• Willkommen im Coasterfriends Forum!

Der allgemeine Corona-Freizeitpark-Thread

toschy

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2012
Beiträge
1.296
Doof ist halt für den EP einfach dass momentan viele Leute posten dass Sie den Park nie mehr besuchen weil er solche Methoden anwendet. Das sind eben auch Beiträge von heute und das obwohl die Regelung mit den Bändchen schon wieder seit Tagen zurückgenommen ist.
Aber wen du eben einmal in das Wespennest gestochen hast dann kommen sie daher und posten einfach den Mist immer wieder...das ist schon bitter

Ich persönlich habe das Konzept dahinter schon verstanden aber gut fand ich es jetzt persönlich auch nicht. Es wäre mir aber egal gewesen wenn ich es tragen müsste. Bin im September, hoffentlich, im Park und im Resort und hoffe das ich dann dort eine gute Zeit verbringen kann
 

UP87

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2018
Beiträge
270
Ganz ehrlich... So viele wie bei Berichten zu Regelungen von Parks mittlerweile aufschreien dass sie den Park ja nie wieder besuchen würden müssten die Parks bald leer sein. Das ist einfach eine kleine lautstarke Minderheit, die sich vermutlich selbst nicht einmal an diesen Ausruf halten wird.
 

Fiorell

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2013
Beiträge
985
Ich würde als Park auf solche Nazi-Vergleiche gar nicht reagieren. Eine solche Aussage zeigt doch, wie sehr sich solche Querdenker selbst überschätzen. Ein buntes Band in einem Freizeitpark mit einem Judenstern gleichzusetzen kann eigentlich nur jemand, der entweder über Jahrzehnte unter einem Stein gelebt hat und noch nie wirklich von der Nazi Zeit gehört hat, oder unfassbar dumm ist.

Man muss es solchen Menschen nicht recht machen, weil es sowieso nicht geht. Diese Leute sind erst zufrieden, wenn sie sich endlich wieder in der Bahn in die Hand rotzen dürfen und dann alles anfassen. Mit Masken und Abstand wird das schwierig, da werden diese Leute nie nachgeben. Also am besten einfach ignorieren und die lächerlichen Argumente nicht mehr ernst nehmen. Es führt sowieso nicht zu einem Kompromiss. Die Kompromisse geht die Politik jetzt von Anfang an ein. Die Querdenker sind dadurch nicht freundlicher geworden.

Ich würde die einzelnen Facebook- und Twitter-Kommentare nicht so ernst nehmen. Man weiß doch, dass dort maßlos übertrieben, Luft abgelassen und provoziert wird.
Ich nehme auch Deinen Beitrag nicht ganz so ernst, denn Du verallgemeinerst hier auch das sich die Balken biegen.

Das mit den unterschiedlichen Bändchen für Geimpfte und Ungeimpfte ist halt ein wenig... unglücklich. Wenn es nirgendwo einen Unterschied macht, welches Band man trägt, dann fragt man sich, weshalb es überhaupt eingeführt wurde. Wenn es irgendwo einen Unterschied macht, dann darf das natürlich der EP rein rechtlich gesehen schon machen. Die können auch gerne in Zukunft HIV-Infizierten ein Bändchen mit einer weiteren Farbe umbinden. Ob das dann allen gefällt, ist jedoch eine andere Sache.
 

UP87

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2018
Beiträge
270
Wenn es nirgendwo einen Unterschied macht, welches Band man trägt, dann fragt man sich, weshalb es überhaupt eingeführt wurde. Wenn es irgendwo einen Unterschied macht, dann darf das natürlich der EP rein rechtlich gesehen schon machen.
Es hat die Verwaltung für den Park erleichtert, denn die Getesteten müssen tageweise neue Tests machen (die Farbe kennzeichnet einen Test) während die Geimpften und Genesenen nur einmal auf ihren Status geprüft werden müssen.
 

Toastybabys

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2011
Beiträge
450
Als wir im Juni im EP waren gab es für Hotelgäste auch schon die unterschiedlichen Bänder.
Jeder Tag hatte eine andere Farbe für getestete. Nur geimpfte bekamen ein Goldenes. Damit konnte das Hotellpersonal schneller erkennen ob jemand eine gültigen 3G Status hat. Diskriminierthabenwir uns nicht gefühlt. Ich glaube das viele der, die sich nicht impfen lassen wollen auch gleich verfolgt fühlen. Möge diese Person Corona nicht einholen, denn dann waren garantiert andere an der Misere schuld.
 

