• Willkommen im Coasterfriends Forum!

2023: Neuheiten und Veränderungen (u.a. neue Kulisse für Stunt Show & erste Winteröffnung) @ Movie Park Germany

Vanillerille

Stammgast
Mitglied seit
2015
Beiträge
116
Wir kommen gerade aus dem Park und waren begeistert.
Für die Beleuchtung gibt es eine 1+ mit Sternchen.
Schöner amerikanischer Kitsch. Das gleiche mit der Musik.
Viele verschiedene Variationen von Essen.
Viele strahlende Kinderaugen, tolles Publikum.
Hat uns alles sehr gut gefallen und ein schöner Kontrast zu den klassischen Weihnachtsmärkten und Winterveranstaltungen der anderen Parks.
Toiletten wurden mir Heizstrahlern befeuert. Nicht schön, aber es erfüllt zu 100% seinen Zweck.
Erfreulich auch, dass im Western Bereich El Sombrero wieder auf hat.
Unkomplizierte Pfandrückgabe der Plastikbechern mit den im Park verteilten Automaten.
Wartezeiten hielten sich in Grenzen. Maximal 25 min.

Größtes Manko. Für einen Glühwein standen wir 40min an. Dabei waren nur 11 Leute vor uns.
Auf einen Hashbrown am Foodtruck haben wir 25min gewartet. 6 Leute waren vor uns.
Für eine Portion Mac 'n Cheese 30min. Auch nur 6 Leute standen vor uns.

Da muss unbedingt was passieren. Sonst sehe ich bei volleren Tagen echt schwarz. Das gleiche gilt mit der Abfertigung bei der Studio Tour und der Wilden Maus. Dadurch das generell weniger Züge im Einsatz sind (was ja auch okay ist) kann es nicht sein, dass ständig Sitzreihen frei bleiben.

Bedauerlich auch, dass der High Fall wohl mit der Kälte zu kämpfen hat (?) 3x in 1 Stunden gab es einen Notstop. Die Umdrehung hat die Gondel wohl nicht zu 100% geschafft und war für den Fall nicht in der Ausgangsposition. Nach dem 2 Notstop wurde die Drehung rausgenommen. Hing danach aber wieder fest.

Werde in 2 Woche nochmal Vorort sein. Wenn der Park die Wartezeiten für Getränke und Essen in den Griff kriegt, ist es für mich ein vollkommen gelungenes erstes Event.
 

mimi1

Re-Rider
Mitglied seit
2020
Beiträge
69
Für alle Meckerköppe und diejenigen die meinen sie wüssten immer alles besser und warum dies nicht und warum das nicht mit im Angebot ist.
Die können sich mal die RideReview-Folge über das Event anschauen. Da wird nämlich erklärt warum, weshalb, weswegen. Paar kleine Stichworte: Zeit, Finanzierung, Baujahr der Attraktionen, Infrastruktur, ZIELGRUPPE!!!!!! usw.

Und für mich der wichtigste Punkt: ES IST DAS ERSTE JAHR!!!

Ich kann nicht nachvollziehen, warum Manuel sagt niemand würde Wasserfahrgeschäfte im Winter fahren. Chiapas hat auch offen, wird auch von vielen gefahren und ist auch im Winter super nass.
 

Manti

CF Team PCP
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2013
Beiträge
1.936
So, nachdem jetzt ein paar Aussagen entfernt wurden, können wir denke ich wieder zum Kern des Threads zurückkommen.

Zum Thema Wasserattraktionen. Ich musste bei dieser Aussage auch kurz schmunzeln und sofort an Chiapas denken. Allerdings ist es nun mal auch so, das andere Parks einige Wasserattraktionen auch außer Betrieb nimmt oder gar alle(River Quest im PHL, Atlantica im EP, auch andere Parks machen dies). Fakt ist aber auch, egal in welchem Park ich zur Winterzeit bin und das sind schon einige, die Wasserattraktionen sind von der Frequentierung doch eher im unteren Bereich anzusetzen.
Und Manuel hat nicht nur diesen Grund angegeben, sondern auch technische Dinge. Das Alter von Area 51 bzw. Excalibur ist schon deutlich höher, als bei eben Chiapas, von daher ist da die Anfälligkeit schon noch höher, gerade je niedriger die Temperaturen werden. Ich denke also es ist eine Mischung aus vielen Punkten, wenig besucht, anfällig = der Betrieb lohnt sich nicht (man darf halt nicht vergessen, Strom wird verbraucht, Personal wird gebunden, was an anderer Stelle dann vielleicht besser eingesetzt ist).
 

