• Willkommen im Coasterfriends Forum!

2016 Neuheit: Wildfire (Hybridwoody, RMC) @ Kolmårdens Djurpark - Schweden

Mimimimi

Fastpass Besitzer
Mitglied seit
2015
Beiträge
3.177
Wie Madflex und
Ich glaube jeder der sich Wildfire und Kolmarden schon live gesehen hat wird sich die Frage gestellt haben was der Park sich dabei gedacht hat.
sich schon fragen, gibt es da eine ganz einfache Antwort drauf: Die relativ jungen Besitzer der Parks and Resorts Scandinavia Gruppe wollten so einen Coaster haben. Nach Gröna Lund passte er nicht, Skara richtet sich mehr Richtung Wasserpark (auch in Zukunft), Furuvik hat noch mehr die Kinderauslegung und nicht so viel Platz wie Kolmarden (und Aquaria lass ich dirket mal außen vor). Die Jungs wollten diese/eine solche Bahn einfach haben und da gab es nicht besseres als Kolmarden. Das ist die Antowrt. Und wer das Geld hat, leistet sich sowas eben. Andere kaufen einen Sportwagen, die beiden investieren eben in die Zukunft und holen sich mal ihre Traumachterbahn in einen ihrer Parks. Punktum. Das die bahn "nicht ganz" in den Park und deren Besucher passt, ist ihnen mehr als bewusst. Aber allein der Kinderbereich mit Attraktionen und Achterbahn im Zentrum des Zoos haben die Besucherzahlen im 50% erhöht (wenn dabei aber auch die Lizens eine Rolle spielt).
(Quelle: Gespräch mit Annika Troselius im Juni 2016)
 

Malina

Airtime König
Mitglied seit
2011
Beiträge
397
Auf der anderen Seite, wenn es wie von Andy gesagt das Landschaftsbild stört?

Also ich kann nicht unterschreiben, dass die Bahn das Landschaftsbild "stört". Ich habe mir jetzt nicht die gesetzliche Grundlage durchgelesen (werde ich auch nicht... wozu auch). Aber letztlich ist es ein großes Ding aus Metall und Holz im Wald. So hat es jedenfalls auf mich gewirkt. Und das Erste einer Sorte wirkt immer etwas eigenwillig.

Jeder größere Freizeitpark hat sich doch mal aus irgendwas entwickelt... sei es ein Märchenwald oder ein Heidedorf. Irgendwann fängt man halt mal an. Und ein paar kleinere Bahnen hat der Park ja durchaus schon gehabt. Ist ja nicht so dass da sonst nur Tiere wären.

Ich fand persönlich erstaunlich wie wenig man von der Bahn schon in den direkt angrenzenden Gehegen bemerkt hat. Wie Tiere das empfinden weiß ich natürlich nicht, aber EIGENTLICH würde ich davon ausgehen dass man sowas VORM Bau einer Bahn in Erwägung zieht.

Das ist ohnehin das Irre... wie kann man im Nachhinein eine Baugenehmingung entziehen? Sehr mysteriös.
Bin sehr gespannt wie die Geschichte weitergeht.

Wenn es tatsächlich so sein sollte, dass die Tiere beeinträchtigt sind - weg mit dem Ding, keine Frage. Alles andere? Come on.

Wer weiß, vielleilcht hat Kolmarden ja auch irgendwo einen blöden Fehler begangen.
 

Coasterix

Airtime König
Mitglied seit
2015
Beiträge
478
Das ist jetzt das bitterste was hätte passieren können, da ich schon Schweden Urlaub gebucht habe... Ich hab auch immer ein Glück... :(

Weiterhin hoffe ich dem Park alles gute. Ich kann mir persönlich nicht vorstellen, dass der Park die Bahn einfach abreisst. Die werden schon ihre Lösung finden. Und wie schon gesagt, haben die ja das Geld.

Naja mal sehen...
 

Fischi

Re-Rider
Mitglied seit
2015
Beiträge
27
Also ich kann nicht unterschreiben, dass die Bahn das Landschaftsbild "stört". Ich habe mir jetzt nicht die gesetzliche Grundlage durchgelesen (werde ich auch nicht... wozu auch). Aber letztlich ist es ein großes Ding aus Metall und Holz im Wald. So hat es jedenfalls auf mich gewirkt. Und das Erste einer Sorte wirkt immer etwas eigenwillig.

Mysteriös ist noch gelinde gesagt. Aber auch beim Beispiel PHL wehren sich die Anwohner. Manche kapieren immer noch nicht, dass so ein Park ein Unternehmen ist. Naja, ist zwar nicht das Gleiche aber auch so ein bespiel, wo der Park sich nicht vergrößern darf. Ich finde so was egoistisch und dumm, die Baugenehmigung zurückzuziehen.bang:-)

Wie sieht das überhaupt Finanziell aus? So eine Achterbahn kostet ja einiges. So ein kleiner Park kann nicht gerade über ein Mega Budget verfügen. Das kann doch nur wehtun.

Ich hoffe für den Park, dass sie die Anlage behalten dürfen.
 

