X-Flight (Six Flags Great America)
Willkommen bei Coasterfriends!

CLUB TRAVEL COMMUNITY

[CF-Kochbuch] - Gebrannte Mandeln





In dieser Artikelserie werden immer wieder in unregelmässigen Abständen Rezepte für Leckereien die typisch für Volksfeste und Freizeitparks veröffentlicht.

Folge 1 - Gebrannte Mandeln

Von keiner Kirmes, Jahrmarkt oder wie auch immer wegzudenken und auch auf Weihnachtsmärkten immer wieder ein Renner sind gebrannte Mandeln und andere Nüsse.

Eindrucksvoll werden sie in einem großen Kupferkessel ständig gerührt und ihr leckerer Duft macht schon beim Anstehen Lust auf mehr. Leider sind die winzigen Tütchen mit den Nüssen dann alles andere als Billig, dabei sind sie einfach und günstig nach zu kochen.

Gehen wir also ans Werk und kaufen erstmal ein, oder holen aus unseren Vorräten:

200 gr. Mandeln (meist ein Beutel)
200 gr Zucker (normaler weißer Zucker)
100 ml Wasser
1 Päckchen Vanilinzucker
ca 1/2 Teelöffel Zimt

An Gerätschaften benötigen wir:
1 Pfanne oder großen Topf (Pfanne ist besser)
1 Kochlöffel
1 Backblech mit Backpapier oder Silikonmatte
2 Gabeln




Nun stellen wir die Pfanne auf eine Herdplatte (höchste Stufe) und geben erst das Wasser und dann den Zucker, Vanillinzucker und Zimt hinzu.
Das Ganze gut verrühren, daß sich die Zutaten mischen. In der Zwischenzeit schonmal die Tüte mit den Mandeln öffnen.





Wenn die Flüssigkeit anfängt zu brodeln (wie oben zu sehen) gebt ihr die Mandeln hinzu und rührt immer und immer weiter, während das Wasser verdampft.



Das dauert nicht so lange wie es wirkt, ist aber etwas monoton...
Wenn eure Masse ungefähr so aussieht, könnt ihr die Platte bei normalen Herden schonmal auf halbe Stufe stellen, bei Gasherden eben noch nicht.



Sobald es ungefähr so aussieht, dreht ihr die Platte oder Flamme ganz aus und rührt noch 1-2 Minütchen weiter.



Nun gibt ihr das Ergebnis auf das Backblech mit dem Backpapier und zieht die Mandeln mit den Gabel auseinander.

Etwa eine halbe bis volle Stunde lasst ihr das nun abkühlen (Karamell kann SEHR heiß sein!) und schon könnt ihr die gebrannten Mandeln geniessen.
yummy:-)


Auf den Bildern seht ihr eines der Probleme die man leider nicht vermeiden kann. Da Mandeln nunmal ein Naturprodukt sind wachsen sie manchmal größer und manchmal kleiner. Für größere Mandeln braucht es eigentlich etwas weniger Zucker, hier blieb halt sehr viel übrig.


Man kann dieses Rezept sehr vielfältig abwandeln.
Zum Beispiel mit anderen Nußsorten und Kernen. Sehr gut schmecken mir Haselnüsse, Erdnüße (ungesalzene nehmen!), Kürbiskerne und Paranüße. Andere schwören auf Walnüße und Pekannüße.

Wenn ihr sehr kleine Nüße oder Kerne nehmt (Kürbiskerne zum Beispiel) lasst ihr am besten etwas weniger Wasser, sonst kochen die Kerne zu lange und werden innen total weich.

Ihr könnt aber auch etwas Kakaopulver hinzugeben, oder den Zimt durch etwas Chillipulver ersetzen wenn ihr es schärfer mögt.
Das Wasser kann man auch durch Sahne ersetzen, dann wird das Aroma etwas milder

Oder oder oder... experimentiert einfach mal! Ihr könnt eure Ergebnisse ja hier als Antwort posten. ;)


Was nicht geht ist es mit Süßstoffen die Kalorien zu reduzieren. Sorry, aber die Nüßte sind eh schon sehr fetthaltig und Karamell ohne Zucker geht halt nicht.


Was einigen Leuten (vornehmlich Eltern) immer wieder Sorgen macht ist der Gedanke an eine eingesaute Pfanne.
Einfach wenn ihr fertig seid die Pfanne mit viel warmen Wasser und etwas Spülmittel füllen, ein paar Sekündchen warten und schon könnt ihr sie ganz normal von Hand spülen.
Wir verarbeiten personenbezogene Daten über Nutzer unserer Website mithilfe von Cookies und anderen Technologien, um unsere Dienste bereitzustellen, Werbung zu personalisieren und Websiteaktivitäten zu analysieren. Wir können bestimmte Informationen über unsere Nutzer mit unseren Werbe- und Analysepartnern teilen. Weitere Einzelheiten finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.