lake Erie, ~ 2 Stunden von Cedar Point entfernt. Mit Parköffnung gehts dann in den restlichen Park zu den vier weiteren Achterbahnen, dem ein oder anderen Flatride und auch das Mittagessen wird hier noch eingenommen. 

Am frühen Nachmittag geht die Reise weiter ins knapp 3 Stunden entfernte Kennywood. Auch den Park kannte ich bereits durch mehrere Besuche, aber was Andy mit dem Park dann abgefeuert hat war schon sensationell.

Um 19 Uhr haben wir den Park betreten und mitgenommen was geht. Der Park schloss um 21 Uhr und wir bekamen 1 Stunde ERT auf "Steel Curtain" und der 102 Jahre alten "Jack Rabbit". Und wenn du denkst, da kommt nichts mehr, kommt irgendwo der Andy mit Kennywood daher...

Am nächsten Morgen wieder Kennywood - wieder ERT - diesmal 1 Stunde Phantoms Revenge und Exterminator. Ich saß 1 Stunde in Phantoms Revenge ohne aufzustehen - so stelle ich mir den Himmel vor... *sabber

Nach dem Mittagessen in Kennywood ging es weiter zur Ohio State Fair. Dort warteten 5 Checks auf uns, von denen 4 geklappt haben.

"Crazy Food USA" sei euch da ans Herz gelegt. Denn wenn die Amis etwas können, ist es ungesundes Essen. In der Sendung hab ich den Donut Burger gesehen und vor Ort dann probiert. 2 Donuts mit Zuckerglasur und dazwischen Salat, Tomaten, Gurken und Hamburgerfleisch - in manchen Ländern kommt man für sowas ins Gefängnis - in den USA stell ich mit Entsetzen fest.: Es funktioniert und schmeckt...

Kings Island mit Walk on auf Banshee. Allerdings auch meine größte Enttäuschung der Tour mit Orion - die Bahn ist einfach laaaaaangweilig. Diamondback, Twisted Timbers, Banshee und vorallem The Beast machten das aber wieder wett. So wars wirklich ein genialer Tag in einam fast leeren Park, die Wartezeigen lagen bei maximal 10 Minuten - Coasterherz, was willst du mehr?!

Der erste neue Freizeitpark für mich, früh am Morgen starteten wir ins Kentucky Kingdom. Eine Stunde vor Parköffnung dort angekommen ging es zu ERT auf dem RMC Coaster „Storm Chaser“. Sicher nicht der beste Hybridcoaster, hat die ein oder andere ungemütliche Stelle - mir hat er aber trotzdem Spaß gemacht. Der Park wird getrennt durch eine Straße, es gibt einen Übergang mit Zebrastreifen, das erinnerte fast an Tripsdrill früher - die Coasterveteranen werden das noch kennen. Weiter bietet der Park mit "Thunder Run" eine Holzachterbahn, die mich mal wieder an meinem Hobby zweifeln lies - die Bahn verteilt Schläge dass sie Bandit konkurenz machen könnte - egal: "Check". Positiv fand ich Lightning Run, eine kleine Stahlachterbahn Spassmaschine von Chance Rides.

Neben den Achterbahnen hatten wie auch einige Stunden Zeit für den integrierten Wasserpark. Leckeres Abendessen gabs es bei Buffalo Wild Wings.

Voll - Voller - Holiday World am Samstag. Wunderschöner Freizeitpark. Wir starteten den Tag mit einer ERT auf meiner Lieblingsholzachterbahn - "The Voyage". Die Bahn steht irgendwie zwischen Genie und Wahnsinn, schlängelt sich weit außerhalb des Parks durch ein Waldstück und dann wieder zurück. Anschließend ging es zum ersten Launched Wing Coaster von B&M "Thunderbird". Auch wirklich toll in die Landschaft eingebettet, schon kamen uns Massen & Massen von Besuchern entgegen, alle Achterbahnen jenseits von 90 Min Wartezeit. Den Besuch im Wasserpark ersparte ich mir, auch wenn dieser ein paar richtig tolle Rutschen bietet. Dort lagen die Wartezeiten ebenfalls jenseits von Gut & Böse...

Silver Dollar City. Ein Park der Freizeitparkherzen sofort höher schlagen lässt, aber einfach so Abseits liegt, dass ich ihn bisher in keine meiner Touren eingebaut hab.

Bahnen wie den Xtreme-Spinning-Coaster „Time Traveler“, die B&M Bahn „Wildfire“ oder der Woodie „Outlaw Run“ sind hier zu finden. Aber die Bahnen alleine machen den Park noch nicht so besonders wie er ist. Die Parkgestaltung, die Lage und Atmosphäre sind auf einem Level mit Disney.

Absolut genial fand ich auch das Rafting "Mystic River Falls", bei uns Stand das Wasser kniehoch im Boot. Da bleibt absolut nichts trocken...

Dazu gibt es eine Führung durch die „Marvel Cave“ - eine Höhle unter dem Park. Als Coasterfriends Gruppe haben wir heute als Special die erste Fahrt auf Time Traveler bekommen und einen kostenlosen Fastpass. Mittagessen gab es als BBQ Style - mega lecker und viel zu viel!

Am Nachmittag haben wir den Park für ein paar Stunden verlassen und drei Coaster in der Nähe noch gecheckt. Pünktlich für die letzten Nachtfahrten und ein Feuerwerk waren wir zurück im Park und selbst Powder Keg - den ganzen Tag geschlossen - öffnete 1 Stunde vor Parkschluss noch. Läuft.

Wie bereits erwähnt, für Parks wie Silver Dollar City wurde der Begriff "Pampa" erfunden und so ging es viele Bus Stunden zurück in den Osten nach Nashville. Auf dem Weg haben wir noch einige weitere Checks mitgenommen.


