• Willkommen im Coasterfriends Forum!

Alles zur geplanten Erweiterung @ Phantasialand

Floooooo

CF Team IT
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2014
Beiträge
2.100
Also an Stelle des Phantasialandes hätte ich das Ding schon lange verkauft
Scheint ja trotz der „zu geringen Größe“ nicht so unprofitabel zu sein 😜
Sogar so wenig unprofitabel, dass man die letzten Jahre nicht gerade geringe Summen in neue Themenwelten investiert…

(Und ja, es gibt ja auch die Theorie, die Tochter für die Hochzeit schön zu machen… da wäre nur die Frage, welche potentiellen Bräutigame es in der Liga der Tochter gäbe, die gleichzeitig mit einer so kleingewachsenen Braut leben wollen - insoweit ist diese Diskussion aktuell auch nicht sinnvoll…)
 

appz

Airtime König
Mitglied seit
2016
Beiträge
315
Man sollte vielleicht nicht vergessen, dass bei allem Hass der hier den Grünen entgegen schlägt, diese genau aus diesem Grund von den Bürgern gewählt werden! In den letzten Legislaturperioden der Kommune wurden IMMER Parteien gewählt, welche einer Erweiterung des Phantasialands kritisch gegenüber stehen.

Die Schuld für eine Nicht-Erweiterung den Grünen in die Schuhe zu schieben ist natürlich sehr einfach. Vielleicht sollte akzeptiert werden, dass dies genau der Wille der umliegenden Bevölkerung ist. Genau wie der Moviepark schafft das Phantasialand es einfach nicht, die Kommune bzw. die Anwohner auf seine Seite zu ziehen und mitzunehmen. Anstatt eines Miteinanders gibt es immer wieder ein Gegeneinander. Wer daran Schuld ist, ist natürlich offen. Allerdings zeigt der Europapark auch, dass es anders geht. In dem Die Bevölkerung in den Entwicklungsprozess viel stärker eingebunden wird, kostenlose Jahreskarten verteilt werden, Events nur für die Anwohner statt finden wie z.B. Pre-Opening Test Tage usw...

Wenn sich ein Park natürlich immer wieder unliebsam macht und keine Alternativen angeboten werden, ist es völlig verständlich wenn die Bevölkerung Parteien wählt, welche das Problem nicht noch größer werden lassen wollen.

So schade ich das als Fan von Freizeitparks finde, so verständlich ist die Situation aus der Sicht der Anwohner.
Dementsprechend bin ich durchaus der Meinung, dass das Phantasialand hier auch selbst Schöpfer der aktuellen Situation ist.
 

Ceddynator

Fastpass Besitzer
Mitglied seit
2011
Beiträge
891
Ich habe mir nochmal die ersten 15 Seiten aus 2012 aus diesem Thread durchgelesen und von den ganzen Meinungen her, finde ich es erstaunlich was in den letzten 10 Jahren im PHl passiert ist!
 

Rusty1982

Re-Rider
Mitglied seit
2017
Beiträge
9
Phantasialand hat doch den Brühler Tag wo alle Bewohner von Brühl für 1.50€ rein dürfen oder gibt es das nicht mehr.
 

vesal

Stammgast
Mitglied seit
2019
Beiträge
136
...
Wir als Freizeitparkfans, die die ganze Welt bereisen, um unserem Hobby nachzugehen, müssen uns auch hinterfragen. Und genau das findet aber zumindest in der öffentlichen Debatte nicht statt. Weil wir doch im Kern genau wissen, dass es ökologisch betrachtet der komplette Irrsinn ist, um die halbe Welt zu fliegen, um irgendwelche Stahlgiganten zu "checken". Entsprechend ist es mir dann zu einfach auf eine Politikerin der Grünen einzuschlagen, weil sie eine schlechte Antwort gegeben hat. Die Grünen sind nicht dafür verantwortlich, dass wir unsere Ziele nie erreicht haben und jetzt vor einer Katastrophe nach der anderen stehen. Es sieht aber eben danach aus, als wenn unter anderem die Grünen dafür verantwortlich sein werden, den Scherbenhaufen aufzukehren, der von anderen Parteien hinterlassen wurde. Da werde ich einen Teufel tun und einfach billig mit draufhauen.
...

