• Willkommen im Coasterfriends Forum!

2022: Neuheiten und Veränderungen (u.a. Eatrenalin) @ Europa-Park & Resort

sparrow

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2012
Beiträge
384
Also, die heutige Presse erhält die Infos aus 5 Agenturen und nix wird mehr kritisch hinterfragt oder recherchiert. Einer schreibt vom Anderen ab, selbst bei den GEZ Medien.

Kurzes Offtopic, weil es mich mittlerweile echt nervt:

Ich bin in letzter Zeit häufiger über deine teilweise recht pauschalisierende und wenig fundierte "Kritik" an allem was aus Regierungsrichtung kommt gestoßen, bei der du dich ziemlich eindeutig politisch positionierst, auch wenn du dich an einigen Stellen noch zurückzuhalten scheinst. Muss das wirklich sein? Ich denke nicht, dass dieses Forum der richtige Ort ist, um seine Gesinnung - wenn auch recht subtil - ständig allen aufs Brot zu schmieren. Was erhoffst du dir davon? Der Zuspruch blieb bislang jedenfalls aus, wie dir sicherlich selbst schon aufgefallen ist.
 

sparrow

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2012
Beiträge
384
Ich bin mir schon im klaren, was ich da geschrieben habe. "RegierungsEINrichtung" ist es dann aber leider doch nicht. Ganz abgesehen davon, dass es die GEZ in dieser Form seit 2013 nicht mehr gibt. Aber was sollen schon Details. Ich möchte dieser kurzen sachlichen Kritik jetzt aber auch nicht noch mehr Raum geben, weil auch dies eigentlich nicht hier rein gehört.
 

2null2

Re-Rider
Mitglied seit
2022
Beiträge
2
Hallo zusammen,
wir haben es geschafft und waren an Wochenende im Eatrenalin! Wie angekündigt möchte ich gerne meine total subjektiven Eindrücke schildern. Der Bericht ist nicht spoilerfrei. Ich werde aber versuchen nicht in die Tiefe zu gehen. Außerdem bin ich in all den kommenden Themen in erster Linie leider Laie und gebe nur meine Meinung zum Besten, also seht mir nach, wenn es in euren Augen nicht auf den Punkt trifft. Los geht’s:

Da viel spekuliert wird, wieviele Räume es gibt und welche Techniken verwendet werden, zuerst mal kurz das Setting und der Versuch ein kleines Vokabular an die Hand zu geben:

Die Experience ist aufgeteilt in eine Ankunfts-Lounge, den eigentlichen Hauptteil und eine Chillout-Lounge. Der Hauptteil ist aufgeteilt in 5 Haupträume und 4 Nebenräume (Hauptraum und Nebenraum bezieht sich hierbei auf die Aufenthaltsdauer und Wichtigkeit für die Essensabfolge – nicht auf die Thematisierung oder die technische Qualität):

Es beginnt mit dem Nebenraum 1 der „Reinigung“, gefolgt vom Nebenraum 2 dem „Start“. Danach geht es weiter in den ersten Hauptraum „Meer“, dann in den 2. Hauptraum „4 Sinne“ und schließlich in den 3. Hauptraum „Umami“. Jetzt beginnt eine zusammenhängende Reise im Nebenraum 3 „Abreise“, man gelangt in den Hauptraum 4 „Ankunft“ und schließlich in den Hauptraum 5 „Abschluss“ bevor es über den Nebenraum 4 „Rückkehr“ in die Chillout-Lounge geht.

Die Räume im Einzelnen möchte ich aber gar nicht weiter beleuchten. Wenn aber Einzelbereiche angesprochen werden, können sie so grob verortet werden. Nachdem ich mit dem Schreiben des Textes fertig war, habe ich auch festgestellt, dass es doch eine eher detailverliebte Kritik geworden ist, als dass das Erlebnis genauer beleuchtet worden wäre. Sollte ich dafür noch was nachreichen, gebt bitte Bescheid.

Soviel vorweg zu der folgenden Kritik: Wir haben in unserer Gruppe sehr kontrovers über unseren Abend diskutiert und die Meinungen gingen teils weit auseineinader und waren überraschend emotional – ich glaube das hat sonst noch keine (wenn man es so nennen will) Attraktion geschafft: Hauptthemen waren die aufgebaute Erwartung mit dem Namen „Eatrenalin“, das Preis-Leistungs-Verhältnis, „Technik vs. Geschmackerlebnis“, „Trend vs. Perfektion“ etc.

