• Willkommen im Coasterfriends Forum!

Technische Unfälle/Vorfälle in Freizeitparks, auf Volksfesten etc.

SingleRider

Re-Rider
Mitglied seit
2023
Beiträge
30
Hier direkt in frage zu stellen wie es um die Sicherheit der Besucher steht, halte ich für etwas weit hergeholt.
Ich denke die Behörden werden da schon ihre notwendigen Untersuchungen in Sachen Arbeitsschutz einleiten und der Rest wird sich zeigen wenn es ein detaillierten Bericht zum Unfallhergang gibt.
Mein Beleid gilt der Familie und den Freunden.
 

Unicorn

First Rider
Mitglied seit
2023
Beiträge
33
Selbst wenn herauskommt, dass der Mitarbeiter fahrlässig gehandelt hat, ist das für mich persönlich nicht der Punkt, an dem die Fragestellung nach dem "Warum" enden sollte. Auch wenn am Ende jeder Mensch eigenverantwortlich handelt, gibt es durchaus Arbeitsbedingungen, die es begünstigen, dass man eher dazu neigt, Abkürzungen auf Kosten der Sicherheit zu nehmen oder sich unter Druck gesetzt fühlt, dies zu tun. Und ich finde die Fragestellung, ob das hier (wie auch bei den Winjas*) der Fall war, durchaus relevant.
Genau. Es sollte letztendlich ja auch darum gehen, zu analysieren, warum so ein schlimmer Unfall passiert, damit die Bedingungen / Abläufe / Schulungen usw so verbessert werden können, dass es zukünftig nicht nochmal passieren kann.

Die Meldung über den Unfall läuft mittlerweile auch im WDR Radio. Also schaut ganz NRW jetzt nach Brühl und guckt was das PHL macht.
 

doCoaster

CF Team Redaktion
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2008
Beiträge
9.048
Bitte stützt euch in der Diskussion nur auf Informationen die gesichert sind. Ich lese hier viele Mutmaßungen und teilweise sogar Anschuldigungen, die hier nichts verloren haben und niemandem weiterhelfen und höchstens zur Weiterverbreitung möglicher Fehlinformationen führen.
Offizielle Ermittlungen werden zu einem Ergebnis kommen, wo die Ursache für den tragischen Unfall liegt. Daraufhin wird es Konsequenzen geben, welcher Natur diese auch immer sind. In jedem Fall werden die aber dazu dienen verbleibende Risiken in Zukunft weiter zu reduzieren oder auszuschalten. Ob das Arbeitsvorschriften im Park, allgemeine Sicherheitsvorschriften, technische Normen und Vorgaben oder sonstiges betrifft wird sich zeigen.
 

Tlaloc

Re-Rider
Mitglied seit
2023
Beiträge
11
Der Park hat auf Instagram offiziell bekanntgegeben, dass er am 28. geöffnet haben wird.
 

Dresi

Fastpass Besitzer
Mitglied seit
2019
Beiträge
157
Ehrlich gesagt, empfinde ich diesen Thread nicht das erste Mal als äusserst unangenehm. Vor allen Dingen dann, wenn dabei ein Menschenleben ausgelöscht wurde. Jedes Mal mischen sich Schuldzuweisungen, Thesen und Besserwisserei, bevor irgendwas klar ist. Oftmals sehr befremdend und pietätlos, was da mal so kurz und schnell in die Tastatur gehackt wird.
 

Large

Fastpass Besitzer
Mitglied seit
2014
Beiträge
1.142
Ich schließe mich den letzten Beiträgen an: Leute, lasst das bitte sein, Anschuldigungen und Mutmaßungen auf polemische Art und Weise hier zu veröffentlichen. Die BILD macht das, um Verkaufszahlen zu generieren. Fakt ist: wenn Vorschriften nicht eingehalten wurden, wird das Konsequenzen haben. Wenn Vorschriften eingehalten wurden, wird es Konsequenzen haben (meist weitere Verschärfungen von Vorschriften). Und egal, wieviele Vorschriften und Sicherheitsmaßnahmen es gibt: Unfälle passieren. Immer wieder! Manche haben technische Ursachen, manche sind menschliches Versagen.

Es steht jedem frei, wissen zu wollen, wo die Ursachen des Unglücks liegen. So zu tun, als könne dies nirgendwo anders passieren als im Phantasialand ist genauso Quatsch wie die Vermutung, dass der Europa Park seine Sicherheitskonzepte dringend überarbeiten müsse, weil es zweimal gebrannt hat. Passieren kann alles überall. Deshalb wird bei sowas polizeilich ermittelt. Und wie bereits geschrieben, wird es erst aufgrund des Untersuchungsergebnisses zu einer Wertung kommen.