Alfred

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2014
Beiträge
422
Auch ein Grinch gibt eine kleine Kritik bezogen auf den ersten Samstag. (Nickland bisher nicht besucht)
Die Kettenlichter Beleuchtung etc ist wahrlich in einem sehr großen und schönen Stil vorhanden, einzig was man da verbessern könnte wäre die "Eröffnung/Tannenbaum leuchten", da würde es nach meinem Geschmack schöner sein wenn man dies mindestens eine halbe Stunde eher beginnt, denn die Beleuchtung ist ein sehr starker Atmosphärischer Punkt, die dunkle Dämmerung vor dem Leuchten ist eher ein Stimmungskiller.
Bisschen gruselig ist allerdings die Beleuchtung am Top Spin mit leichten "Strobo" und den Stillstehenden Schneeflocken Gobo Moving head.
Alle Shows sind für Wintershows natürlich üblich Geschmacksabhängig, für meinen Geschmack habe ich in den letzten Jahren nichts gefunden, es ist definitiv genug und Unterhaltung geboten, manche Szenen finde selbst ich genial gemacht, einziges kleines/größeres Manko ist dass der Warsteiner Saloon ein wenig mehr (2-3°C) beheizt werden könnte, da stehen die Kinder defenetiv im Mittelpunkt, allerdings hatte ich mich auch gut mit meinen sichtbaren Atem ablenken können.
Bei den Attraktionen muss der Park erst Erfahrungen sammeln, das macht der aber bisher gut, beim Turm könnte man noch versuchen geringer zu beladen, ansonsten eben Pech/Schade.
Die Zusatz Gastro muss anscheinend noch "üben" das Austauschen von leeren Behälter können bisher wohl noch nicht alle, aber das sieht man dann noch. (Preis)/Leistungs-Verhältnis kann oder möchte ich nicht benennen.
Die Schneemaschinen auf dem Blvd sind wahrlich ausreichende Anzahl vorhanden, sehr schöne Atmosphäre wenn diese an sind, mein Wunsch wären lediglich die 2-3 ganz langen Schläuche evtl mit einer Girlande zu verzieren.
Was ich im Park für unnötig halte ist die doppelte Sackgasse zwischen Star Trek und Santa Monica, es soll sicherlich die Aufenthaltsdauer verlängern, mein Geschmack ist es allerdings nicht.

Das einzige was (definitiv) schlecht war war das Parkplatz -Managemant, ich finde es unnötig automatische Schranken geschlossen zu halten "weil ein Mitarbeiter fehlt", erst als der Platz fast leer war wurde die Schranke frei gegeben, aber auch nur weil der andere Parkplatz bereits leergeräumt war und dementsprechend der Mitarbeiter für die automatische Schranke eingesetzt werden könnte.

Ich bin soweit zufrieden, ich habe wirklich fast nur minimale Vorschläge die vom Park aufgenommen werden können, aber nicht soo dringend nötig sind.

Edit: Was ich vergessen habe zu erwähnen; Es ist verständlich dass nicht sämtliche Toiletten geöffnet sind, allerdings habe ich mitbekommen dass zusätzlich einige Wickelräume am Samstag geschlossen waren, das war hoffentlich nur unabsichtlich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Toto85

First Rider
Mitglied seit
2020
Beiträge
8
Wir waren am Samstag auch mit unserer Tochter im Park. Es ist ein richtig tolles Event geworden, welches sehr entschleunigt hat. Wir sind kaum etwas gefahren, obwohl die Wartezeiten in der Regel bei 5-10 Minuten lagen. Wir waren einfach den ganzen Tag mit Entertainment etc. beschäftigt.

Mal ein paar einzelne Punkte:
- Magic Show: sehr schöne Familienshow, die nicht nur aus Zaubertricks, sondern auch Tanz und ein bisschen Akrobatik bedteht. Das Theater ist weiterhin einfach super und wird auch nun im Winter sehr gut genutzt.

- Tanz und Gesangsshow an der Eisbahn: Sehr passend, was zu Essen dabei oder ein Glühwein und nebenbei etwas unterhalten werden.

- Meet Santa & Friends: Für mich die größte Überraschung. Hatte nur ein Meet and Greet mit Santa erwartete, dieses wurde aber in eine tolle Elfen Familiengeschichte eingebunden. Ich persönlich würde den Saloon noch 15 Minuten früher öffnen und die Bar für Heißgetränke reaktivieren.

- Marylins (alte California Cafe) - gute Gastro und toll für Kinder eigene Kekse dekorieren zu können

- zusätzliche Foodtrucks - ich fande die Qualität deutlich über der üblichen und wir wurden immer zügig bedient.