Über alle Zweifel erhaben ist bei allen: Hauptakteur „Essen“, oder besser, der Geschmack in all seinen Ausprägungen. Das wird kulinarisch bestens umgesetzt – Hut ab. Von der Präsentation über die Darreichungsform bis zum Geschirr aber auch die Materialien, die der Gast berührt (Tische, Gläser...): Alles ist mit Bedacht gewählt und sehr wertig.

Die Technik - ein Akteur, der im Sinne des Erlebnisses im Hintergrund stehen sollte - ist in meinen Augen sehr hochwertig umgesetzt (tolle Fortbewegung, überzeugende Screens, stimmungsvolles Ambiente). Und solange man bei den benannten Techniken bleibt ist es auch absolut State-of-the-Art. Aber wenn man über den vorhandenen Tellerrand schielt (was hier im Forum natürlich eine berechtigte Perpektive ist), gibt es durchaus technisch ausgefeiltere Lösungen, um z.B. die Reise in die Erdumlaufbahn (hier im Nebenraum 3) auf ein Restaurant zu simulieren (namentlich als Referenz hier das Restaurant Space 220). Beim „Space 220“ ist genau der Aspekt der Reise ein wesentliche Aufhänger für das Restaurant und damit ist auch dieser bis ins kleinste durchdekliniert. Die technische Umsetzung ist dort wesentlich immersiver. Hier im Eatrenalin ist die Reise meiner Meinung nach nur ein Nebenaspekt, die durchaus überzeugt, aber bei Weitem nicht mit diesem Vorbild mithalten kann. (Dafür geht in Sachen Kulinarik der Punkt eindeutig an das Eatrenalin).

Hauptakteure sind aus Sicht des Herstellers aber auch die Stühle. Sind sie auch und sie erledigen Ihre Arbeit mit Bravour - meiner Meinung nach sollten sie aber bei aller Innovation trotzdem einfach nur Mittel zum Zweck sein. Sie werden aber zu Beginn theatralisch in den Fokus gerückt – ich hoffe das ist nur die erste Zeit so und wird bald stark reduziert.

Ganz wichtige Erkenntnis ist also meiner Meinung nach, dass der Fokus auf dem „Eat“ liegt. Um so mehr ich darüber nachdenke, um so unpassender ist der Rest des Namens, da es hier auch im ganzen Story-Telling eher um ein bewusstes Entschleunigen und Schärfen der Sinne gehen soll. Also bitte das Adrenalin z.B. in den nebenan vorhandenen Attraktionen anfachen und hier einen Gang runter schalten.

Zur Story: Zu Essen eine Geschichte zu erzählen ist sicher nicht das Einfachste, aber sie wird erzählt. Auch wird eine Spannungskurve eingebaut (wo wir dann doch wieder ein Stückweit beim „Adrenalin“ wären). Größter Kritikpunkt war bei uns einhellig, dass von einer „Künstlichen Intelligenz“ geredet wird, die allerdings in Wirklichkeit ein fester Plot ist. Wäre am Anfang nicht von einer „Künstlichen Intelligenz“ die Rede gewesen, sondern z.B. nur von einem „Reisebgleiter“ wäre ein sehr großes Diskussionsthema bei uns gar nicht erst aufgekommen. Es gibt im Freizeitparkbereich durchaus Experimente mit KI (z.B. D3-09, dem AI-Droid auf dem „Galactic Star Cruiser“). Wenn man in diesen Tagen so etwas in den Mund nimmt, sollte es Substanz haben. Besonders, wenn man hier ein sehr hochwertiges Genusserlebnis anbietet. Denn z.B. bei einem guten Wein will von der Gechichte des Winzers, über die Anbaupraktiken bis zum Etikett alles authentisch sein. Wenn aber hier bei Eatrenalin Dinge zu sehr aufgesetzt sind, kratzt das an einer Seite des Gesamterlebnisses.

