• Willkommen im Coasterfriends Forum!

Teutates-Tour #3: Spinnen die Römer? (Parc Astérix)

Fiorell

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2013
Beiträge
1.038
Willkommen zu meiner kleinen Berichte-Serie zu unserem Coastertrip durch Belgien und Frankreich im April 2023.

Bei Paris besuchen wir einen der Lieblingsparks der Franzosen: Parc Astérix. Bei unserem ersten Besuch 2017 war ich noch nicht vollständig überzeugt von diesem Park, aber es war damals auch ziemlich voll und heiß. Zeit also für einen zweiten Anlauf…

Teutates-Tour 2023:
Teutates-Tour #1: Belgien (Bobbejaanland & Walibi Belgium)
Teutates-Tour #2: Nach Paris (Parc du Bocasse & Parc Saint Paul)
Teutates-Tour #3: Spinnen die Römer? (Parc Astérix)
Teutates-Tour #4: Über die Normandie zur Bretagne (Festyland)
Teutates-Tour #5: Tief im Nordwesten (La Recré des 3 Curés & Kingoland)
Teutates-Tour #6: Ein Show-Muffel im Puy du Fou!
Teutates-Tour #7: Ein Blick in die Zukunft? (Futuroscope)
Teutates-Tour #8: Die Riesen der Auvergne (Vulcania & Parc Fenestre)
Teutates-Tour #9: Wo sich Mack & Igel Gute Nacht sagen (Nigloland)

Frankreich gegen Disney: Parc Astérix​

Die Astérix Comics selbst konnten sich ja im Jahre 2013 von einem … hm … nennen wir es mal “Problem” befreien. Nach dem Tod des genialen Texters Goscinny hatte es nämlich der Zeichner Uderzo beinahe geschafft, die gesamte Serie gegen die Wand zu fahren. Aber seit ‘Astérix bei den Pikten’ durften erstmals zwei andere Autoren die Serie betreuen (Didier und Ferri), die beide einen ganz guten Job abliefern.

Als der Parc Astérix im Jahre 1989 nördlich von Paris eröffnete, wurde er als europäischer Gegenentwurf zum Disneyland bezeichnet, das zu diesem Zeitpunkt nur 30 km entfernt gebaut wurde. Aus meiner Sicht nicht ganz korrekt, denn es gibt erheblich “europäischer” anmutende Freizeitparks als den Parc Astérix, der von weitem betrachtet "nur" Comic-Flair mit extremen Achterbahnen verbindet.

Bei unserem Wiederholungsbesuch gab es sehr angenehme Temperaturen um 20 Grad und der Park war gut besucht, aber nicht überfüllt. Das man den Parkplatz bereits bei der Einfahrt an einem Schalterhäuschen bezahlen muss, verursachte erst einmal Chaos und Stau. Scheint mir nicht so eine tolle Idee zu sein. Aber immerhin, beim Verlassen des Parks ging es dann recht flott vom Parkplatz runter.

WhatsApp Image 2023-04-20 at 08.58.29.jpeg

Schon was los, aber kein Vergleich dazu, wenn es richtig voll dort ist.

Betritt man den Park, kommt man erst einmal in eine Main Street die hinauf zu dem ikonischen, übergroßen Astérix auf dem Felsen führt. Für Thematisierungs-Puristen ist es Schade, dass man hier Gebäude aus verschiedenen Astérix-Alben einfach gemischt und nebeneinander gebaut hat. Das Gesamtbild wird erst dann besser, wenn man den römischen Bereich um das “Colosseum” herum erreicht. Insgesamt erreicht der Park aber nirgends das Thematisierungs-Niveau von Disney oder Universal, die eher darauf geachtet haben, dass einzelne Bereiche auch abgeschlossen erscheinen müssen. Das können u.a. auch das Phantasialand oder sogar der Europa-Park besser. Die einzige Ausnahme davon ist das gallische Dorf in der Mitte des Parks.

WhatsApp Image 2023-04-20 at 08.58.30.jpeg


Was wir schon kennen​

Die kleineren Achterbahnen wie Vol D’Icare und SOS Numerobis sind wir dieses Mal nicht gefahren. Gouderix fuhr nur einer meiner Begleiter - der Rest war ja nicht blöd.