Am späten Abend haben wir Nashville erreicht, nach kurzem Checkin im Hotel ging es dann weiter in die Innenstadt. Zuerst in einen Foodcourt und dann weiter in die unzähligen Clubs mit Live Musik. 

Nach kurzer Nacht weiter nach Pigeon Forge und auch dort haben wir wieder Checks gesammelt was ging.

 

Der nächste Highlight Park steht auf dem Plan: Dollywood. Benannt nach Dolly Parton liegt der Park mitten in den Great Smokie Mountains. Für den Achterbahnfan sind hier einige gute Bahnen zu finden. Wie schon in Silver Dollar City gibt die Thematisierung und Lage ein sensationelles Gesamtbild.

Nach leckerem Mittagessen haben wir zwei klasse Shows angeschaut - eine Bubble Show und ein Musical. Nach Parkschluss hatten wir dann eine ERT auf Lightning Rod - der RMC Launch Coaster. Dazu lief zeitgleich die Drohnen und Feuerwerkshow im Park - was für ein toller Abschluss des Tages. Auf dem Weg zurück zum Hotel haben wir noch schnell den Count eingetütet der uns gestern wegen Gewitter entgangen war.

Heute stand Six Flags over Georgia auf dem Programm. Ich hatte den Park eigentlich ganz positiv in Erinnerung von meinen letzten Besuchen, aber nachdem Six Flags St. Louis (den Tag hab ich einfach auf dem Gedächtnis gestrichen) die Messlatte schon nach unten gezogen hat, machte Over Georgia deutlich: sie können noch weiter runter...

Im Park steht mit Goliath eigentlich einer der besten B&M Hyper Coaster, aber unmotivierte Mitarbeiter, mieserable Abfertigung und andauernd defekte Achterbahnen machen den Tag wirklich kaputt. Und nein, auch hier sollte normal kein Mitarbeiter auf dem Lift die Fahrgäste begleiten, aber naja...


Letzter Tourtag.: Carowinds, lange unter dem Radar hat der Park mittlerweile ein paar richtige Kracher. Hier stehen neben „Fury 325“ - der höchsten Achterbahn der Welt mit Kettenlift auch die Bahnen Intimidator und Copperhead Strike. Ich hab mir für den Tag nochmal einen Fastlane für 90 € gegönnt und im Gegensatz zu Cedar Point funktionierts in Carowinds 1A - damit hat man Walk On auf allen großen Achterbahnen - was ein Abschluss.

 

Tags: Reise, USA, 2022

Im Forum kommentieren

JulianLoop

JulianLoop

Mit dieser Tour liebäugle muss Ich sagen. Und es wäre zudem ein schönes Geschenk an mich selber für eine (hoffentlich) gut bestandene Bachelorarbeit.love:-) Hoffentlich hat sich dann auch bis dahin die Lage beruhigt und man kann ohne größere Einschränkungen reisen...

Eine Frage stellt sich mir: Ist wirklich Six Flags Great Adventure - welcher sehr abgelegen von den anderen Parks liegt - gemeint, oder ist eigentlich Six Flags Great America bei Chicago gemeint? Nicht das Ich was gegen Kingda Ka hätte, aber es löst Verwunderung aus. :D
machete

machete

passend dazu habe ich auch noch eine Frage. Ist mit „Silver Dollar City“ einfach nur der ehemalige Name von Dollywood gemeint oder der Park in Branson, Missouri?

aber egal wie, ich werde auch versuchen bei dieser Tour einen Platz zu ergattern.
machete

machete

Moin, es handelt sich um Silver Dollar City in Branson, Missouri...

Alles klar, ist ja echt der Hammer! Saucool!
Coasterfreak91

Coasterfreak91

Ich überlege noch.

Mit Westküste/Ostküste und der Tour hier in der Mitte von Amerika hätte ich bis auf Orlando alle Parks durch, die mich in Amerika interessieren. Und das in nur knapp drei Jahren.

Diese Vorstellung hat schon viel schönes.
Mathez

Mathez

Klingt sehr interessant! Wenn es klappt, bin ich dabei und wieder ein Auge auf den Buskeller werfen und Taco Bell leerfuttern.
SethAC

SethAC

Ich muss aber auch ehrlich zugeben dass ich mich oft frage, wie ihr das überhaupt macht. Gute Ersparnisse? Ich verdiene zum Beispiel definitiv nicht schlecht, aber mal eben 278€ pro Monat auf einen Schlag verlieren wäre auch nicht drin. :D

Aber die Tour interessiert mich auch, mal sehen ob es doch irgendwie klappt.

Lars

Eine Traumtouranb:-).....nur leider mit 20 Tagen Dauer wieder nicht machbar für meine begrenzten Urlaubstage:mad:
KahieraNachtrabe

KahieraNachtrabe

Um es nochmal hier im Forum los zu werden: Danke an @captain für die super und ab und an auch spontane Organisation!
Danke an alle, die dieses Erlebnis für mich als "Ersttourer" unvergesslich gemacht haben!
Danke an die moralische Unterstützung in bestimmten Momenten 😅🙈
Danke an alle! Die Gruppe war super, ich hab mega viel gelacht!
Immer wieder gerne! ♥️🎢
LG
Jeanette
Im Forum kommentieren

Wir verarbeiten personenbezogene Daten über Nutzer unserer Website mithilfe von Cookies und anderen Technologien, um unsere Dienste bereitzustellen, Werbung zu personalisieren und Websiteaktivitäten zu analysieren. Wir können bestimmte Informationen über unsere Nutzer mit unseren Werbe- und Analysepartnern teilen. Weitere Einzelheiten finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.