Wir leben in einer recht guten, technisch und rechtlich fortgeschrittenen Gesellschaft mit relativ geringer Korruption. Deshalb können wir auch recht beruhigt davon ausgehen, dass unser Rechtssystem dafür sorgen wird, die Verantwortlichen herauszufinden.
 
G

Gelöschtes Mitglied 21718

Guest
Fakt ist: wenn Vorschriften nicht eingehalten wurden, wird das Konsequenzen haben. Wenn Vorschriften eingehalten wurden, wird es Konsequenzen haben (meist weitere Verschärfungen von Vorschriften). Und egal, wieviele Vorschriften und Sicherheitsmaßnahmen es gibt: Unfälle passieren.
Bei manchen mehr, bei manchen weniger.
So zu tun, als könne dies nirgendwo anders passieren als im Phantasialand ist genauso Quatsch wie die Vermutung (...)
Hat das hier irgendwer getan? Fakt ist, dass es in einer nicht dafür bekannten Branche im Phantasialand innerhalb von 7 Jahren zwei mal vorgekommen ist und sich die Vorfälle augenscheinlich ähneln. Die Frage "warum", und darum geht es im wesentlichen, halte ich für mehr als berechtigt und in so einem Forum auch für Diskussionswürdig.

Das mag man pietätlos finden. Ich finde es eher traurig nicht darauf zu schauen wie so etwas in Zukunft verhindert werden kann, sondern mit den Schultern zu zucken und zu sagen "passiert halt".
 

max.grr

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2022
Beiträge
243
Bei manchen mehr, bei manchen weniger.

Hat das hier irgendwer getan? Fakt ist, dass es in einer nicht dafür bekannten Branche im Phantasialand innerhalb von 7 Jahren zwei mal vorgekommen ist. Die Frage "warum", und darum geht es im wesentlichen, halte ich für mehr als berechtigt und in so einem Forum auch für Diskussionswürdig.

Das mag man pietätlos finden. Ich finde es eher traurig nicht darauf zu schauen wie so etwas in Zukunft verhindert werden kann.

Das wird doch aber mit Sicherheit passieren... Ich glaube es ist auch im Interesse des Phantasialand herauszufinden wo der Fehler lag und wie man sowas in Zukunft verhindern kann. Es bringt nur nichts zu diskutieren auf einer Grundlage die einfach nicht gegeben ist. Man weiß einfach nichts über den Unfallhergang. Und wird mit Sicherheit auch nicht öffentlich kommuniziert. Und die Frage "Warum?" sollte man Spezialisten überlassen, und nicht uns, das können wir nicht beurteilen und sollten wir uns nicht anmaßen.
Fakt ist, dass Unfälle nun mal eben passieren und wie bereits von Anderen erwähnt werden die Untersuchungen zeigen wo der Fehler lag und wer fahrlässig gehandelt hat oder nicht.
Mehr gibt es dazu eigentlich auch nicht zu sagen, diskutieren kann man wenn Ermittlungsergebnisse vorliegen. Und selbst dann halte ich das für unangebracht. Abwarten und Tee trinken.
 

Tlaloc

Re-Rider
Mitglied seit
2023
Beiträge
11
Ehrlich gesagt, empfinde ich diesen Thread nicht das erste Mal als äusserst unangenehm. Vor allen Dingen dann, wenn dabei ein Menschenleben ausgelöscht wurde. Jedes Mal mischen sich Schuldzuweisungen, Thesen und Besserwisserei, bevor irgendwas klar ist. Oftmals sehr befremdend und pietätlos, was da mal so kurz und schnell in die Tastatur gehackt wird.

Da ich mir ebenfalls die Frage nach dem Warum gestellt und diese hier geäußert habe, fühle ich mich von dem Beitrag (mit)angesprochen und möchte etwas dazu anmerken: Es ist eine Sache, aus Sensationsgier in allen erdenklichen, ersponnenen Szenarien zu suhlen und eine andere, auf diese Weise Anteil zu nehmen. Jeder Mensch hat seine eigene Art, mit seiner Betroffenheit (und mich macht der Vorfall betroffen, dass ich Fan des Parks bin, sollte offensichtlich sein) umzugehen. Die einen posten Kerzengifs oder Trauergedichte. Das ist zum Beispiel nicht meins. Ich überlege dann lieber, was zu so einem tragischen Unfall geführt hat und wie man dies verhindern kann, und tausche mich darüber aus. Selbstverständlich ist das zum jetzigen Zeitpunkt reine Mutmaßung, aber es beschäftigt mich halt jetzt bereits, da der Vorfall eben frisch ist. Wenn diese Art der Auseinandersetzung hier nicht erwünscht ist, respektiere ich das selbstverständlich. Aber ich weise es von mir, in die gleiche Ecke wie die BILD gerückt zu werden (weil die in einem späteren Beitrag genannt wurde).
 