- Der Rest passte auch total, von Beleuchtung, Schnee, Musik, Drohnenshow etc.. Allein im Nickland könnte man nächste Saison noch etwas mehr machen. Zum Beispiel Schneemänner in Form der Nickcharacter.

Ansonsten haben wir nichts vermisst, der Park hat in drei Wochen einen richtig tollen Switch von Halloween auf Weihnachten hinbekommen. Inkl. kompletten wechsel der Zielgruppe.
 

LiberteToujours

Stammgast
Mitglied seit
2017
Beiträge
132
Ein paar Eindrücke von Freitag. :)

Das Marilyns wird übrigens Fremd betrieben. Da gilt kein Saisonkarten Rabatt.

Was das Heizen angeht denkt der Park sehr Pragmatisch. :D
Es erfüllt aber seinen Zweck.

IMG_5738.jpg
IMG_5735.jpg
IMG_5733.jpg
IMG_5732.jpg
IMG_5720.jpg
IMG_5718.jpg
IMG_5717.jpg
IMG_5709.jpg
IMG_5706.jpg
IMG_5705.jpg
IMG_5704.jpg
IMG_5703.jpg
IMG_5698.jpg
IMG_5695.jpg
IMG_5687.jpg
IMG_5676.jpg
IMG_5725.jpg
IMG_5726.jpg
IMG_5680.jpg
IMG_5727.jpg
IMG_5730.jpg
IMG_5710.jpg
 

Colorado-Fan

Airtime König
Mitglied seit
2016
Beiträge
628
Ich kann mich hier weitestgehend anschließen.

Das Entertainmentprogramm gefällt mir sehr gut. In den nächsten Jahren könnte man die Show am Rockefeller Plaza vielleicht in eine Halle verlagern. Dann hat man noch mehr Indoorangebote. Die Zaubershow ist definitiv ein Highlight. Die Baumzeremonie ist toll umgesetzt. Sehr gut gefällt mir hier, dass man danach durch die beleuchtete Mainstreet schlendert und es schneit. Da nutzt man die Atmosphäre wirklich optimal. Die Drohnenshow ist auch sehr gelungen und bietet eine tolle Mischung aus Parksoundtracks und Weihnachtsmusik. Die Lichterparade ist ebenfalls gelungen. Das Showangebot rundet den Besuch wirklich gut ab.

Beim Gastronomieangebot gibt es eine gute Auswahl. Schön wäre es, wenn das Pizza&Pasta auch geöffnet werden würde. Aktuell hat man nur den Van Helsing's Club, wenn man drinnen essen will (abgesehen von Fastfood oder Kaffee & Kuchen).

Kritik gibt es bei den beheizten Innenräumen, die ich als etwas zu kalt empfinde. Man sollte sich wirklich warm einpacken, weil es nicht so stark beheizt wird wie im Phantasialand oder Europa-Park. Den Kritikpunkt, dass man auf den Toiletten nur kaltes Wasser hat, halte ich für übertrieben. Die Toiletten sind beheizt, die Handtrockner sind auch so eingestellt, dass die Hände nach dem Abwaschen wieder warm werden. Also wirklich überflüssig, dass da so eine riesige Diskussion draus gemacht wurde.

Am Samstag war es relativ leer, sodass wir alle Shows und Attraktionen nutzen konnten. War genau ausreichend, um den Tag zu genießen. Aus meiner Sicht braucht es daher Bandit, Iron Claw und Co. nicht unbedingt.

Insgesamt ein rundum gelungenes Event. Manuel saß bei der Parade im voll bepackten Taxi mit schickem Anzug und hat sehr gestrahlt. Falls du das nach all der Kritik lesen solltest: Ich hätte nie gedacht, dass ich den Movie Park mal im Winter erleben werde und bin wirklich begeistert, dass man im ersten Jahr so abliefert. Große Kritikpunkte habe ich hier wirklich nicht und das, obwohl meine Zweifel zu Beginn sehr groß waren. Ich werde sicher noch einmal wiederkommen und auch Freunde mitbringen.