Le Défi de César war bei unserem Erstbesuch eine der besten Attraktionen, die wir gefahren sind. Über die Pandemie hinweg hat man allerdings die gesamten Pre-Shows entfernt und hat das dann wohl auch gleich so gelassen. D.h. kein Foto mehr von den Besuchern, das dann auf die römischen Legionäre projiziert wird (das war genial) und auch keine Wasser-Show mehr (die war auch gut). Was bleibt, ist eine Hexenschaukel, deren Herausstellungsmerkmal die Bildschirme an den Seiten der Trommel sind, auf denen Animationen ablaufen. Schade.

WhatsApp Image 2023-04-20 at 09.02.00.jpeg

Auch beim Katapult fehlt etwas.

Trace Du Hourra ist ein recht langer Mack Bobsled. Anscheinend geht es darum, dass ein Mensch in der Steinzeit einen Hügel herunter rutscht. Darum ist die Bahn auch braun und nicht weiß. Halte ich auch nach der zweiten Fahrt nicht für den Besten der Mackschen Bobs. 5/10.

WhatsApp Image 2023-04-20 at 08.58.57.jpeg

Trace de Hourra ist auch in den neuen Bereich integriert.

Pégase Express ist ein Gerstlauer Family Coaster inklusive kurzem Darkride-Part, einer Weiche und Rückwärtsfahrt. Der erste Vorwärtsteil ist recht spaßig, könnte aber selbst für eine Familienachterbahn noch etwas schneller und mit mehr Airtime sein. Der zweite Teil zeigt dann wieder eindrucksvoll, dass man für Nervenkitzel auf Rückwärtsfahrten nicht unbedingt sehr schnell unterwegs sein muss. 8/10.

OzIris ist ein wunderschöner B&M Inverter. Der Vorplatz zum Eingang ist einer der am besten gestalteten Bereiche im Park. Die Bahn selbst fährt sich so, wie alle anderen B&M Inverter. Ich sage das absichtlich so, denn bei diesem Bahntyp habe ich wirklich bisher die geringsten Unterschiede bei den verschiedenen Ausführungen festgestellt. Immerhin, diese hier fährt recht ruhig und bodennah. 8/10.

Tonnere 2 Zeus (ehemals Tonnere de Zeus) wurde 2022 sehr stark von der Gravity Group überarbeitet: zusätzliches Banking, mehr Airtime, ein Tunnel mit Effekt, neue Züge und man kann gegen Aufpreis (mittlerweile nicht mehr nötig) in der letzten Reihe rückwärts fahren. Letzteres wollte von uns keiner mehr nach der ersten Fahrt ausprobieren. Die Bahn ist leider auch nach der Überarbeitung noch ziemlich brachial und rumpelt an einigen Stellen gewaltig. Die neuen, gebankten Abschnitte machen Spaß und auch der eingebaute Tunnel mit Blitzeffekt ist gut. Insgesamt wurde die Bahn aber weniger stark verbessert als ich mir erhofft hätte. Meine Mitreisenden sind, was Holzachterbahnen betrifft, eh schon ‘Prinzessinnen auf der Bohne’ - die hatten nach einer Fahrt wenig gute Worte über Tonnere 2 Zeus. Ich kann ja notfalls auch härtere Woodys ab, möchte aber doch nur eine 7/10 vergeben.
Ausnahmsweise gibt es mal hier kein Foto vom Höschen des Zeus…

Was neu für uns war​

Das Gallische Dorf in der Mitte des Parks ist eine Art Walkthrough durch eine Nachbildung eben dieses gallischen Dorfes. Für Fans ein Muss, trifft man hier doch auf das eine oder andere Detail. Am witzigsten jedoch sind hier mehrere Live-Actors die durch diesen Bereich streifen. Neben Gerard Depardieu, der sich als Obelix verkleidet hat, trafen wir auch Miraculix und … tja … ein Wildschwein.