max.grr

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2022
Beiträge
243
Na dann können wir hier ja zu machen und einfach nur News posten.
Eine Diskussion findet für mich aber auf Grundlage von Fakten statt, und die gibt es hier nun mal noch nicht? Es gibt nichts was eine Diskussion rechtfertigen würde, der Rest ist, wie bereits nun mehrfach erwähnt, reines Mutmaßen. Und das ist hier einfach nicht angebracht. Das ist nun mal kein Layout einer neuen Bahn welches auf einem Artwork zu sehen ist, darüber kann man gerne diskutieren. Hier geht es aber um den Tod eines Menschen und da es aktuell keine Infos gibt ist eine Diskussion einfach nicht angebracht. Und das nicht mal moralisch, das muss jeder selbst wissen ob man über den Tod eines Menschen diskutieren muss. Aber wie will man eine Diskussion führen ohne jegliche Grundlage? Ich verstehs wirklich nicht.

Versteh mich nicht falsch, ich bin genau so interessiert die "Wahrheit" zu erfahren, möchte natürlich wissen wer fahrlässig gehandelt hat um sowas zu verhindern. Aber das ist nicht unsere Aufgabe. Wenn erste Fakten zu dem Fall veröffentlicht werden kann man diese Diskussion führen, ob einen das persönlich weiterbringt muss jeder für sich selbst entscheiden.

Da ich mir ebenfalls die Frage nach dem Warum gestellt und diese hier geäußert habe, fühle ich mich von dem Beitrag (mit)angesprochen und möchte etwas dazu anmerken: Es ist eine Sache, aus Sensationsgier in allen erdenklichen, ersponnenen Szenarien zu suhlen und eine andere, auf diese Weise Anteil zu nehmen. Jeder Mensch hat seine eigene Art, mit seiner Betroffenheit (und mich macht der Vorfall betroffen, dass ich Fan des Parks bin, sollte offensichtlich sein) umzugehen. Die einen posten Kerzengifs oder Trauergedichte. Das ist zum Beispiel nicht meins. Ich überlege dann lieber, was zu so einem tragischen Unfall geführt hat und wie man dies verhindern kann, und tausche mich darüber aus. Selbstverständlich ist das zum jetzigen Zeitpunkt reine Mutmaßung, aber es beschäftigt mich halt jetzt bereits, da der Vorfall eben frisch ist. Wenn diese Art der Auseinandersetzung hier nicht erwünscht ist, respektiere ich das selbstverständlich. Aber ich weise es von mir, in die gleiche Ecke wie die BILD gerückt zu werden (weil die in einem späteren Beitrag genannt wurde).
Ich kann deine Neugierde ja verstehen, das geht ja Vielen so. Inkl. mir. Der Mensch will verstehen und das ist auch OK so. Aber was erwartest du denn von dieser Diskussion, wenn es keine Faktenlage gibt? Das verstehe ich halt nicht. Man kann doch nur diskutieren über Entscheidungen und Handlungen die bestätigt sind. Und das ist hier einfach nicht gegeben. Deswegen verstehe ich halt nicht, wieso man darüber mutmaßen muss. Das ist ja auch nicht böse gemeint, man muss aber auch akzeptieren, wenn Andere das pietätlos und unangebracht finden.
 
G

Gelöschtes Mitglied 21718

Guest
Eine Diskussion findet für mich aber auf Grundlage von Fakten statt, und die gibt es hier nun mal noch nicht?
Fakt ist, dass ein Mensch gestorben ist, welcher bei Einhaltung aller normalerweise vorhandenen Abläufe nicht hätte sterben dürfen. Wenn dir das nicht als Diskussionsgrundlage reicht, bitte. Aber mit dem Argument kannst du jede Diskussion grundsätzlich ersticken.
Deswegen verstehe ich halt nicht, wieso man darüber mutmaßen muss. Das ist ja auch nicht böse gemeint, man muss aber auch akzeptieren, wenn Andere das pietätlos und unangebracht finden.
Und du musst akzeptieren, dass dies bei anderen nicht der Fall ist.
 