Die Aufenthaltsdauer und Zeitliche Aspekte: Wenn wir durch die Piraten von Batavia fahren sind wir um die 8 Minuten unterwegs und haben wenig Zeit die 1.000 Eindrücke zu verarbeiten. Hier geht es um nahezu 2 Stunden und alles kann sehr viel genauer betrachtet werden. Dass dadurch der Blick auch an Türen, dem Bodenbelag oder Projektoren hängen bleiben kann, ist uns allen überraschenderweise nicht negativ aufgefallen. Auf Fotos der Räume die abgelichtet werden dürfen, sehen siese meistens weitaus banaler aus, wie sie vor Ort wirken. Die übrigen Eindrücke und (auch hier wieder) das Essen sind stark genug. Es gab aber im Zusammenspiel der Elemente (erzählte Geschichte, Personal, filmische Elemente und Essen) immer wieder Unklarheiten zwischen dem was zu tun ist und der darauf abgestimmten Szene (in erster Linie im Raum „4 Sinne“). Auch war teilweise die für das Essen notwendige Zeit etwas knapp bemessen (zuforderst im Raum „Rückkehr“).

Das alles ist Meckern auf höchstem Niveau in internationalem Vergleich. Aber die Preisgestaltung und Werbung tritt genau damit an. Was man sich aber bewusst sein muss: Ich habe noch nie etwas so komplexes technisch-kulinarisches erlebt. Das Zusammenspiel von beweglichen Teilen, Multimedia, erstklassigem Essen und vielen involvierten Menschen und das am Fließband ist unglaublich. Dass es hierbei durchaus Ecken geben kann, die noch nicht ganz perfekt sind, ist vollkommen nachvollziehbar. Das Zusammenspiel ist aber nahe am Perfekten (und ein Nachjustieren sicher alles andere als banal). Dass das Ganze nicht jeden Geschmack trifft und nicht mit einer Attraktion im herkömmlichen Sinn vergelichbar ist, ist bei all den Themen, die das Projekt in sich vereint ganz natürlich und das muss es aushalten. Ich bin mir sicher, dass es sehr viele Menschen gibt, die hierzu keine Grundlagendiskussion führen werden, sondern einfach staunend einen tollen Abend verbringen mit dem Privileg ihn sich leisten zu können.

Sollte mal eine Weltausstellung nach Rust kommen, wäre das wahrscheinlich ein perfekter Pavillion dafür ;-)
 

Volker

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2017
Beiträge
691
Wir sind gerade von Eatrenalin zurück ins Castillo Alcazar gekommen und ich versuche mal, unsere (meine Frau, mein Sohn,22, meine Tochter, 20, und meine) Eindrücke in Worte zu fassen. Und genau da fangen meine Probleme an: obwohl ich schon einiges erlebt und mir gegönnt habe, weiß ich nicht so recht wie ich das gerade Erlebte passend beschreiben soll. Ich versuche es dennoch mal: für uns war es sensationell, singulär und im besten Sinne mit nichts zu vergleichen, was wir bisher erlebt haben. Wir würden es sofort noch einmal buchen bzw. werden es bei zukünftigen Besuchen sicherlich nochmals buchen.

Wer bei Eatrenalin irgendwie an das klassische „Essen gehen“ denkt bzw. es daran misst, sollte es besser sein lassen, Eatrenalin zu besuchen, einfach um nicht enttäuscht zu werden. Nur um es klar zu stellen: die Speisen sind großartig und ich habe in manchen Sterne-Restaurants nicht so gut gegessen. Aber das ist - nach unserer Wahrnehmung - nicht der Kern von Eatrenalin. Die Essenz von Eatrenalin stellt für uns das grandiose Zusammenspiel unterschiedlichster Elemente dar, um eine einmalige Sinnesreise zu kreieren. Ich weiß, dass das ein wenig nach dem Werbeprospekt der Macks klingt, aber - Ehre wem Ehre gebührt - genau das haben sie für uns geschafft. Ich will nicht spoilern, daher werde ich auch keine Details nennen. Die Einzelnen Elemente, wir der Floating Chair, das Personal, die eingesetzte Technik, das Essen, die Getränke (Achtung: es wird reichlich nachgeschenkt…, nachträglicher Hinweis meiner Frau: die alkoholfreie Variante war exzellent), die Storyline (einschließlich der künstlichen Intelligenz und ihres Werdegangs während der Reise) machen jede und jeder ein großartiges Angebot sich in das Erlebnis, d.h. die Reflektion seiner Wahrnehmung und der damit verbundenen Sinneseindrücke, fallen zu lassen.

Klingt elaboriert? Ja! Eatrenalin will und wird sicherlich nicht jeder oder jedem gefallen. Wer aber Lust auf etwas wirklich Einmaliges und in dieser Form im wahrsten Sinne des Wortes Ganzheitliches hat, der muss einmal dort gewesen sein. Bei uns wird es bei „ einmal“ sicher nicht bleiben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Volker

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2017
Beiträge
691
Wie war es denn nun mit der viel diskutierten Englischsprachigen Begleitung?