WhatsApp Image 2023-04-20 at 09.01.56.jpeg


Um das Dorf herum fährt die Bootsfahrt Epidemaïs Croisière, die mir zumindest besser gefallen hat als eine Bootsfahrt mit Sissi. Ist eine ruhige Sache, bei der man an einem Dutzend Szenen mit sporadischen Animatronics vorbeifährt.

Ebenfalls in diesem Bereich ist die Monorail-Fahrt Les Espions de César. Hier meldet man sich freiwillig als Spion für Cäsar und fährt mit einem Wägelchen über einige Szenen und Attraktionen hinweg.
Das sind alles Attraktionen, die man machen kann, wenn man sich von der einen oder anderen Achterbahn erholen will. Das geht aber auch mit einer Show:

Gaulois - Romains : Le Match ist eine Show mit Akrobatik, Musik und viel Comedy. Die Römer veranstalten einen Wettkampf gegen die einheimischen Gallier und sind sich recht siegessicher. Die französischen Zuschauer legen sich hier mächtig ins Zeug und gehen voll bei der Show mit. Diese ist tatsächlich witzig, hat gute Gags und weiß auch, wie Situationskomik funktioniert. Eine Empfehlung.
Und wenn wir schon dabei sind: Auch die römischen Legionäre, die vor dem Colosseum ihre Street Show abziehen, sind gut. Nette Interaktion mit den Zuschauern und eine Truppe, die das nötige Timing für die Sketche besitzt.

Chronos : Magie et illusions ist eine Magie-Show mit vielen Effekten und meistens verschwinden oder erscheinen Menschen an ungewöhnlichen Stellen. Ganz nett.

Attention Menhir! ist der neue 4D-Film. Und der steht sozusagen 540 Grad gedreht zu dem neuen 4D-Film im Walibi Belgium (siehe meinen Rant in dem Bericht dazu). Attention Menhir! macht alles richtig: Die Pre-Show ist schon ganz nett, aber der 4D Film selbst zieht dann alle Register. Es gibt eine den Figuren gerecht werdende Story, viele funktionierende Effekte im Saal und am Ende einen Effekt, der wohl an eine Ente im Disneyland erinnern soll.

L'Oxygénarium ist ein Spinning Raft mit Schlauchbooten (gibt es auch eins im Hansa Park). Die Anlage steht in der wohl thematisch am wenigsten überzeugendsten Ecke des Parks und L'Oxygénarium hat meines Wissens gar nichts mit Astérix zu tun. Aber die Fahrt ist lustig und praktischerweise sehr trocken. Wer nicht sehr beweglich ist, dürfte allerdings Schwierigkeiten beim ein- und aussteigen bekommen.

Discobelix ist ein Disk’O’Coaster und wenn man auf coaster-count zählt, dann ist das auch ein Count. Selten eine so schön gestaltete Version dieser Attraktion gesehen (ok, vielleicht im Plopsaland de Panne).

WhatsApp Image 2023-04-20 at 09.02.01 (1).jpeg


Die Götter müssen verrückt sein​

Schließlich noch Toutatis, benannt nach dem keltischen Kriegsgott Teutates. Der Intamin Multilauncher sollte eigentlich bereits 2021 eröffnen, das wurde dann aber auf 2023 verschoben. Insgesamt vier Mal wird man hier mittels der LSM Statoren beschleunigt: Zuerst eher verhalten aus der Station heraus, dann in einem Shuttle-Bereich zweimal vorwärts und einmal rückwärts. Dieser Shuttle-Launch ist auch das Sahnestückchen der Fahrt. Die eher flachen Hügel auf der Launchstrecke geben zuerst leichten Ejector, der sich dann mit jedem weiteren Launch zu einem richtig heftigen Ejector steigert.

WhatsApp Image 2023-04-20 at 08.59.58 (2).jpeg

Der Top-Hat. Man sieht auch die Brems-Schwerter bei der Abfahrt.