Flash

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2010
Beiträge
742
Das ist halt jetzt echt bitter! Das hätte ich so jetzt nicht erwartet!
Aber mal zu der Sache selber. Die Achterbahn stört durch aus das Landschaftsbild. Allerdings sehen wir das mit unseren Achterbahn-enthusiastischen Augen etwas anders, als der Rest. Von der Lautstärke kann ich selber nicht viel sagen, da wir ja nur die Testfahrten mitbekommen haben. Natürlich ist die Bahn deutlich hörbar wenn man direkt darunter oder daneben steht. Aber wie sich das in dem Parkteil bemerkbar macht, weis ich leider nicht.
Leider wird es wohl dann vorerst mal nix mit einem kleinen Besuch im nächsten Jahr :(
Hoffen wir das beste für diesen tollen Park, dass sie zeitig ein Lösung finden mit der alle zufrieden sind.
 

Malina

Airtime König
Mitglied seit
2011
Beiträge
397
Die Achterbahn stört durch aus das Landschaftsbild.

Unabhängig davon ob jetzt von "Ist-so-weil-meine-Meinung"-Zuständen gesprochen wird... hat sich mal jemand die genaue Begründung durchgelesen? Bzw. ist das bekannt?

Warum genau ist der Bau jetzt quasi illegal?
 

Floooooo

CF Team IT
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2014
Beiträge
2.439
Warum genau ist der Bau jetzt quasi illegal?

Also, für mich schaut das so aus, als wäre der Bau niemals wirklich "legal" gewesen. Warum?
Wie hier auch schonmal zu lesen war, wurde ja die von der Gemeinde Norrköping erteilte Baugenehmigung schon Anfang 2015 "kassiert" (von den Behörden von Östergotland - also quasi des Regierungsbezirks/ "Landkreises" um mal die Analogie zu Deutschland herzustellen). Grund war damals schon der Einfluss des Bauwerks auf die Umwelt - siehe hier: Bygglov för berg- och dalbana upphävs - Länsstyrelsen Östergötland
Google-Übersetzung der Quelle:
Kolmarden Zoo may not permit to build a roller coaster. Östergötland County Administrative Board annuls the municipality of Norrköping decisions on building permits, which were taken in the fall. County Board rejects the zoo's application for planning permission on the grounds that a detailed plan before the matter can be reviewed.Norrköping municipality granted Kolmarden Zoo AB building permit for a roller coaster October 8, 2014. The decision has since been appealed by several parties, associations and individuals.
According to the Master Plan is the relevant part of the area designated as a zoo. The area lacks detailed. Roller coaster is supposed to be placed directly adjacent to the existing zoo. The plant will be located near the nature reserve and area of ​​national interest for nature conservation and outdoor recreation.
The County Administrative Board believes that the roller coaster will have a major impact on the environment. It will include the changing landscape, result in increased noise levels and affect the traffic situation. Therefore, a detailed development plan before the roller coaster can be tested by a planning application, consider the County Board.
The decision can be appealed to the Land and Environment Court.
Dabei ist anzumerken, dass bei den Umweltauswirkungen nicht nur um die vom Coaster selbst erzeugten landschaftlichen Veränderungen und Lärm geht, sondern auch um die damit verbundenen Änderungen an der Infrastruktur und deren Auswirkungen (Straße, Parkplätze, erhöhtes Verkehrsaufkommen, ...). Diese Analyse hatte man aus Sicht der Behörden nicht hinreichend vorgenommen.

Gegen die Entscheidung konnte man rechtlich vorgehen beim "Land & Environment Court" ("Mark- och miljödomstolen"), was man ja wohl getan hat.

Ende Juni 2015 gab es dann die Gerichtsentscheidung, auf deren Basis der Weiterbau von Wildfire in Angriff genommen wurde: Domstolen gav klartecken för "Wildfire" - Norrköping - Folkbladet
Google-Übersetzung der Quelle:
KOLMÅRDEN A week after the Land and Environment Court held meeting and view of Kolmarden Zoo came as the decision on Friday. "Wildfire" can continue to be built.


- We did not understand the meaning of the sentence, but after our lawyers looked at it, it is clear that it rejects the requirement of a detailed plan and that we can build on "Wildfire," says Christer Fogelmarck, president and CEO of Parks and Resorts.


He is very relieved and happy about the decision. The building that stood still since the County Administrative Board's decision to revoke the building permit for the rollercoaster appealed has cost a lot.


- Not just money, but also power and energy. Now we can look ahead and realize plans for Kolmarden Zoo, says Christer Fogelmarck.


When exactly you can get started building again, however, depends on several factors.


- We have been in contact with our suppliers in Idaho and the Netherlands, where parts of the rollercoaster built and now we are in good order re-start construction. I hope the premiere tour can take place in spring 2016. If we had been able to complete the construction had half the frame was finished now and the whole "Wildfire" stood ready in the fall, says Christer Fogelmarck.


He hopes that, during the negotiations and in conversations with local residents and other stakeholders have to sort out various misconceptions and that there is no reason to be worried.