Für das nächste Jahr würde ich mir wünschen, dass man noch etwas an den Temperaturen in den Gebäuden arbeitet, die Innengastronomie ausbaut und vielleicht einen Rundweg von Star Trek zum Westernbereich schafft. Die Mapping "Shows" bei Time Riders und am Central Plaza könnte man besser bewerben und die Technik auch entsprechend nutzen. Das sah schon sehr schön aus, wurde baer kaum wahrgenommen.
 

davidbibo

Fastpass Besitzer
Mitglied seit
2014
Beiträge
275
Die Sackgasse am Pier zu StarTrek ist wirklick wegen der Drohnenshow. Habe Manuel kurz angesprochen.
 

miki

Fastpass Besitzer
Mitglied seit
2013
Beiträge
703
Ich habe leider auch keinen Flyer gefunden wo die ganzen Zeiten der Shows drauf sind, gibt es die irgendwo? Die Maping Show ist mir dann wohl auch unter gegangen.
Hatte mir mit der Sackgasse schon gedacht dass das das mit irgendwas zusammenhängen muss , weil das sind ja quasi nur 50 Meter um den Weg zu vollenden.
 
Zuletzt bearbeitet:

sparrow

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2012
Beiträge
518
Ich hab mir das ganze heute auch mal live angesehen und dabei zufällig Manuel getroffen und ein paar Worte wechseln können. Laut seiner Aussage, ist er sehr glücklich darüber, das Event in dieser Form mit einem vernünftigen Budget auf die Beine gestellt haben zu können. Nach dem kurzen Plausch frag ich mich nun allerdings, welches Budget da hintersteckt?! Ich kann mir absolut keine Größenordnung vorstellen. Wurden dazu schon irgendwo Zahlen genannt?
 

Thomas1988

Re-Rider
Mitglied seit
2020
Beiträge
171
Da wurden bisher keine Zahlen genannt. Die dürften aber inklusive Personalkosten für die Aufbauten und Erwerb der Deko und Lichter sowie der Shows locker zwischen 100.000-500.000 Euro sein.
 

miki

Fastpass Besitzer
Mitglied seit
2013
Beiträge
703
Auch ich ohne es zu wissen wird es mehr gewesen sein - allein so ein Tannenbaum am Eingang kostet gut und gerne mal schon 50-60.000 - dann die ganzen Movie Park Spezial Kugeln und die ganzen Personalkosten, Drohnenshow. Zugegeben das ist ein Invest dass man über mehrere Jahre abschreiben kann aber die anderen Parks haben ja gezeigt dass auch dort laufend immer mehr investiert wurde wie auch beim Movie Park Halloween fest und die Kollegen von den anderen Parks schon 20 Jahre Vorsprung haben nicht nur bei Erfahrung sondern auch von den Investitionen.

So wie ich das bei RideReview verstanden habe hatte der Movie Park echt den Vorteil dass die herumexperimentieren durften ohne dass dort jemand mit den schwarzen Stift erstmal alles streicht weil sie den Pilotprojekt in der Gruppe spielen und das zahlt sich aktuell wie ich finde im Endergebnis aus.
 

Mimimimi

Fastpass Besitzer
Mitglied seit
2015
Beiträge
3.106
Da wurden bisher keine Zahlen genannt. Die dürften aber inklusive Personalkosten für die Aufbauten und Erwerb der Deko und Lichter sowie der Shows locker zwischen 100.000-500.000 Euro sein.
Wie kommst du auf diese "Zahlen", die 400.000 Euro auseinanderklaffen und in keiner Relation zwischen dem kleinsten und großen Betrag stehen. Quelle? Erfahrung? Berechnung?
 

Krummbein

Stammgast
Mitglied seit
2014
Beiträge
129
Da wurden bisher keine Zahlen genannt. Die dürften aber inklusive Personalkosten für die Aufbauten und Erwerb der Deko und Lichter sowie der Shows locker zwischen 100.000-500.000 Euro sein.

Ich glaube du unterschätzt schon den Posten "Personalkosten" ungemein. Die Personalkosten allein dürften sich schon in der von dir genannten Spanne befinden.

Ich habe jetzt der Einfachheit halber mal überschlagen, dass es 100 Menschen zusätzlich zum ganzjährig angestellten Personal im Park geben muss, die in Vollzeit vor Ort sind, um alles ans Laufen zu bringen und zu halten. Sind 800 Stunden pro Tag (8 Stunden x 100 Mitarbeiter:innen), die gearbeitet werden müssen. An insgesamt 20 Tagen. Macht 16.000 Stunden. Gehen wir davon aus, dass der Mindestlohn gezahlt wird, dann sind alleine das 192.000 Euro (16.000 x 12 Euro) an Personalkosten. Dazu kommen noch die Lohnnebenkosten, die der Arbeitgeber zu tragen hat. Das sind i.d.R. um die 20%. Macht 230.400 Euro fürs Personal bei Mindestlohn. Ich würde aber vermuten, dass der Park mehr als Mindestlohn zahlt. Heißt, dass sich die Kosten eher noch erhöhen.
 
Oben