Auf dem folgenden Top Hat gibt es leider keine Airtime (aber ne schöne Aussicht) und man wird bei der Abfahrt auch leicht gebremst. Für viele Thrill-Fans das einzige Manko dieser Bahn. Der beste Teil nach dem Top Hat ist der Zero G-Stall den auch RMC nicht besser hinbekommen hätte. Schwerelos auf dem Kopf für etliche Sekunden.

WhatsApp Image 2023-04-20 at 08.59.11.jpeg

Der unterbelichtete Rückwärts-Spike wird ganz gut ausgenutzt.

Der Rest der Bahn sind Umschwünge, Bunny Hops und viel “verkehrtes” Banking. Ach ja, einen Barrel Roll gibt es auch noch, aber an den erinnert sich eh keiner mehr nach der Fahrt. Denn die zieht einem schon die Schuhe aus. So geht es z.B. richtig hoch auf den Rückwärtsspike der Shuttle-Launch-Sektion und die etwas über 100 km/h sind auch kein Scherz.

WhatsApp Image 2023-04-20 at 08.59.05.jpeg


Die Station ist übrigens phänomenal gestaltet. Die Lichteffekte und die Details sind kaum besser zu machen. Der Bereich ‘Le Festival de Toutatis’ dagegen hat Licht und Schatten. Die vielen Lattenzäune stören doch irgendwie den Gesamteindruck.

WhatsApp Image 2023-04-20 at 08.59.10.jpeg


Die Gretchenfrage ist nun: Ist das eine 10/10 für mich? Nein, leider nicht. Aber nicht wegen der Bremse nach dem Top Hat, sondern wegen meinem altbekannten Problem: Ich hatte durch den starken Ejector weniger Spaß im Shuttle-Launch als ich eigentlich sollte. Das ist so wie der Quadruple Down auf Lightning Rod, der mir eigentlich nur Schmerzen bereitet hat. So bleibt es bei 9/10.

WhatsApp Image 2023-04-20 at 08.58.58.jpeg

Ach ja: Das Fastpass-System heisst beim Parc Astérix Filotomatix. Benötigt ein Smartphone und kostet 10€ pro Fahrt auf Toutatis.

Fazit: Parc Astérix hat uns beim zweiten Besuch sehr viel besser gefallen. Ausschlaggebend dafür waren jedoch hauptsächlich die B-Attraktionen und wohl die Tatsache, dass beim zweiten Besuch der Park nicht so überlaufen war. Die Shows sind gut, die ruhigen Attraktionen um das gallische Dorf sind alle gut und die Angestellten des Parks sind gut (Schauspieler wie Operatoren). Toutatis ist der versprochene Knaller - von den anderen großen Achterbahnen sind allerdings Tonnere de Zeus, Gouderix und zu einem gewissen Maß auch OzIris wenig für Familien geeignet. Also bedeutet das, Jugendliche sind die Zielgruppe für einen Park um einen 64 Jahre alten Funny-Comic? Finde ich immer noch seltsam.
Aber mal abwarten, man munkelt schon von einem 2. Gate, das beim Parc Astérix in Planung sein soll…
 
Zuletzt bearbeitet:

maikoaster

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2011
Beiträge
1.808
Ja, von Le Défi de César war ich auch etwas enttäuscht. Ich war dieses Jahr im April zum ersten Mal im Park, hatte aber von den tollen Pre-Shows gehört und musste dann verwirrt feststellen, dass es nicht dergleichen gab.

Am hinteren Ende des Parks gibt es mit dem Mittelalter und Paris im frühen 20. Jahrhundert ja gleich zwei Bereiche, die nicht so recht zu Asterix an sich passen. Die existieren aber wohl schon seit Eröffnung des Parks. Vermutlich hat man also anfangs nicht voll auf das "Asterix-Pferd gesetzt.
 