Markus mit k

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2017
Beiträge
103
Da ich mich ja gerade noch auf einer kleinen Tour befinde, wollte ich einmal ein paar Impressionen aus anderen Ländern berichten, vielleicht auch, um ein wenig die Emotionalität aus der Diskussion zu nehmen.

Dänemark/Schweden: Hier gibt es generell keine offiziellen Beschränkungen mehr. Keine Maskenpflicht in geschlossenen Räumen oder Verkehrsmitteln, Abstand ist nur noch eine Empfehlung. Dementsprechend herrscht in den Parks weitestgehend Normalbetrieb wie früher. Also volle Auslastung, keine Masken und Abstände. So war z.B. bei Helix der Wartebereich bei 60 bis 80 Minuten quasi komplett gefüllt. Einzig die Virtual Line gab es noch, die war aber bei den größeren Attraktionen sehr schnell ausgebucht.

Niederlande: Hier gilt innen nur noch die Abstandspflicht, Masken müssen noch in öffentlichen Verkehrsmitteln getragen werden, sonst nirgendwo. Also generell keine Masken in den Parks, auch in den Innenbereichen nicht. Dafür versucht man irgendwie die Abstände einzuhalten. Das führt dann z.B. dazu das Efteling immer noch alles nur mit halber Kapazität fährt. Dieses Konzept erscheint mir subjektiv recht zweckfrei und bewirkt in der Praxis eher das Gegenteil. Man steht eine Stunde in einer engen Warteschlange, in der sich kaum jemand an die Abstandsvorgaben hält, um dann in der Achterbahn getrennt zu sitzen. Anstatt, dass man die Züge voll macht, um die Leute möglichst schnell aus der Enge rauszukriegen. Aber gut, wahrscheinlich erfüllt man mit den Markierungen im Anstellbereich und den freien Reihen die Auflagen und das ist das, was entscheidet.

Belgien: Hier gilt die Masken- und Abstandspflicht wie aktuell in Deutschland. Zusätzlich aber bei größeren Menschenmengen auch draußen. D.h. in den Parks muss immer und überall Maske getragen werden. Das und die Abstände wurden auch immer wieder durch Sicherheitsbeauftragte in den Wartebereichen überprüft, die teilweise sogar mit entsprechenden Messgeräten unterwegs waren.

Einen Nachweis über einen Test oder eine Impfung hat aber in keinem der Länder irgendjemand verlangt.

Ergo: 3 Länder, 3 komplett unterschiedliche Vorgehensweisen und die auch noch alle anders, als bei uns. Sicher liegt das nicht daran, dass sich das Virus in jedem Land anders verhält. Zweifel an der Zurechnungsfähigkeit der Menschheit im Allgemeinen erscheinen in manchen Momenten durchaus angebracht. Das ist aber weder was Neues noch inhaltliches Kernthema dieses Forums.

Was ich damit sagen will: Natürlich kann jeder eine eigene Vorstellung davon haben, wie ein Park mit der aktuellen Situation umgehen sollte. Solange man selber aber keinen Park betreibt, kann man wohl kaum davon ausgehen, dass es einen Park gibt, der die Dinge so umsetzt, wie man sie selbst gerne hätte. Insbesondere, wenn man Parks im Ausland besucht.

Nachdem ich nach 2 Wochen echt schon nicht mehr weiß, wann ich jetzt eine Maske aufsetzen soll oder nicht (ich habe es schon fertig gebracht, die Maske nach dem Verlassen eines Ladens aufzusetzen, weil ich sie drinnen nicht brauchte), kann ich nur raten, sich vorher schlau zu machen, welche Gegebenheiten vor Ort zu erwarten sind und sich vor allem bei sich selbst schlau zu machen, ob man mit diesen leben kann oder nicht. Es scheint gerade international sehr unterschiedliche Ansätze zu geben, wie man mit der Lage umgehen soll und auch wie konsequent man diese einfordern soll. Wer mit dieser Ungewissheit und den damit verbundenen potentiellen Risiken nicht leben kann, dem kann man leider nur raten, erstmal weiterhin Zuhause zu bleiben. Was ja im Prinzip auch völlig okay ist, nur halt vielleicht etwas weniger Spaß macht. Aber Spaß ist in einer Pandemie nun mal nicht das höchste Gut und außerdem kann man sich den ja auch woanders holen ;).