Für uns war das vollkommen nebensächlich, da sehr einfach zu verstehen. Den englischsprachigen Teil übernimmt die künstliche Intelligenz, die einen vom Storrytelling her durch das Erlebnis begleitet. Physisch tun das sehr charmante und ausgesprochen hilfsbereite Servicekräfte, die natürlich (auch) deutsch sprechen. Der Empfang, die ersten Elemente zu Beginn und die Bar zum Abschluss werden ebenfalls von diesen abgedeckt. In unserer Gruppe waren Gäste, die als Muttersprache offensichtlich französisch und italienisch sprachen. Sie hatten keine Probleme mit dem englischen Teil, der insoweit ein guter Kompromiss ist. Ich könnte mir das Erlebnis nicht vorstellen, wenn alle Texte z.B. in deutsch, englisch und französisch gesprochen würden (wie manchmal im Park, besonders bei den Shows).
 

doCoaster

CF Team Redaktion
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2008
Beiträge
8.697
Danke für die Schilderung eurer Eindrücke. So wie ihr es rüber bringt scheint es ja wirklich ein Erlebnis zu sein, dass man so noch nicht kennt und auch den hohen (sich selbst auferlegten) Ansprüchen gerecht wird. Ihr habt jedenfalls die Reste meiner anfänglichen Skepsis in Neugierde umgewandelt. 👍
 

toschy

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2012
Beiträge
1.304
Danke für die Antwort.
Also im Endeffekt so wie ich es mir auch gedacht und vermutet habe.
 

Blue Bumble Bee

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2014
Beiträge
2.133
Meine Eltern waren letztes Wochenende auch da und können die Eindrücke von @Volker nur bestätigen. Nach dem Besuch schrieb mein Papa folgendes: "Musst du unbedingt auch hin - wir machen mal in alter Tradition einen Ausflug zu viert in den EP (musst halt mal wieder mit) und dann gönnt der Alte - wirklich ganz ganz toll".
 

Manti

CF Team PCP
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2013
Beiträge
1.723
Meine Eltern waren letztes Wochenende auch da und können die Eindrücke von @Volker nur bestätigen. Nach dem Besuch schrieb mein Papa folgendes: "Musst du unbedingt auch hin - wir machen mal in alter Tradition einen Ausflug zu viert in den EP (musst halt mal wieder mit) und dann gönnt der Alte - wirklich ganz ganz toll".
Da würde ich mich aber nicht zweimal Bitten lassen.
Auf da... Hin da... :geek:
 

Coastertraveler

Fastpass Besitzer
Mitglied seit
2017
Beiträge
644
Vorgestern hat Thomas Mack auf Twitter geteilt, dass auf der Monorail ein brandneuer Zug eingesetzt wurde:
The early bird catches the worm! Heute Morgen fand bereits vor Parköffnung dieses seltene Flugmanöver im #EuropaPark statt. Ein neuer Zug wurde auf die Schiene unserer #Monorail gesetzt!
10.jpg
11.jpg
12.jpg
13.jpg


Quelle:
 

doCoaster

CF Team Redaktion
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2008
Beiträge
8.697
Weiß dazu jemand mehr, warum das gemacht wurde? Ist es ein zusätzlicher Zug zu Kapazitätssteigerung oder werden die alten Züge ersetzt?
 

FireRed

Stammgast
Mitglied seit
2012
Beiträge
116
Weiß dazu jemand mehr, warum das gemacht wurde? Ist es ein zusätzlicher Zug zu Kapazitätssteigerung oder werden die alten Züge ersetzt?

In den Twitter Kommentaren hat der Europa-Park bestätigt, dass es ein zusätzlicher Zug sein wird.

Finde ich gut, da man gerade an volleren Tagen doch eine Weile warten muss, gerade auf der Island Seite.
 

MiHa1987

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2014
Beiträge
623
Weiß dazu jemand mehr, warum das gemacht wurde? Ist es ein zusätzlicher Zug zu Kapazitätssteigerung oder werden die alten Züge ersetzt?
Ich hab mal mitbekommen das ein Zug kurz nach der Sommersaison weg kam, demnach aber wahrscheinlich nur zum überprüfen. Dann müssten es mittlerweile 10 Züge sein
 
Oben