2 Themen:
Ja Das ist die Kehrseite der Medaille: Freizeitpark Fans und GRÜN ist schwierig. da sind Fahrgemeinschaften zu einem Park noch Das Beste. Aber Flugreisen sind kaum mehr ökologisch zu rechtfertigen. Auch Launchachterbahnen oder Waterrides, speziell in Dubai oder anderen Wasserarmen Gegenden sind sehr schwierig. Andererseits halte ich es Mit LUTHER: Wir sündigen täglich und keiner ist perfekt, also sollten wir es bewusst tun und uns unserer Schuld bewusst sein.
 

Colorado-Fan

Airtime König
Mitglied seit
2016
Beiträge
560
Klingt für mich nach: Wir wissen, dass wir Mist bauen, aber immerhin wissen wir es.

Am Ende ist das keine Lösung, nicht einmal eine Rechtfertigung, sondern lediglich ein Eingeständnis. Und wenn man an dem Punkt ist, dann sollte man sich auf jeden Fall Kritik an anderen sparen, die es besser machen wollen.
 

vesal

Stammgast
Mitglied seit
2019
Beiträge
136
Klingt für mich nach: Wir wissen, dass wir Mist bauen, aber immerhin wissen wir es.

Am Ende ist das keine Lösung, nicht einmal eine Rechtfertigung, sondern lediglich ein Eingeständnis. Und wenn man an dem Punkt ist, dann sollte man sich auf jeden Fall Kritik an anderen sparen, die es besser machen wollen.
Nein, da bin ich NICHT Deiner Meinung. Konstruktive Kritik kann man immer üben, denn keiner wird es perfekt machen. essen muss jeder. Und Grünen Politiker im Bundestag fliegen seit 2 Jahren statistisch am Meisten in D. (Nicht CDU oder FDP wie man vermuten könnte.
 

Manti

CF Team PCP
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2013
Beiträge
1.642
Und hier kommen wir jetzt wieder zurück zum Thema, das artet nämlich gerade ein wenig aus.

Welcher Politiker wann wohin fliegt und andere Dinge könnt ihr gerne per PN klären, hier geht es um die (leider nur geplante) Erweiterung des Phantasialand. Danke schön.
 

Madflex

Fastpass Besitzer
Mitglied seit
2012
Beiträge
956
Schon irgendwie bemerkenswert für ein Fanforum, dass hier zwar ausgiebigst darüber diskutiert und sich gegenseitig zugestimmt wird, wieso eine Erweiterung des Phantasialands im Grunde nicht zu befürworten sei, dass unser Hobby ganz grundsätzlich schädlich für das Klima ist (was sich natürlich nicht leugnen lässt), dass der Park es selber zu verschulden hat, dass Politiker egal welcher Partei seit über 20 Jahren gegen eine Erweiterung votieren, weil man es sich nicht mit den Anwohnern, Kleingärtnern, Anglern und Umweltschützern verscherzen möchte und es einfacher ist, den Status Quo beizubehalten, dass der Park auch mit der vorhandenen Fläche super auskommt und die Erweiterung eigentlich gar nicht nötig hat um profitabel zu sein und zu bleiben und wie peinlich sich die vielen Vlogger aus der Szene bei Instagram zu ihrem befremdlichen Vorschlag geäussert haben aber im Grunde kaum über den Post und dessen Inhalt selbst.