Eule

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2013
Beiträge
908
Stimmt. Aber die "Stunt-Show" in dem Bereich hat mir erstaunlich gut gefallen, auch wenn sie nichts mit Asterix sondern eben dem Paris im frühen 20. Jahrhundert zusammenhängt: Inhaltlich geht es da um ein paar unterschiedliche Diebe, die alle auf ihre Weise versuchen, das berühmte Gemälde der Monalisa zu stehlen und sich dabei einige 'explosive' Duelle mit den Gendarmen liefern. Ist wirklich sehr unterhaltsam, mit einigen guten Gags durchzogen und zumindest einmal habe ich echt große Augen gemacht. Kann man gerne mal mitnehmen.
Etwas schade fand ich aber, dass das Dämonikum(?) In der Ecke des Parks offenbar permanent geschlossen wurde. Klar war die Geisterbahn nicht die spektakulärste ihrer Art, aber seit ihrer Schließung gibt es nun gar keinen Darkride mehr im Park und das fehlt mir ehrlich gesagt ein wenig.

Spekulatius meinerseits:
Vielleicht denkt sich die Parkleitung: Wer Darkrides will, fährt eh zur Maus und da versuchen wir gar nicht dagegen anzustinken sondern setzen auf das Pferd, das dort am meisten lähmt, nämlich die thrilligen Achterbahnen; aber wenn Sie zumindest mal einen guten Darkride bauen würden, würde ihnen bestimmt auch nicht der Himmel auf den Kopf fallen...
 

Fiorell

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2013
Beiträge
1.038
Ich kann mir vorstellen dass der gesamte Bereich der hinter der ehemaligen Geisterbahn Transdemonium beginnt und durch zwei ziemlich deplaziert wirkende Indoor-Bereiche führt, in denen momentan gar keine Attraktion ist, beim Park ziemlich weit oben in der Liste der zu überarbeitenden Abschnitte steht. Und da könnte schon ein Darkride in der Pipeline sein. Ist aber reine Spekulation, obwohl ich Dir vollständig beipflichte: So ein schöner Ride mit Astérix-Animatronics fehlt hier total.
 

Coasterfreak91

CF Team Redaktion
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2016
Beiträge
3.734
Ja, die Spinnen die Römer:ROFLMAO:. Aber der Park Asterix ist Klasse. Schöner Report und Danke für deine Berichtserie(y).
 

Manti

CF Team PCP
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2013
Beiträge
1.947
Gut, Parc Asterix mit diesem Bericht abgehakt. Freue mich drauf, wenn ich bald selber endlich wieder da bin und dann vor allem endlich auch beim Thema Toutatis mitreden kann.

Ansonsten freue ich mich vor allem auf einen Bericht ganz besonders (welcher wird erst danach verraten).
 

Braumeister

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2009
Beiträge
2.975
Da ich deine Serie nicht ganz in der richtigen Reihenfolge gelesen habe, nutze ich Mal diesen Bericht, um mich für die Mühen zu bedanken.Tolle Serie, die für mich mit ein paar mehr Bildern perfekt geworden wäre.
 

Fiorell

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2013
Beiträge
1.038
Da ich deine Serie nicht ganz in der richtigen Reihenfolge gelesen habe, nutze ich Mal diesen Bericht, um mich für die Mühen zu bedanken.Tolle Serie, die für mich mit ein paar mehr Bildern perfekt geworden wäre.
Ja, da mit der "Perfektion" hast Du natürlich recht - Ich selbst ärger mich beim Zusammenstellen der Bereichte am meisten, dass insbesondere ich selbst auf der Tour so wenig Fotos schiesse. Die Zeiten, in denen wir viel Zeit in den Parks aufwendeten, um sogar Videos für meinen Youtube-Channel zu machen oder eben viele Fotos extra für einen Bericht zu schießen, sind vorbei. Wir geniessen jetzt mehr die Parks. Die Berichte sind dann eben "nur" ein schönes Nebenprodukt, dass dabei herauskommt.
 

Dr. Slide

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2014
Beiträge
467
Was für mich bei Tonnere 2 Zeus ein erhebliches Problem war, war das Fehlen einer Ablage für Gegenstände - bei dem Gerappel wäre das auf jeden Fall notwendig. Das Handy konnte ich zwar in einer Jackentasche verstauen, aber ich war die ganze Zeit beschäftigt, meine Brille festzuhalten.

Toutatis ist jedenfalls eine klare 10/10 für mich, ganz oben auf der Liste meiner Lieblingsbahnen.
 
Oben