- We have a good neighbor and I hope to grow it even more, says Christer Fogelmarck.


However, there is a risk or an opportunity to land and environmental court's decision be appealed to the Land and Environmental Court of Appeal at Svea Court of Appeal. It must then be submitted within three weeks from the date of judgment.

Interessant hierbei, dass die "Entscheidung" anscheinend etwas verklausuliert war und - ähm - juristischer Interpretation der Anwälte des Parks bedurfte, um daraus die Genehmigung zum Weiterbau abzuleiten ("We did not understand the meaning of the sentence, but after our lawyers looked at it, it is clear that it rejects the requirement of a detailed plan and that we can build on "Wildfire,"").

Man startete also den Weiterbau - obwohl, wie im zitierten Artikel auch erwähnt ist, noch Berufung gegen die Gerichtsentscheidung möglich war (siehe letzter Satz der Quelle).
Für mich sieht das Ganze jetzt so aus, als wurde jetzt eben die Entscheidung im wohl laufenden Berufungsverfahren getroffen. Dreh- und Angelpunkt scheint für mich immer noch die nicht oder nicht hinreichend vorgenommene Analyse der Auswirkungen auf die Umwelt zu sein.

Also rechtlich für mich leider (bang:-)) erstmal nachvollziehbar :(

(Hinweis: ich übernehme keine Garantie für die Richtigkeit, das ist lediglich meine Interpretation)
 

Malina

Airtime König
Mitglied seit
2011
Beiträge
397
Das ist allerdings natürlich "mutig" quasi in einem schwebenden Verfahren den Bau einer Achterbahn anzuleiern.
 

doCoaster

CF Team Redaktion
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2008
Beiträge
9.048
Also wenn Flo das richtig zusammengefasst hat, dann müsste für den Weiterbetrieb von Wildfire nun wohl die fehlende Analyse nachgereicht werden woraufhin die Entscheidung des Landkreises neu getroffen werden müsste?!
 

Floooooo

CF Team IT
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2014
Beiträge
2.439
Also wenn Flo das richtig zusammengefasst hat, dann müsste für den Weiterbetrieb von Wildfire nun wohl die fehlende Analyse nachgereicht werden woraufhin die Entscheidung des Landkreises neu getroffen werden müsste?!

Da bin ich mir ehrlich gesagt nicht sicher - es klang ja danach, als ob die aktuelle Entscheidung jetzt die endgültige ist und keine Rechtsmittel mehr möglich sind. Was soll man da noch nachreichen?

Keine Ahnung, ob man evtl. ein "neues" Genehmigungsverfahren anleiern kann? Das heißt dann ja aber, dass man durch den kompletten Entscheidungsprozess wieder durch muss - und das dauert.

Mal noch ins Unreine gesprochen: Mich würde auch interessieren, warum man diese Umweltanalyse wohl nicht gemacht hatte? Mir kommt nur in den Sinn, dass diese entweder zu lang gedauert hätte/ zu teuer gewesen wäre, oder, dass eh schon klar war, dass sie nicht das "gewünschte" Ergebnis liefern wird?

Vielleicht findet der Park ja gemeinsam mit der Gemeinde doch noch einen Weg, das geradezuziehen :eek:
 

Kombiice

Re-Rider
Mitglied seit
2016
Beiträge
79
Oh nein, das kann natürlich schnell gehen, oder sehr lange dauern, bis Entscheidungen getroffen werden.

wenn es darum geht, die Bahn stehen zu lassen, würde ich ein wenig Wartezeit verkraften!
 

CrossyCrab

Fastpass Besitzer
Mitglied seit
2013
Beiträge
638
Ich kann mir in irgend einer Weise nicht vorstellen, dass die Bahn schlussendlich abgerissen wird. So ein Abriss ist wieder eine enorme Belastung für die Umwelt, aber genau mit dieser Argumentiert die Gegenseite ja unter anderem. k:-)
 

Erestor

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2013
Beiträge
711
Kommt immer darauf an wie das Gericht und die Gemeinde und wer auch immer da noch Druck macht das sieht ;)

Es kann gut möglich sein, dass hier in Rambo Unternehmermentalität Fakten geschaffen wurden, bevor die Rechtslage klar war, in der Hoffnung, dass wenn das Ding steht es ja eh zu spät ist und alle gnädig sein werden.
 

Braumeister

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2009
Beiträge
2.994
Es kann gut möglich sein, dass hier in Rambo Unternehmermentalität Fakten geschaffen wurden, bevor die Rechtslage klar war, in der Hoffnung, dass wenn das Ding steht es ja eh zu spät ist und alle gnädig sein werden.

So wirkt es auf mich bisher leider auch, und auch wenn es hier um eine unfassbar geile Achterbahn geht, so etwas darf nicht zum Erfolg führen.

Wenn Untersuchungen ergeben, dass die Bahn nicht stört -->Top
Wenn die Bahn am Ende aber nur fährt, weil sie jetzt ja eh steht --> Katastrophe
 
Oben