Dieser war nämlich ganz grosser, haltloser Schwachsinn, der offenbar von jemandem geschrieben wurde, der nicht nur keine Ahnung hat, sondern auch gar kein Interesse an einer ernsthaften Auseinandersetzung mit der Sache und erst Recht kein Interesse daran seine Meinung zu überdenken. Um das so zu benennen muss man weder ein Gegner der Grünen sein, was ich definitiv nicht bin und auch nicht der Ansicht, dass wir bzgl. des Klimaschutzes nicht dringenden Handlungsbedarf hätten.

In ihren Posts hat sie zum Dialog mit ihren Followern aufgerufen. Sie hat zwar schwammig auf eine meiner Fragen reagiert aber weitere Rückfragen zum Landschaftsschutzgesetz blieben unbeantwortet. Sie hat auch nicht auf meine Einladung ins Phantasialand reagiert, in der ich angeboten habe, ihr den Park und seine Besonderheiten näher zu bringen. Natürlich habe ich nicht wirklich damit gerechnet, dass sie darauf eingeht aber der Vorschlag war ernst gemeint und ich hätte das auch wirklich gerne gemacht. Leider bleibt am Ende die Erkenntnis, dass ihr Vorschlag, der Park solle seine Platzprobleme über mehr Einsatz von VR lösen, lediglich ein unbedacht herbei konstruiertes Argument war, die ohnehin pauschale und dem Parteibuch verpflichtete Ablehnung einer Erweiterung zu rechtfertigen.

Ich habe einen andere Vorstellung davon, wie Politik funktioniert. Nämlich durch Kompromisse. Solche gibt es im Fall der Phantasialand Erweiterung nicht. Das Unternehmen wird sich selbst überlassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Epfan95

Fastpass Besitzer
Mitglied seit
2011
Beiträge
644
Dem kann ich mich nur anschließen. In erster Linie ging es vielen nicht um die Partei, von welcher solch eine Aussage ausging, sondern tatsächlich um den sehr komischen Vergleich von Frau Spicale.

Eine Aussage wie die solche gehört meiner Meinung nach einfach auch satirisch etwas durch den Kakao gezogen. Damit haben die Heute Show und Böhmermann seit Jahren erfolg. Daher finde ich es auch etwas befremdlich in Fan-Foren immer von den "Vloggern" zu lesen, die sich für die Sache einsetzen, dass da einfach keine solch unprofesionelle Aussage stehen gelassen wird. Ich distanziere mich aber ausdrücklich von Aussagen wie: "Die soll die Fresse halten", oder "ist ja klar, dass sowas von den Grünen kommt". Sich darüber Lustig zu machen, auch zu einem Diskurs aufzurufen finde ich aber durchaus gerechtfertigt. Beleidungen, pauschalisierungen (alle Grünen) oder gar Drohungen sind natürlich daneben und befeuern nur unnötig die Differenzen zwischen den Konfliktparteien.


Ich denke es haben genug Freizeitparkfans ihren Unmut kund getan und gezeigt, dass man sich mit einer solchen Aussage einfach etwas auf den Schlips getreten gefühlt hatte.

P.s. Ich finde es hier teilweise echt schade, wie abwertend von manchen über Freizeitpark-Blogger im Allgemeinen gedacht wird. Dazu sei mal gesagt: Keine Angst all denjenigen, die das Hobby schon seit Jahrzehnten damals noch analog betrieben haben und vielleicht noch nicht die Möglichkeit hatten Youtube und Instagram als Verbeitungsplattform zu nutzen. Wir nehmen euch nichts weg, stehen euch nicht im Weg oder stören euch in irgendeiner Art und Weise. Ich finde solche Aussagen wirken leider etwas elitär und zwischen den Zeilen lesend so, als wäre dieser Schlag Fans nur noch peinlich.
 

vesal

Stammgast
Mitglied seit
2019
Beiträge
136
Dem kann ich mich nur anschließen. In erster Linie ging es vielen nicht um die Partei, von welcher solch eine Aussage ausging, sondern tatsächlich um den sehr komischen Vergleich von Frau Spicale.