So, ich packe die Masken jetzt wieder aus, morgen geht es noch ein letztes Mal nach Belgien...
 
Zuletzt bearbeitet:

Dresi

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2019
Beiträge
107
Ich habe mal die eine und andere Frage zu den Eintrittskarten, da wir in 2 Wochen ins Energylandia reisen.

Kann man die Karten vor Ort erwerben, oder muss man diese coronabedingt auch vorab online buchen?
Hat irgendjemand schonmal den Shuttlebus von Krakau dorthin genutzt und wenn ja, hat das alles zuverlässig und pünklich geklappt?

Vielen Dank für eure Hilfe schonmal.
 

derGruni

Re-Rider
Mitglied seit
2016
Beiträge
51
Ich war vor 2 Wochen dort, man kann die Karten ganz old-school-mäßig vor Ort kaufen, es gibt keine Beschränkungen (hat mir eine Dame zumindest so am Einlass gesagt). Allerdings waren bereits am frühen morgen die Kassen schon stark frequentiert. Ich hatte selbst einige Tage vor Parkbesuch Online-Tickets gebucht. Da ich mit dem Mietwagen da war, kann ich zu Shuttlebussen nichts sagen. Warum ich mich bei meinem Besuch dagegen entschieden habe ist, dass gerade in der ersten und letzten Stunde hinsichtlich Wiederholungsfahrten richtig was rumkommt und dies mit den Shuttlebussen/-zügen zeitlich nicht ausnutzbar gewesen wäre. Ich war allerdings auch in der Hauptsaison Samstags bei der Magic Night bis 23 Uhr (inkl. Feuerwerk) im knackevollen Park.
 

Ingo

Stammgast
Mitglied seit
2020
Beiträge
304
Der Energylandia-Shuttlebus ist zuverlässig. Fahrtzeit 75 Minuten vom Busterminal aus, welches sich direkt an die Ost-Seite des Krakauer HBFs anschmiegt. Zur Online Reservierung rate ich dringend, könnte ansonsten ausgebucht sein. Bei meinem letzten Besuch im Mai 2019 war es bereits so unter der Woche außerhalb jeglicher Ferien gewesen. Tagesticket Krakau - Energylandia - Krakau rund 8,00 Euro. Der Shuttlebus fährt los um 8.30 Uhr vom Bussteig G6 des Busterminals. Ist insgesamt gesehen eine unaufgeregte Fahrt, die zudem raus aus Krakau führt, also dem Berufsverkehr entgegen sowie Umweltspuren ausnutzend.
Und so sieht der Energylandia-Bus aus :
Krakau und EL Mai 2019 278.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:

Dresi

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2019
Beiträge
107
Super. Vielen lieben Dank an euch beide👍.
Dann buchen wir sicherhaltshalber alles vorab online :geek:
 

Markus mit k

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2017
Beiträge
103
Übrigens hält in der Saison auch der Zug in Zator. Der Bahnhof ist durchaus in Laufweite und soweit ich mich erinnere, fahren die Züge auch häufiger und sind günstiger, als der Bus.
 

Ingo

Stammgast
Mitglied seit
2020
Beiträge
304
Ja, aber täglich nur während der Sommerferien bis zum 31.8.2021.
Im September gibt es diese Verbindung nur freitags, samstags und sonntags.
Mfg
 

stefan 95

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2016
Beiträge
298
Weiß von euch jemand wie es aktuell in den italienischen Parks ist z.B. Mirabilandia.

Braucht man ein tagesdatiertes Ticket ?
 

Manti

CF Team PCP
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2013
Beiträge
1.688
Weiß von euch jemand wie es aktuell in den italienischen Parks ist z.B. Mirabilandia.

Braucht man ein tagesdatiertes Ticket ?
Nein, beim Mirabilandia braucht man das nicht (allerdings rate ich dazu, weil man hier doch einiges spart online).
Im Gardaland und Movieland kann man undatierte Tickets kaufen, muss allerdings den Tag des Besuches dann reservieren. UND beim Gardaland muss man sich noch die Qona App runter laden, damit man die virtuelle Q nutzen kann (ohne die keine Fahrten).

Allerdings waren bei allen Parks die Tageskassen offen und da standen auch reichlich Leute an. Was es damit genau auf sich hatte, haben wir allerdings auch nicht verstanden, haben uns aber auch nicht groß damit beschäftigt.

Bei weiteren Fragen, immer raus damit (gerne auch per PN).
 
Oben