toschy

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2012
Beiträge
1.626
So Leute,
natürlich kann man darüber diskutieren.
Aber zum Zeitpunkt des Posts kannte keiner der hier Anwesenden den Ermittlungsstand, Unfallhergang oder ähnliches. Es hieß nur dass ein Mitarbeitender des Phantasialandes tötlich verunglückt sei. Das ist erstmal Fakt.
Mittlerweile hat man über diverse Kanäle erfahren dass der Mitarbeitende wohl von einem Zug am Kopf getroffen wurde. Weiterhin wissen wir aber immer noch nicht wie das vonstatten ging. Das dies tragisch ist und auch nicht passieren sollte setze ich mal voraus.
Jetzt kann man über Sicherheitsbestimmungen diskutieren, da setze ich nun vorraus dass das Phantasialand diese einhält, und wie diese evtl. umgangen werden können. Jetzt aber zu sagen diese Bahnen seien unsicher, die Sicherheit der Gäste sei gefährdet oder ähnliches ist aber weit hergeholt.

Ich kenne es auch aus anderen Branchen dass es Schalter gibt die verhindern dass Türen geöffnet werden und sollten diese doch geöffnet werden die Anlage sofort den Betrieb einstellt. Dies kann aber durch das entsprechende Gegenstück außer Kraft gesetzt werden. Dies machen Mechaniker_innen öfterst um Zeit zu sparen etc.
Das dies nicht richtig ist, weis auch jeder der das benutzt. Und ja, bei einem Unfall wird dann auch überprüft ob der Betrieb fahrlässig gehandelt hat aber letztendendes ist es immer ein Menschlicher, persönlicher Fehler mit zum Teil tragischen Ausgang.

Sicherheitsbestimmungen können noch so hoch gesetzt sein durch Betriebe und Behörden, es gibt immer Möglichkeiten diese zum umgehen wen es jemand will. Wir sollten trotzdem erst mal die Ermittlungsergebnisse abwarten. Sollte das Phantasialand hier fahrlässig gehandelt haben wird es Konsequenzen geben. Es ist aber nicht unsere Aufgabe das Warum zu klären solang uns keine Fakten bekannt sind. Den Fakt ist eben auch, wir wissen nicht wie der Unfallhergang war und deswegen ist es eine Spekulation die schnell zu nicht richtigen Anschüldigungen führen kann.
 

max.grr

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2022
Beiträge
243
Fakt ist, dass ein Mensch in gestorben ist, welcher bei Einhaltung aller normalerweise vorhandenen Abläufe nicht hätte sterben dürfen. Wenn dir das nicht als Diskussionsgrundlage reicht, bitte. Aber mit dem Argument kannst du jede Diskussion grundsätzlich ersticken.
Genau, das ist sowieso ein Riesen Problem was ich immer wieder bemerke: Leute die über Alles und Jeden eine Meinung oder Ansichten haben obwohl sie keine Ahnung haben oder ohne, dass es eine Grundlage gibt. Das ist jetzt nicht auf dich bezogen und ich möchte auch nicht, dass du dich dadurch angegriffen fühlst.
Aber eine anständige Diskussion lebt halt nun mal von fundierten Argumenten, und die kann man hier in dem Fall einfach nicht bringen, da es keine Faktenlage gibt.

Und du musst akzeptieren, dass dies bei anderen nicht der Fall ist.
Ja, danke fürs zurückschießen, ich verstehe das wie bereits oben erwähnt. War nur ein Hinweis, dass es bei manchen sauer aufstößt. Wenn du aber anecken möchtest ist das natürlich dir überlassen. War nur ein nett gemeinter Hinweis. Ich werde dich dafür nicht verurteilen. ;)

Ich will jetzt auch nicht hier alles vollspammen, ich wollte es nur aus meiner Sicht erklären. Wir warten einfach ab, was die Ermittlungen ergeben.
 

Krummbein

Stammgast
Mitglied seit
2014
Beiträge
135
Na dann können wir hier ja zu machen und einfach nur News posten.

Also meines Erachtens ist es ein Unterschied, ob man über den Typ einer Achterbahn spekuliert, eventuell kursierende Gerüchte aufgreift und diese als Grundlage für derartige Spekulationen nimmt oder ob man nach dem Tod eines Menschen die (rhetorische?) Frage nach dem Arbeitsschutz im Park stellt. Wohlgemerkt ohne auch nur ansatzweise zu wissen, was die Todesursache überhaupt war. Diese Fragestellung ist schon sehr tendenziös und geeignet den Park in Misskredit zu bringen, ohne dass eine berechtigte Grundlage dafür gegeben ist. Ich bin ganz froh drum, dass es hier anders abläuft als bei X (ehemals Twitter), Facebook und Co. Gerade wenn es um Unfälle geht, empfinde ich eine striktere Moderation als eine Wohltat, um einer Verbreitung von nicht gesicherten Informationen und Gerüchten entgegen zu wirken.
 
Oben