Eine Aussage wie die solche gehört meiner Meinung nach einfach auch satirisch etwas durch den Kakao gezogen. Damit haben die Heute Show und Böhmermann seit Jahren erfolg. Daher finde ich es auch etwas befremdlich in Fan-Foren immer von den "Vloggern" zu lesen, die sich für die Sache einsetzen, dass da einfach keine solch unprofesionelle Aussage stehen gelassen wird. Ich distanziere mich aber ausdrücklich von Aussagen wie: "Die soll die Fresse halten", oder "ist ja klar, dass sowas von den Grünen kommt". Sich darüber Lustig zu machen, auch zu einem Diskurs aufzurufen finde ich aber durchaus gerechtfertigt. Beleidungen, pauschalisierungen (alle Grünen) oder gar Drohungen sind natürlich daneben und befeuern nur unnötig die Differenzen zwischen den Konfliktparteien.


Ich denke es haben genug Freizeitparkfans ihren Unmut kund getan und gezeigt, dass man sich mit einer solchen Aussage einfach etwas auf den Schlips getreten gefühlt hatte.

P.s. Ich finde es hier teilweise echt schade, wie abwertend von manchen über Freizeitpark-Blogger im Allgemeinen gedacht wird. Dazu sei mal gesagt: Keine Angst all denjenigen, die das Hobby schon seit Jahrzehnten damals noch analog betrieben haben und vielleicht noch nicht die Möglichkeit hatten Youtube und Instagram als Verbeitungsplattform zu nutzen. Wir nehmen euch nichts weg, stehen euch nicht im Weg oder stören euch in irgendeiner Art und Weise. Ich finde solche Aussagen wirken leider etwas elitär und zwischen den Zeilen lesend so, als wäre dieser Schlag Fans nur noch peinlich.
Könnten wir einen neuen Post Thread in einem passenden Forum eröffnen: und viele von oben genannten post hinkopieren?

Topic:
Wie vereinbaren wir Coaster leidenschaft und ökologisches Gewissen (Ja auch ich habe schon mal Grün gewählt und war von 17 bis 28 in der ÖDP aktiv.
 

Large

Fastpass Besitzer
Mitglied seit
2014
Beiträge
1.032
Nun ja, das Thema ist hier aufgekommen und gehört auch dazu. Thematisch sind wir noch bei der geplanten bzw. eben weiterhin nicht geplanten Erweiterung. Dass der Exkurs sich damit beschäftigt, die Kommentatoren zu kritisieren als "maximal peinlich" weil "sämtliche Youtuber" sich dazu äußern, könnte zwar in einem gesonderten Thema besprochen werden, aber da fehlt dann nunmal der Zusammenhang.

Wir haben hier schon einige Seiten in diesem Thread, die keine aktuelle Neuigkeit bringen. Würde es eine Neuigkeit geben, die die Erweiterung in greifbare Nähe rückt, würden wir dennoch nicht beim Thema bleiben, sondern es kämen Spekulationen (für die wir einen eigenen Thread haben) und es kämen Anmerkungen bezüglich einer Bewertung der Entscheidung (also sowas wie "wurde ja Zeit, dass die Parteien sich endlich einigen konnten" und "schlimm, dass das so lange gedauert hat").

Manti hat bereits darum gebeten, das Thema nicht zu sehr auf politische Ansichten zu konzentrieren und diese Debatte nicht fortzuführen. Die Frage, welche Kommentare (unter dem Instagram-Beitrag von Frau Spicale) von Spinnern ist und welche passable Argumente darstellen, ergibt sich aber zwangsläufig als Teil der Debatte. Ausarten sollte auch diese Diskussion nicht.
 

vesal

Stammgast
Mitglied seit
2019
Beiträge
136
Nun ja, das Thema ist hier aufgekommen und gehört auch dazu. Thematisch sind wir noch bei der geplanten bzw. eben weiterhin nicht geplanten Erweiterung. Dass der Exkurs sich damit beschäftigt, die Kommentatoren zu kritisieren als "maximal peinlich" weil "sämtliche Youtuber" sich dazu äußern, könnte zwar in einem gesonderten Thema besprochen werden, aber da fehlt dann nunmal der Zusammenhang.

Wir haben hier schon einige Seiten in diesem Thread, die keine aktuelle Neuigkeit bringen. Würde es eine Neuigkeit geben, die die Erweiterung in greifbare Nähe rückt, würden wir dennoch nicht beim Thema bleiben, sondern es kämen Spekulationen (für die wir einen eigenen Thread haben) und es kämen Anmerkungen bezüglich einer Bewertung der Entscheidung (also sowas wie "wurde ja Zeit, dass die Parteien sich endlich einigen konnten" und "schlimm, dass das so lange gedauert hat").

Manti hat bereits darum gebeten, das Thema nicht zu sehr auf politische Ansichten zu konzentrieren und diese Debatte nicht fortzuführen. Die Frage, welche Kommentare (unter dem Instagram-Beitrag von Frau Spicale) von Spinnern ist und welche passable Argumente darstellen, ergibt sich aber zwangsläufig als Teil der Debatte. Ausarten sollte auch diese Diskussion nicht.
Ich verstehe das nicht. Also wird verboten sich in diesem Forum um politische Themen zu äussern?

Ich kenne den original thread von dieser Politikerin nicht und auch die Dame nicht. Es geht mir allgemein um den Sinn von Freizeitparks und Naturschutz (Nicht nur coasterfriends. es geht auch um Skipisten und Massentourismus allgemein).

Unter diesem Thread kann man zu Umweltschutz, seiner eigenen Einstellung weiterdiskutieren.
Ich würde mich freuenrock2:-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Manti

CF Team PCP
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2013
Beiträge
1.642
Ich verstehe das nicht. Also wird verboten sich in diesem Forum um politische Themen zu äussern?

Ich kenne den original thread von dieser Politikerin nicht und auch die Dame nicht. Es geht mir allgemein um den Sinn von Freizeitparks und Naturschutz (Nicht nur coasterfriends. es geht auch um Skipisten und Massentourismus allgemein).

Unter diesem Thread kann man zu Umweltschutz, seiner eigenen Einstellung weiterdiskutieren.
Ich würde mich freuenrock2:-)
Es geht nicht darum, sich nicht über politische Themen zu äußern, die gehören in einem GEWISSEN Maße ja dazu, sondern es geht darum das Ganze nicht abdriften zu lassen. Und zum Abdriften gehört in einem FREIZEITPARK-FORUM nunmal, wenn es um die Fluggewohnheiten von Politikern geht oder Ähnliches. Es hat, speziell in diesem Thread einfach keinen Nährwert und bringt für die Diskussion über die Erweiterung überhaupt nichts.

Wir sind, um es nochmal zu sagen, kein politisches Forum (und das ist auch gut so, irgendwann hat man nämlich auch mal genug davon, wenn man damit täglich in welcher Form auch immer berieselt wird). Und das hat nichts damit zu tun, ob sich der Ein oder die Andere mehr oder weniger damit auseinander setzt.
 

Giant Dipper

Stammgast
Mitglied seit
2013
Beiträge
105
kann obiges nur bestätigen:
Ich schaue immer wieder in Foren hier im NEWSCENTER, in denen es neue Einträge gibt um zu sehen was sich in den Parks tut.
Wenn ich dann nur "Meinungsbeiträge" finde ist das nicht das, was ich suche.
Ich suche nach Fakten. Meine Meinung bilde ich mir dann selber.
(Mist ist, dass dieser Eintrag jetzt auch ein Eintrag ohne Fakten zum Park ist. Ich gelobe, dass es der einzige dieser Art von mir bleibt.)
 
Oben